Frage der Woche: Kommt Ebola auch zu uns?

frage der woche ebola

Foto: iStock
Inhalt
  1. Eine neue Seuche verbreitet Angst
  2. Kritische Sterne
  3. Und jetzt auch noch Ebola

 

Eine neue Seuche verbreitet Angst

Jede Woche beantwortet Erich Bauer eine Astro-Frage der Woche. Dieses Mal: Kommt die schreckliche Ebola-Seuche auch zu uns?

"Zuweilen scheue ich mich regelrecht, den Fernseher zu den Abendnachrichten einzuschalten. Denn was dann gezeigt wird, ist ein Schrecken nach dem andern: vermummte Menschen mit Karren, in denen in Tücher eingehüllte Leichen liegen. Der Kommentar dazu lautet, dass die Länder, in denen die neue Seuche grassiert, ihr völlig hilflos gegenüber sind. Man verordnet Ausgangssperren. Aber Ebola breitet sich trotzdem aus.

Man hört auch schon von ersten Kranken oder gar Toten in Ländern, die uns viel näher sind, Spanien zum Beispiel. Natürlich packt da jeden die Frage: Kann sich die Ebola-Seuche auch bei uns ausbreiten, und wenn, was können wir dagegen tun?

 

Kritische Sterne

Dass unsere Erde auf einen kritischen Zustand zuläuft, verrät der Blick in den Himmel schon seit einigen Jahren : Pluto und Uranus gehen mehrere Jahre lang eine Quadratsbeziehung ein. Pluto befindet sich im Steinbock und Uranus im Widder. Des Weiteren befindet sich Saturn im Skorpion und Neptun in den Fischen.

Das sind Alarmsignale. Sie fordern die Menschheit auf, neue Wege zu gehen. Dabei existiert ein friedlicher Weg und einer, der bei Krieg und Chaos endet.

Man denke an den Aufstand vor zwei Jahren in Ägypten, dann an den grausamen Krieg zwischen Israel und den Palästinensern. Dann brach plötzlich ein Konflikt ganz in unserer Nähe aus, nämlich in der Ukraine. Der alte Erzfeind Russland, das Gespenst, das unseren Eltern schon immer als die große Bedrohung galt, ließ plötzlich wieder seine Säbel rasseln.

Tote, zerstörte Behausungen, Menschen, die ihre Heimat verlassen müssen und nichts weiter haben als das, was sie mit ihren Händen tragen können. Wenn man die Nachrichten sieht, könnte man meinen, der Schrecken der Welt ist uferlos.

Jetzt schickt Deutschland Waffen, und man sieht, wie amerikanische Bomber irgendwelche Ziele in Syrien niederbrennen. Es sind stramme Jungs und smarte Mädels, die diese Killermaschinen lenken.

Tod, Zerstörung, Terror gehören immer mehr zu unserem Alltag, so als wollte man uns daran gewöhnen.

 

Und jetzt auch noch Ebola

Dann die Nachricht von einer neuen Plage, der Ebola-Seuche, gegen die es anscheinend keine Mittel gibt, die sich heimtückisch ausbreitet und mit Sicherheit nicht an irgendwelchen Landesgrenzen halt macht.

Was ist los mit dieser Welt? Machen die Sterne die Erde kaputt?

Ich sage nicht, weil Pluto und Uranus im Quadrat und Saturn im Skorpion stehen, kommt es zu einem neuen Weltkrieg. Erst recht sage ich nicht, weil Neptun in den Fischen steht, breiten sich wieder Seuchen aus.

Ich sage, dass Neptun in den Fischen unserer Welt die Chance eines spirituellen Wachstumsschubs verleiht: eine Welt, in der das Herz den Verstand führt und nicht umgekehrt. Ich sage, Uranus und Pluto im Quadrat wollen, dass endlich mehr Gleichheit und Gerechtigkeit auf dieser Welt herrschen, dass es nicht immer die Kleinen sind, die bezahlen. So verstehe ich die Sterne.

Wir können uns über jeden Tag, über jede Stunde, jede Minute freuen, in der wir aus dem Haus gehen können, ohne Angst zu haben, dass uns etwas Schreckliches begegnet."

Weisheitskarten der Seele
 
Preis: EUR 14,52 Prime-Versand
Tarot für Einsteiger Set
 
Preis: EUR 19,99 Prime-Versand
DETOXPRO Darmreinigung
UVP: EUR 24,49
Preis: EUR 16,95 Prime-Versand
Sie sparen: 7,54 EUR (31%)
Copyright 2017 astrowoche.de. All rights reserved.