Das Saturn-HOROSKOP für Ihr 2. Leben

saturn h

 

Glücklicher, erfüllter, gesünder

Saturn öffnet ein neues Tor in unserem Leben. Das Tor zu unserer reifsten, vielleicht wichtigsten Erkenntnis: Wer gegen sich lebt, wer nur gesellschaftlichen Zwängen folgt, wer von Ängsten getrieben ist, wird krank. Wer zu sich selbst findet, was meist erst in der zweiten Hälfte unseres Lebens gelingt, schafft die stabilste Basis für seine Gesundheit. Gerade jetzt ist der richtige Zeitpunkt für einen Wandel im Denken, der wie eine Therapie wirkt. Lesen Sie in Ihrem persönlichen Saturn-Horoskop, was Sie krank macht. Und wie Sie sich selbst davon heilen.

Saturn ermahnt uns, quält uns, stellt in Frage, was nicht auf einem stabilen Fundament in unserem Leben ruht. Die Partnerschaft, die Existenz, aber auch die Gesundheit – der Planet der eisernen Disziplin ist wie ein kosmischer, strenger Arzt, der uns zu einem gesünderen Leben auffordert. Im persönlichen Saturn aus unserem Geburtshoroskop erkennen wir die Zwänge, die Ängste, die falschen Emotionen, die uns krank machen. Und wir sehen unsere Chance für einen Wandel, der besonders in der zweiten Hälfte unseres Lebens möglich ist. Wenn der Mensch zur Vernunft kommt, wenn er nicht mehr blind den Abenteuern des Alltags nachrennt – dann kommt die Stunde dieses Herrn der Zeit. Die Stunde von Saturn. Das ist heute keine Frage mehr, die sich streng nach dem Alter richtet. Denn die Lebenseinstellung des Menschen hat sich gewandelt, auch sein Bewusstsein, seine Spiritualität. Viele von uns erreichen den Reifungsprozess früher, bei dem sie erkennen, dass etwas schiefgelaufen ist, dass sie etwas unter Druck setzt, krank macht. Derzeit fördern die Sterne diese Einsicht. Am 8. September geht der Neumond in der Jungfrau auf, dem Zeichen das unser Gesundheitsbewusstsein schärft. Und am nächsten Tag geht der Mond eine beflügelnde Konjunktion mit Saturn ein. Alles kommt nach oben, alles wird klar und deutlich, was uns schadet, was uns einengt, was uns die Luft zum Atmen raubt, was auf uns lastet. Psyche und Krankheit, der Zusammenhang ist eindeutig. Schon vor Jahrzehnten wiesen Dr. Rüdiger Dahlke und Thorwald Dethlefsen in ihrem legendären Bestseller Die Krankheit als Weg nach, wie Zwänge uns körperlich krank machen. Zum Beispiel unterdrückte Aggressionen der Ursprung von Allergien sind. In Ihrem persönlichen Saturn-Horoskop lesen Sie, was Ihnen im Weg steht. Wovor Sie ein Leben lang flüchten, Angst haben. Und Sie lesen auch, wie Sie diesen Ballast abwerfen können. Wie Sie sich befreien. Wie gefährlich Hemmungen und Komplexe für Ihre Gesundheit sind.

Saturn-Tabelle zum Download

So finden Sie Ihren persönlichen Saturn: Suchen Sie in der Übersicht Ihr Geburtsjahr und Geburtsdatum. In dem daneben stehenden Sternzeichen steht Ihr Saturn, z.B. 1.3.1969 - Saturn im Widder; 25. Juli 1936 - Saturn in den Fischen.

Hier die Saturn-Tabelle herunterladen.

Saturn im WIDDERSie haben selten spontan gehandelt, selten impulsiv reagiert, aus Angst vor Niederlagen. Der kleinste Streit war Ihnen zuwider, hat bei Ihnen ein schlechtes Gewissen hinterlassen. Diese zwanghafte Unterdrückung jeglicher Aggression, die genauso zum Leben eines Menschen gehört wie das Bedürfnis nach Liebe, wirkt sich oft auf den Rücken aus. Genauso wie Ihr übertriebenes Anspruchsdenken, Ihr Leistungszwang. Symptome des Saturn-Drucks: ewige Rückenprobleme, auch Kopfschmerzen, bis zur chronischen Migräne. Jetzt können Sie sich davon befreien, indem Sie zur inneren Ruhe finden, zur inneren Stärke. Machen Sie in der zweiten Hälfte Ihres Lebens, in diesem Reifeprozess, der gerade bei Ihnen schon sehr früh beginnen kann, Ihrer Aggression Luft. Haben Sie das Selbstbewusstsein auch mal zu toben, zu streiten. Und wenn sich Ihre Psyche immer noch dagegen wehren sollte, dass Sie sich in aller Heftigkeit durchsetzen, machen Sie Sport. Laufen, Tennis, auch nur lange Wanderungen – das alles baut Aggressionen ab. Das alles ist ein Ventil für etwas, das Sie unterdrückt haben und was Sie auf Dauer krank macht.

Saturn im STIERSie haben gerackert, haben in Ihrem Leben nur Arbeit gesehen, haben für alle anderen mitgeschuftet – und sich niemals die Zeit für wirklichen Genuss genommen. Denn was Sie am meisten in Ihrem Leben bei anderen Menschen verachteten, war Faulheit – auch wenn diese Menschen, Freude, Kollegen, Partner eigentlich nicht faul waren, sondern nur ein bisschen mehr von ihrem Leben haben wollen und wohl auch hatten. Ihnen widerstrebte Untätigkeit, auch aus Angst um Ihre finanzielle Sicherheit. Alles musste abgesichert sein, selbst Ihre Partnerschaft, an der Sie zwanghaft festhielten, selbst wenn sie längst in der Krise war. All diese Zwänge drücken auf Ihren Nacken. Verspannungen sind die Folge, die in kritischen Fällen zu Tinnitus führen können, zu ewigen Schmerzen. Ewige Ängste treiben Sie in Depressionen. Die Unfähigkeit zu Genießen kann in Genusssucht umschlagen, die Ihrer Figur Probleme macht. Jetzt können Sie die richtige Therapie gegen Ihre Beschwerden finden, weil Sie in der zweiten Hälfte Ihres Lebens ein verändertes Bewusstsein ganz klar dabei unterstützen wird. Wichtig dabei, dass Sie erkennen, wie überflüssig Ihre Angst um die Sicherheit ist, dass Sie bescheidener werden, zufriedener. Vor allem, dass Ihnen klar wird, wie weit Sie es bereits gebracht haben. Und dass Sie dieses Gefühl mit Selbstsicherheit erfüllt. Sie müssen lernen, Ihr Leben zu genießen.

Saturn im ZWILLINGSie verachten Neugier, Offenheit für immer neue Erkenntnisse und Einstellungen im Leben. Sie gehen Diskussionsrunden aus dem Weg und wenn Sie sich darauf herablassen, an Debatten teilzunehmen, beharren Sie auf Besserwisserei. Sie wollen recht haben um jeden Preis, ziehen deshalb jegliche neue intellektuelle Überzeugung Ihrer Freunde und Bekannten in Zweifel. Strömungen des Zeitgeists wie die Spiritualität stößt bei Ihnen auf heftige Gegenwehr, wenn auch nur innerlich, weil Sie in der Angst leben, etwas nicht zu verstehen. Symptome dieses Saturn-Drucks: Magenprobleme, nervöse Verspannungen. Allergien, Hautausschläge, weil Sie sich in Ihrer Haut nicht wohlfühlen. Gerade jetzt in dieser günstigen Saturn-Phase können Sie sich vom ewigen Druck eingebildeter Schwäche und Komplexe befreien. In dem Sie in der zweiten Hälfte Ihres Lebens zur inneren Balance finden. Die Menschen, die Sie umgeben, die Freunde, die Kollegen, den Partner, ausreden lassen, lernen zuzuhören, lernen beide Seite zu hören. Weil Sie drüberstehen und das aus einem tiefen Bewusstsein spüren.

Saturn im KREBSSaturn blockiert Ihre Gefühle. Auch wenn Sie ein sehr emotionaler Mensch sind, lassen Sie gewisse Gefühle, die Sie anderen Menschen ausliefern könnten, die Sie schwach und verletzbar machen, unbewusst nicht zu, unterdrücken sie, schieben sie zur Seite. Sie haben Angst vor familiärer Bindung, obwohl sie gerade die brauchen. Menschen mit Ihrer Prägung, die von anderen Planeten negativ beeinflusst werden, neigen dazu, andere Menschen mit Tränen erpressen zu wollen, Gefühle mit großer Vehemenz und Heftigkeit vorzuspielen, die nicht echt sind. Oder genau die Gegenposition dazu: Sie ziehen Heimat, Mütterlichkeit, Familie, besonders die Verwandtschaft ins Lächerliche und fühlen sich nirgendwo so richtig aufgehoben. Symptome dieser Zerrissenheit, dieses Saturn-Drucks: Sie verfallen depressiven Stimmungen, fühlen sich (auch trotz einer sehr harmonischen Familie) entwurzelt. Auch akute Depressionen, Burnout, chronische Magenprobleme. In dieser Saturn-Phase haben Sie die Chance mit Ihrer Seele ins Gleichgewicht zu kommen, was eine Voraussetzung dafür ist, dass Therapien anschlagen. Sie werden Ihren inneren Frieden finden, die Ausgewogenheit, die Geborgenheit – ohne Angst vor seelischer Abhängigkeit. Das Wichtigste: Sie finden in diesem Reifungsprozess den Mut, Ihre eigenen Gefühle ernst zu nehmen, zu Ihnen zu stehen. Sie finden den Mut, zu sich selbst zu stehen. Und dabei nicht gleich unbewusst in eine Verteidigungshaltung zu verfallen, was Ihnen zusetzt, Sie unter Stress setzt, krank macht.

Saturn im LÖWENSie kritisieren Luxus und träumen davon, sich selbst damit zu umgeben. Um bewundert zu werden, das Besondere darzustellen, aufzufallen, einmalig zu sein. Weil Sie in der ständigen Angst leben, nicht genügend beachtet zu werden. Weil Sie unterschwellig die unbewusste Angst verfolgt, dass man Sie nicht liebt, dass man Sie nicht sympathisch findet. Dass Sie ein Mensch sind, der nicht herausragt, der unbedeutend ist – und gleichzeitig gärt diese Furcht in Ihnen, dass Sie auffallen, dass Sie im Mittelpunkt stehen müssen. Und dieser Rolle nicht gerecht werden. Manche Menschen mit Ihrer Prägung tragen das Bild vom ewigen Kind in sich, das auf die Bühne des Schülertheaters wollte. Aber als es oben war, verließ den kleinen Schauspieler der Mut und er hätte sich am liebsten verkrochen. Symptome dieses Saturn-Drucks: ständige Überforderung, schlechtes Gewissen, seiner Aufgaben nicht gerecht zu werden. Depressionen wegen Überforderung, akute Rückenprobleme, Gelenkleiden, weil zuviel auf Ihnen lastet, Rheuma, Neurodermitis. In der zweiten Hälfte Ihres Lebens haben Sie die Chance, die Gelassenheit zu entwickeln, die Souveränität, das reife Selbstbewusstsein, dass Ihnen den Druck nehmen wird. Sie müssen zu einer gesunden Selbstkritik finden, ohne sich selbst klein zu machen.

Saturn in der JUNGFRAUDas Leben ist eine ständige Prüfung für Sie. Und Sie haben Angst davor, diese Prüfung nicht zu schaffen, sich ziemlich ungeschickt dabei zu zeigen, zu versagen, vollkommen unpassend zu reagieren. Weil in Ihnen ein Zwang zum Perfektionismus verborgen ist. Sie möchten besser sein als alle anderen und schielen gleichzeitig auf alle anderen, möchten unbewusst so sein wie die. Weil so wie alle sind, es ja nicht falsch sein kann. Und gleichzeitig verachten Sie jegliche Form der Anpassung. Symptome dieses Saturn-Drucks: Bei vielen Menschen mit Ihrer Prägung Hypochondrie, weil Sie aus Angst, von Krankheit ins Abseits gedrängt zu werden, nicht mehr zur Masse der Gesunden, Erfolgreichen zu gehören, panische Angst vor jedem kleinsten Leiden haben. Das schwächt Ihr Immunsystem, macht Sie ständig krank, anfällig. Sie neigen zu chronischen Beschwerden, Allergien, Stirnhöhlengeschichten, Hautproblemen. Im Reifeprozess der zweiten Hälfte Ihres Lebens entwickeln Sie eine innere Balance, die Ihnen ein neues Verhältnis zu Ihrem Körper schenkt, ganz natürlich, vollkommen entspannt damit umzugehen. Nicht in Panik vor jedem Schnupfen zu geraten. Sie entwickeln ein neues Selbstbewusstsein, das Sie nicht mehr dazu zwingt, sich besonders bescheiden zu geben, um nicht aufzufallen. Sie leben, gelassen, souverän, haben keine Angst mehr vor der Meinung anderer. Sie ruhen in sich selbst.

Saturn in der WAAGEMenschen mit Ihrer Prägung neigen häufig zu einer unbewussten Angst, sich zu sehr anpassen zu müssen, auf zu viele Menschen Rücksicht nehmen zu müssen, abhängig zu sein. Deshalb lehnen Sie sich gegen Ihre eigenen Stärken auf, geben sich uncharmant, unnachgiebig, aufgesetzt kämpferisch, nicht im geringsten friedfertig und eher stur als bezaubernd verbindlich, locker, leicht und verspielt. Sie hassen Kompromisse und setzen sich selbst unter Druck, in dem Sie sich in tausend Vereinen, in Bürgerinitiativen, und Aktionen, die Ihnen kaum am Herzen liegen, engagieren. Symptome dieser Zwänge, die Sie sich selbst auferlegen: Vor allem Hautprobleme wie Neurodermitis, Allergien, Probleme mit den Atmungsorganen, weil Sie sich ständig selbst die Luft nehmen. Im Reifungsprozess der zweiten Hälfte Ihres Lebens finden Sie zu einer neuen Verantwortung in der Partnerschaft, die Sie nicht als Zwang empfinden. Sondern als Stütze, als Geborgenheit, die Sie suchen und lieben, die den Gesundungsprozess unterstützen wird.

Saturn im SKORPIONSie werden von lodernder Leidenschaft angezogen, die Sie eigentlich fürchten und manchmal sogar verachten. Weil sie die Gefahr in sich birgt, emotional abhängig zu sein, zu werden, Menschen verpflichtet zu sein, die an Ihnen hängen. Sie streben nach Macht und haben gleichzeitig Angst davor, dieser Machtstellung nicht gerecht zu werden. Sie haben Angst vor den eigenen Gefühlen, weil diese Gefühle Sie in eine Abhängigkeit bringen könnten. Deshalb laufen Sie manchmal vor der Liebe davon, obwohl Sie darunter leiden, weil Sie tief empfundene Liebe brauchen. Bei vielen Menschen mit Ihrer Prägung sind all diese Verhaltensweisen nicht bewusst. Dennoch führen Sie zu einem unterschwelligen Gefühl der Zerrissenheit mit ernsthaften Störungen: Probleme mit den Nieren, den Verdauungsorganen, Übersäuerung, chronischen, psychosomatischen Magenschmerzen. Im Reifungsprozess der zweiten Lebenshälfte, den Saturn unterstützt, überwinden Sie die Angst vor Abhängigkeit. Finden Sie vor allem den Mut, die Bereitschaft, sich in einer Partnerschaft hinzugeben und ein Gefühl des tiefen Vertrauens zu entwickeln. Was jegliche Therapie unterstützen wird. Ihnen hilft auf dem Weg zu einem gesünderen, erfüllten Leben.

Saturn im SCHÜTZENSie saßen schon Nächte über Reisekataloge, Führer, Bildbände und planten Ihren Urlaub. Bis ins letzte Detail. Auch noch Recherchen im Internet unter Berücksichtigung jedes notorischen Nörglers, der sich über den Schmutz im Hotel und betrügerische Einheimische ausließ. Aber dann auf Reisen haben Menschen mit Ihrer Prägung häufig nicht viel erlebt, weil viele von ihnen das Fremde scheuen, die Andersartigkeit – und als Reaktion darauf eine gewisse Sittenstrenge entwickeln. Oder auch einen verbohrten Atheismus, den auch in der totalen Ablehnung, in der totalen, rigorosen Verneinung findet man Sicherheit. Die Symptome dieses Saturn-Zwangs, dieses Versuchs dem Leben, der eigenen Vorstellung vom Leben einen gewissen Halt zu geben: Ängste, Furcht vor einer Welt, die zu notorischer Schlaflosigkeit führt, Reisekrankheiten mit fatalen Folgen. Schilddrüsenerkrankungen, Zucker, bedenklichem Übergewicht, weil man sich unbewusst einen Panzer anisst – auch ständig erhöhte Cholesterinwerte. Im Reifeprozess der zweiten Lebenshälfte, den jetzt Saturn aktiviert, finden Sie zu einer ganz neuen Form der Spiritualität, die Sie in Ihren Tagträumen auf weite innere Reisen führen wird – über den Tellerrand der beschränkten Alltagswirklichkeit hinaus. Zu neuen ungeahnten Erkenntnissen. Sie entdecken eine andere, vollkommen neue Welt des Geistes, Sie befreien sich, werden tolerant.

Saturn im STEINBOCKIhr Leben drückt auf die Schultern, belastet die Knie, den Rücken und die Gelenke wie kaum ein anderes Leben, weil Sie sich selbst unter Druck setzen, unterdrücken – wie kein Chef, kein Partner, keine noch so schwierige Lebenssituation es je tun würde. Eigentlich lehnen Sie jeglichen Ehrgeiz, jegliches Streben nach Verantwortung im Beruf ab. Pflichtbewusstsein erscheint Ihnen, vielleicht auch nur unbewusst, wie eine Tugend vergangener Zeiten. Sie möchten Lebenskünstler sein, frei sein, aber haben Angst zu versagen. Haben Angst, dass andere über Sie bestimmen, Sie dominieren, beherrschen – und aus dieser Angst heraus schlägt Ihr Wesen ins Gegenteil um, planen Sie verbissen Ihre Karriere, sind streng zu sich selbst und zur Familie. Sie sind der Feind Ihrer Empfindungen. Und das macht Sie krank, Saturn-krank. Symptome dieser Zwanghaftigkeit: wie bereits beschrieben, Gelenke, Knie, Rücken sind gefährdet, auch Atmungsorgane, weil Sie sich die Luft abwürgen. Ihr Reifungsprozess, der Sie gesund werden lässt, Druck nimmt: Wirklichkeitsnähe, Sie erkennen mit nüchterner Klarheit, was Sie leisten müssen und was andere für Sie tun müssen. Ihre verbissene Zielstrebigkeit bekommt ein exaktes, logisch erkennbares Ziel. Sie leben, was Sie fühlen und nicht, was man von Ihnen will.

Saturn im WASSERMANNWenn man Sie so sieht, wie Sie sich geben, oft mit dieser ewigen Antihaltung, in der Sie sich verbohren – dann schätzt man Sie falsch ein. Mit diesem Eigensinn, dieser manchmal etwas exzentrischen Individualität entsprechen Sie nur einem Zwang, den Sie sich selbst auferlegt haben. Denn tief im Inneren vieler Menschen mit Ihrer Prägung sitzt die Angst vor Einsamkeit. Die Furcht nirgendwo dazu zu gehören. Dennoch nehmen Sie sich diese Extravaganzen heraus, die Sie eigentlich selbst nicht mögen. Das macht Sie krank, setzt Sie ständig unter den Leistungsdruck, etwas Besonderes sein zu müssen. Symptome dieses Zwangsverhaltens, dieses Saturn-Syndroms: Oft Burnout – weil Sie sich selbst überfordern, niemals in sich ruhen können, fühlen Sie sich irgendwann einmal vollkommen ausgebrannt. Auch Herzprobleme, die bei Angstgefühlen zu Rhythmusstörungen anwachsen können. In dieser Saturn-Phase, die besonders in der zweiten Hälfte Ihres Lebens zum Tragen kommt, haben Sie die Chance zu sich selbst zu finden. Zur inneren Ausgeglichenheit, zur Gelassenheit, in der Sie endlich begreifen, dass auch Sie nur ein ganz normaler Mensch sind und sein müssen. Und in der Sie in diesem Gefühl zur Ruhe kommen können, die Ihnen gut tut, Sie gesund macht.

Saturn in den FISCHENSie sind ein Magier, ein ganz besonderer Mensch mit medialen, magischen Fähigkeiten. Aber in Ihrer Persönlichkeit ist eine Sperre, eine Angst davor eingebaut. Aber wie das bei uns Menschen oft so ist: Was uns Furcht einflößt, was diesen wohligen Schauer verursacht, zieht uns an. Das ist die eine Möglichkeit, die andere, in der sich genauso viele Menschen mit Ihrer Prägung verstricken: Sie haben panische Angst, sich in einem spirituellen Chaos zu verlieren, fliehen davor. So wie Sie vor tiefen Gefühlen fliehen, weil Sie fürchten, in Abhängigkeit zu geraten, nur noch von anderen ausgenutzt zu werden. Besonders wenn Sie schon manche Enttäuschung erlebten, unterliegen Sie diesem Verhalten, das Sie krank macht. Symptome: Depressionen, Rückenprobleme, psychosomatische Magenleiden, unerklärbare Schmerzen. Im Reifungsprozess der zweiten Lebenshälfte können Sie sich davon befreien, das psychische Fundament für eine ideale Therapie schaffen. Indem Sie die Bereitschaft entwickeln zu verzeihen. Indem Sie zu einem neuen, reifen Vertrauen in das Leben und in die Menschen finden. Und sich nicht mehr in sich selbst zurückziehen und mit dem Schicksal hadern.

Kategorien:
Copyright 2017 astrowoche.de. All rights reserved.