Allgeiers Astro-WissenBeeinflusst der Mond wirklich meine Gefühle?

Der Mond steht für unsere Seele und Empfindungen.
Der Mond steht für unsere Seele und Empfindungen.
Foto: iStock

Unser Horoskop ist wie ein Foto des Himmels im Augenblick unserer Geburt. Jeder Planet davon zeigt eine Energie, eine Eigenschaft unseres Menschseins an. Die größte Rolle spielen auf der Bühne unseres Horoskops die Sonne, der Mond und der Aszendent, die als die drei Eckpfeiler unserer Persönlichkeit bezeichnet werden. Die Sonne steht für den Geist und die Einsicht, der Aszendent für unsere Persönlichkeit und ererbten Anlagen und der Mond für unsere Seele und Empfindungen.

Der Mond, das Licht der Nacht, steht für das Seelische, für das Eintauchen in die unbewusste Welt. In Wachträumen oder auch im Schlaf befindet er sich in ständigem Kontakt mit unserem Inneren und erzeugt eine schier unendliche Kette an Bildern. Woher diese Bilder kommen, wissen wir nicht genau. Sicher, es gibt reine Verarbeitungsträume, in denen unsere Seele mit dem täglich Erlebten versucht, fertig zu werden. Aber es gibt auch Träume, deren Bilder eine eigenartig starke Magie haben, die manchmal genauso wirklich wie die Wirklichkeit ist. Es gibt Ahnungen, die so tief sein können, dass sie zu einer unausgesprochenen Gewiss­heit werden.

Häufig werden sie an Vollmondnächten in uns wach und erzeugen bisweilen eine stille Freude, die mitunter mit unsäglicher Trauer gepaart ist. Der Sinn des Lebens scheint uns schwer zu begreifen, und doch schlummert in der Tiefe unserer Seele eine Gewissheit, dass es für uns so etwas wie eine Heimat jenseits dieser Welt gibt, in der wir die vollkommene Geborgenheit und Liebe finden, nach der wir uns schon immer sehnten. Endlich zur Ruhe kommen, endlich angekommen sein. Ist es das, was uns treibt und das Leben oft so kompliziert macht?

Unser 4. Haus, der Spiegel des Krebses, der wiederum vom Mond beherrscht wird, hat mit Anfang und Ende unseres Lebens zu tun. Hier finden sich unsere Ahnen und ererbten Anlagen, hier spiegelt sich unsere Kindheit wider, hier sind unsere Häuslichkeit und unser Familiensinn angelegt. Unser Mond im Horoskop symbolisiert dagegen unsere Seele und das Verhältnis zu unserer Mutter. Gleichzeitig ist er Träger von unbewusstem Wissen, von Erfahrungen, die unsere Seele in unserer Kindheit und in früheren Leben gemacht hat.

Wer sich mit der Astrologie näher beschäftigt, wird jedoch sehr schnell selbst erkennen, dass unser Geburtsmond, so wie er in unserem Geburtshoroskop auftaucht, in sehr enger Verbindung mit all unseren Gefühlen und inneren Regungen steht. Und er wird auch feststellen, dass der weitergewanderte Mond am Himmel, als Einfluss, als Transit immer wieder Freude, Lust, Trauer und Ärger in uns auslöst.

Lernt man Astrologie, dann wird man als Anfänger den Mond und seine unterschiedlichen Gesichter intensiv beobachten, was mehr als spannend ist. Haben wir einen Wassermann-Mond am Himmel, werden wir in der Öffentlichkeit vielleicht viele skurrile Menschen treffen. Die Stimmung ist irgendwie heiter leicht, manchmal auch sehr aufgeregt. Steht der Mond im Schützen, muss alles schnell gehen, man kommt im Alltag kaum zum Luftholen. Befindet sich der Mond im Skorpion, wird man sehr viele unterschwellige Spannungen wahrnehmen können, ebenso wie viele spitze Bemerkungen.

Jeder Mond und seine Stellung hat seine ganz spezielle Qualität. Und wenn man als Astrologe über viel Spürsinn verfügt, dann kann man die Mondstellung tatsächlich fühlen und wahrnehmen, auch ohne sich vorher über seine Stellung informiert zu haben. Noch stärker und direkter können wir den Mond als Einfluss, als Transit wahrnehmen. Wenn jemand z. B. ein Mond-Mars-Quadrat in seinem Geburtshoroskop hat, dann ist er ein Mensch, der seelisch sozusagen schnell erregt ist, der sich leicht über andere ärgert und aufbraust. Viermal im Monat spricht nun der laufende Mond diesen Aspekt an und lässt ihn aufleben. Natürlich gibt es dann auch immer einen Grund, warum man sich gerade ärgert. Der Astrologe aber sieht nur diesen Einfluss…

Der laufende Mond spricht daneben aber auch fortwährend andere Themen und Aspekte unseres Horoskops an, sodass wir im Grunde genommen alle ständig wechselnden Stimmungen und Gefühlseindrücken unterworfen sind. Bei Menschen, die besonders gefühlsstark sind, weil sie etwa im Zeichen Krebs geboren wurden oder noch mehr einen Krebs-Aszendenten besitzen, in dem der Mond herrscht, spüren diese Einflüsse besonders stark. Bei ihnen können die Stimmungsschwankungen sehr starke Ausmaße annehmen und bisweilen als Launenhaftigkeit wahrgenommen werden.

Betrachten wir die aktuellen Aspekte am Himmel rein für sich, ohne sie in Beziehung zu unserem Geburtshoroskop zu stellen, dann kann man den Mond ebenso oft als Zündfunke wahrnehmen, der einzelne Aspekte auslöst. Haben wir etwa eine kriegerische Mars-Pluto-Konjunktion am Himmel, dann können wir Aggressionen in unserer Umgebung oft dann beobachten, wenn der sehr schnell laufende Mond Mars und Pluto in einer Konjunktion überquert oder ein Quadrat bzw. eine Opposition zu diesen aufbaut.

Wir befinden uns zusammenfassend in einem permanenten Austausch mit dem Mond und sehr emotionale Menschen sind rein seinen Kräften ausgeliefert, werden zu einem Spielball der kosmischen Kräfte. Menschen, die dagegen auch ihre Sonne leben, die für Geist und Einsicht steht, werden auch umgekehrt von sich aus bewussten Einfluss auf ihr Leben nehmen und es kreativ gestalten.

 

 

 

 


 

 


 

Kategorien:
Weisheitskarten der Seele
 
Preis: EUR 15,97
Ein Engel für jeden Tag
 
Preis: EUR 4,54 Prime-Versand
DETOXPRO Darmreinigung
UVP: EUR 24,49
Preis: EUR 16,49 Prime-Versand
Sie sparen: 8,00 EUR (33%)
Copyright 2017 astrowoche.de. All rights reserved.