Frage der Woche: Bringt Merkur unser Geld in Gefahr?

frage der woche merkur geld

Foto: iStoxk

Merkur beeinflusst Denken und Handeln, jedoch hat er auch Auswirkungen auf finanzielle Aspekte

Jede Woche beantworten wir eine Frage der Woche aus astrologischer Sicht. In dieser Woche: Bringt Merkur unser Geld in Gefahr? In einer rückläufigen Phase ist damit das Pech vorprogrammiert. Oder?

Merkur ist der Planet, der unser Denken und unsere Kommunikation beeinflusst, aber auch für den Bereich Finanzen und Handel steht. Derzeit befindet sich Merkur in einer rückläufigen Phase, die oft mit Pleiten, Pech und Pannen verbunden wird. Ist diese Sorge berechtigt?

JA,

Oder sagen wir einmal so, die Chance besteht leider immer, wenn sich Merkur gerade im Rückwärtskurs befindet. Häufiger als sonst passieren Pannen, die einen aus dem Konzept bringen oder zu Leichtsinnsfehlern verleiten. Selbst wer eingeweiht ist und sich entsprechend bemüht, wird nie ganz alle Gefahren aus dem Weg räumen können. Da kann man bei Vertragsverhandlungen noch so sehr darauf achten, alle Eventualitäten zu berücksichtigen und Zusatzklauseln hinzufügen, die jedes Risiko beseitigen sollen – am Ende sind es womöglich genau diese Zusatzklauseln, die sich als Hindernis erweisen oder der Gegenseite die Möglichkeit einräumen, sich aus der Verpflichtung zu stehlen.

Nun muss das nicht immer gleich so dramatische Folgen haben, manchmal braucht man einfach nur einen zweiten Termin zu vereinbaren oder den Brief ein zweites Mal loszuschicken, weil beim ersten Mal etwas schiefgelaufen ist. Es ist auch nicht so, dass unbedingt immer böser Wille dahintersteckt.

Manchmal verfügt man in dieser Merkur-Phase einfach noch nicht über alle Informationen, oder man redet aneinander vorbei, in der festen Überzeugung, man würde sich klar und verständlich ausdrücken. Und noch etwas zur Beruhigung: Das (Geschäfts-)Leben kann nicht jedesmal, wenn Merkur rückwärts läuft – immerhin dreimal im Jahr – komplett stillstehen. Schließlich stellen auch die zwei Semmeln, die man beim Bäcker holt, eine Art Kaufvertrag dar und das klappt in der Regel mühelos.

Es ist also nicht so, als würde Merkur gnadenlos alles torpedieren, was man in dieser Zeit anpackt. Man sollte sich aber bewusst machen, dass sich derzeit auch Mars, Saturn und Pluto im Rückwärtskurs befinden. Das ist ein deutlicher Hinweis darauf, dass es jetzt tatsächlich mehr um Vergangenheitsbewältigung geht als um die Zukunft.

Man ist also gut beraten, den Beginn neuer Projekte noch zu verschieben und sich mehr auf das zu konzentrieren, was noch in der Schwebe hängt. Bestimmt gibt es einiges, was man immer aufgeschoben hat, von der leidigen Steuererklärung über die Reklamation bis hin zur Erfüllung einer zugesagten Leistung. Das kann unter Umständen sogar zu mehr Geld führen, nicht zu weniger. Wichtig ist, Sorgfalt walten zu lassen, was auch immer nun ansteht.

NEIN.

Nur wenn ohnehin schon gravierende Probleme da sind, kann der rückläufige Merkur der berühmte Tropfen sein, der das Fass zum Überlaufen bringt. Steckt das Konto bereits tief drin in den roten Zahlen, kann ein voreilig abgeschlossener Vertrag mit überhöhten Konditionen natürlich verheerend wirken.

Tempo ist überhaupt ein wichtiges Stichwort, denn Merkur wirkt verlangsamend in dieser Phase. Die gestörte Telefonleitung mag ärgerlich sein, aber vielleicht bringt sie einen dazu, alles noch einmal zu über­arbeiten oder sie hält einen davon ab, den einen Anruf zu tun, der nur Scherereien einbringt. Merkur fördert aber auch eine ganz andere Art zu denken. Während man sonst versucht, strukturiert Punkt für Punkt abzuhandeln und alles zufriedenstellend abzuhaken, kann es jetzt auf geistiger Ebene kreuz und quer gehen.

Das ist verwirrend, vor allem wenn es um Zahlen geht. Trotzdem ist es nicht nur negativ zu sehen. Verstand und Intuition sind stärker miteinander verzahnt, manches weiß man einfach, ohne dass man es schon mit Fakten belegen könnte. Daraus können oft kreative, geradezu geniale Ideen entstehen, der große geschäftliche oder finanzielle Wurf, für den man sonst immer viel zu blockiert ist vor lauter Wenn und Aber.

Und noch einen Vorteil gibt es in dieser Woche: Merkur im Zeichen Stier verbindet sich mit dem ebenfalls rückläufigen Pluto im Zeichen Steinbock . Von dieser Verbindung gehen geerdete Energien aus, man neigt von Haus aus nicht zu abgehobenen Vorstellungen. Zudem verleiht Pluto unserem Wort mehr Gewicht, eine tolle Gelegenheit also für alle, die bei Bänkern, Finanzbeamten, Investoren, Kunden oder Vorgesetzten etwas durchsetzen wollen.

Es lohnt sich also durchaus, noch einmal nachzuhaken, selbst wenn man in der Vergangenheit schon mal ein Nein kassiert hat. Man weiß ja nie, vielleicht haben sich mittlerweile die Rahmenbedingungen geändert oder ein neuer Sachbearbeiter lässt Gnade vor Recht ergehen. Deshalb: Der rückläufige Merkur birgt Chancen und Risiken gleichermaßen. Wer sowohl auf den Verstand wie auf die Intuition hört, muss sich um sein Geld keine Sorgen machen.

Kategorien:
Copyright 2017 astrowoche.de. All rights reserved.