Der Fluch der Genies

Die Schicksalslinie der Einsamkeit

Als Michael Jackson an einem heißen Augusttag im Provinznest Gary kurz vor Mitternacht zur Welt kommt, leuchtet der Vollmond aus den sensiblen, weichen, gefühlvollen Fischen.

Eine bedrückende Einsamkeit war die Schicksalslinie, die sich durch dieses strahlende, düstere Leben zog. Die in einer traurigen Kindheit begann, ausgeliefert einem brutalen Vater, der Michael Jackson zum Star dressierte. Aber der Ursprung dieser Linie weist tiefer zurück, entsprungen in der Vergangenheit eines vorigen Lebens. Und erstmals sichtbar im Horoskop des Popkönigs, des Genies der Bühne.

Als Michael Jackson an einem heißen Augusttag im Provinznest Gary kurz vor Mitternacht zur Welt kommt, leuchtet der Vollmond aus den sensiblen, weichen, gefühlvollen Fischen.

Ein Schicksalsmond, der Michael Jackson ein Leben von der großen Liebe, der Geborgenheit, der totalen Hingabe träumen ließ. Aber auch das für die Fische typische Gefühl der Entwurzelung eines Menschen prägte, der sich nirgendwo jemals richtig zu Hause fühlte. Nicht in seiner Familie beim prügelnden Vater, nicht unter den Menschen seiner Hautfarbe – so sehr war sein Hang zur Flucht vor sich selbst, vor den Wurzeln seines Volkes ausgeprägt, dass er seine Haut immer heller bleichen ließ. Eigentlich war dieser schicksalhafte Mond bereits aus der feindlichen Opposition zur Sonne der Jungfrau Michael Jackson herausgekrochen. Aber nicht weit genug – um nicht das aus diesem Leben herausragende Syndrom der Zerrissenheit zu verursachen. Eines genialen Weltstars, der immer wieder in ein Reich der Fantasie davonflog, in sein Mondreich – und der immer wieder zurück in die kühle Vernunftwelt seiner Sonne in der Jungfrau musste. Das war die Linie, die sein Leben durchzog. Zwischen Fische und Jungfrau. Zwischen Gefühl und Verstand.

Genie mit Tendenz zur Selbstzerstörung

Unten auf der Erde, im Land eines vorsichtigen, spröden, zurückhaltenden Zeichens hatte Michael Jackson die meisten wichtigen Planeten. Drüben beim Nachbarn Löwe klumpten Uranus, Venus und ein beherrschender Merkur zusammen. Der die Orientierung eines Menschen prägte, die ein Star braucht, um wie selbstverständlich vor Tausenden auf der Bühne zu stehen. Seine Sonne umarmt Pluto, der ein neues Gesundheitsbewusstsein einer ganzen Generation (bis 1972) prägte. Durch die Konjunktion bei Jackson so stark, dass die Angst vor Ansteckung zur Neurose wurde. Pluto und die Sonne gingen in diesem beeindruckenden, beispielhaften Horoskop ein Sextil mit einem Neptun im tiefgründigen, verbohrten, bis selbstzerstörerischen Skorpion ein.

Sein Genie-Zeichen. Und Sucht-Merkmal. Ein Tor zum grenzenlosen Fantasiereich, gleichzeitig Heimat seiner Einsamkeit.

Kategorien:
Copyright 2017 astrowoche.de. All rights reserved.