Allgeiers Astro-WissenErkenne ich mit der Astrologie, wer es ehrlich mit mir meint?

So erkennen Sie mithilfe von Astrologie, wer es wirklich gut mit Ihnen meint.
So erkennen Sie mithilfe von Astrologie, wer es wirklich gut mit Ihnen meint.
Foto: iStock

Wer einmal so richtig betrogen worden ist, in welcher Hinsicht auch immer, der gilt als „gebranntes Kind“. Betrogen werden tut weh und sich in anderen täuschen, kann zutiefst verunsichern. Mithilfe der Stundenastrologie, einem wichtigen Zweig der Astrologie, kann man erkennen, ob ein Geschäft seriös ist und welche Absichten hinter Begegnungen stecken. Aber es gibt auch Menschen, die sozusagen betrogen werden wollen, da sie den Schein mehr lieben als die Wahrheit. Und es gibt Menschen, die etwa dazu neigen, andere zu idealisieren, was zwangsläufig immer wieder zu Desillusionierungen führt.

Mal war er vorher davon überzeugt, die Liebe seines Lebens gefunden zu haben. Er selbst war immer glücklich und konnte es sich einfach nicht erklären, was die Frauen an ihm störte, was sie dazu veranlasste so plötzlich und ohne Vorwarnung die Flucht zu ergreifen. Sicher ein ungewöhnlicher Fall, der in der Realität aber gar nicht einmal so selten ist. In seinem Horoskop stand Neptun im Partnerschaftsbereich, dem sogenannten 7. Haus.

Neptun, der Herr der Fische und die höhere Oktave der Venus, deutet hier eine regelrechte Idealisierung von Partnern an. Das heißt, man hält an dem Bild fest, in das man sich verliebt hat, grenzt dabei aber alle anderen Bilder und Gesichter des jeweiligen Menschen aus, die er eben auch besitzt. Fakt ist, dass jeder Mensch es zunächst schön findet, wenn seine guten und wundervollen Seiten gesehen werden. Wird er nur so gesehen, wird er jedoch in so einer Beziehung sehr einsam, weil dieses eine schöne Gesicht ja nur einen Teil von ihm darstellt. Seine unperfekten, schwierigen Seiten werden geleugnet, wollen nicht wahrgenommen werden. Auf ihn wächst der Druck, ja so zu funktionieren, wie es sich sein Partner wünscht und vorstellt. In einer guten Beziehung muss man sich auch reiben und auseinandersetzen dürfen, ohne dabei ständig Gefahr zu laufen, das Bild zu zerstören, das der andere von einem hat.

Manche Beziehungen sind aber so schwierig, dass sie einfach nur destruktiv sind. Wie Menschen, ob Paare, Geschäftspartner oder Freunde, miteinander harmonieren, erkennt man vor allem an der Synastrie, bei der zwei Horoskope miteinander ver­glichen werden. Aus diesem Vergleich ergeben sich unter anderem Aspekte zwischen den Planeten des einen Horoskops zu den Planeten des anderen. Diese Aspekte stellen Energien dar, die im Zusammensein förderlich sind und glücklich machen oder die eben gegenseitig blockieren, zu Enttäuschungen, Abneigungen oder gar Hass führen können.

Einige Beispiele, die das Drama des Lebens nur unvollständig andeuten: Zu den schwierigsten Interaspekten gehören die Konjunktion und das Quadrat zwischen Mars und Saturn, ganz nach dem Motto: Einer ist dem anderen sein Teufel. Mars will handeln, fühlt sich jedoch von Saturn permanent kontrolliert und eingeschränkt. Umgekehrt fühlt sich der nach Sicherheit strebende Saturn von Mars permanent angegriffen und verunsichert, was irgendwann einmal fast zwangsläufig in erbitterter Feindschaft endet.

Speziell die Opposition zwischen Mars und Saturn kann hier eine Ausnahme bilden. Im besten Fall treibt Mars Saturn an und lockt ihn aus seiner Festung hervor, während Saturn den Kräften des Mars Struktur verleiht und sie in erfolgreiche Bahnen lenkt.

Ähnlich ist es nach neuesten Erkenntnissen auch bei Spannungswinkeln zwischen Venus und Saturn. Im Normalfall kommt es hier zu einer schnellen Erkaltung der Gefühle, der Saturn-­Eigner lehnt den Venus-Eigner ab, findet ihn plötzlich nicht mehr anziehend und erotisch, was diesen ganz schön frustrieren kann. Manchmal aber führen genau diese Aspekte zu untrennbaren und tiefen Liebesbeziehungen. Dann handelt es sich um eine karmische Liebe, was aber relativ selten ist.

In vielen dauerhaften Beziehungen finden sich daneben Konjunktionen, Quadrate oder Oppositionen zwischen Sonne und Saturn oder auch zwischen Mond und Saturn. Saturn kann der Sonne bzw. dem Mond für lange Zeit Halt schenken. Sobald sich die Sonne aber selbst entfalten will, wird ihr der Saturn lästig, sodass sie ihn abschütteln wird. Bei Mond-Saturn-Spannungen fühlt sich der Mond-Eigner zunehmend seelisch bedrückt, was ebenfalls erst nach vielen Jahren zu einer ernsthaften Belastung und Trennung führen kann. Das, was vorher Sicherheit vermittelte, wird unerträglich. Das alles ist menschlich, aber doch auch enttäuschend und schwer für den zu verstehen, der lange Zeit geliebt wurde und jetzt plötzlich für seinen Partner zur Belastung wird.

 

 

 

 


 

 


 

Kategorien:
Detox Kur Entgiftung
UVP: EUR 18,30
Preis: EUR 15,99 Prime-Versand
Sie sparen: 2,31 EUR (13%)
Weisheitskarten der Seele
 
Preis: EUR 14,52 Prime-Versand
Morgen- und Abendmeditation
 
Preis: EUR 16,06 Prime-Versand
Copyright 2017 astrowoche.de. All rights reserved.