Frage der Woche: Nimmt uns Angst die Lebensfreude?

frage der woche angst lebensfreude

Foto: iStock

 

Venus steht im Schützen und gibt uns die Kraft, um gegen unsere Ängste anzukämpfen.

Jede Woche beantworten wir eine Frage der Woche aus astrologischer Sicht. Wird uns Venus dabei helfen, unsere Ängste zu überwinden?

Leider ist die Frage aktueller denn je. Eine astrologische Antwort darauf könnte uns Liebesgöttin Venus liefern, die in dieser Woche in das optimistische Zeichen Schütze wechselt: Ein Ja zur Liebe, ein Ja zur Lebensfreude!

JA.

Oder sagen wir so: Die Angst kann einem die Lebensfreude nehmen, wenn nicht alles dafür getan wird, um das zu verhindern. Man muss sich einmal vorstellen: Jeder siebte Mensch in Europa leidet unter krankhaften Angststörungen. In diesen speziellen Fällen kann von einem normalen Leben nicht mehr die Rede sein, geschweige denn von Lebensfreude.

Nicht erfasst ist dagegen, wie viele Menschen zwar noch mehr oder weniger ihrem geregelten Alltag nachgehen, aber sich Nacht für Nacht schlaflos im Bett herumwälzen, weil sie sich um ihre Existenz bzw. um ihre Alterssicherung sorgen. Menschen, die Angst haben vor der nächsten Stromrechnung oder davor, was der Handwerker für einen Kostenvoranschlag stellt. Und da haben wir noch gar nicht von der aktuellen Entwicklung gesprochen, die wie ein Damokles-Schwert über uns hängt: Die Bedrohung durch terroristische Anschläge. Die jüngsten Ereignisse haben uns betroffen gemacht und sie haben uns gezeigt, dass Freiheit und Sicherheit keine selbstverständlichen Werte mehr sind, sondern neuerdings mit viel Aufwand verteidigt werden müssen.

Ja, das kann einem wirklich Angst machen. Welche öffentlichen Veranstaltungen kann man noch besuchen und wem gehört wohl der einsame Rucksack im Gepäcknetz der Bahn? Die Unbeschwertheit, die Leichtigkeit ist weg. Aber auch die Lebensfreude? Betrachtet man die Sache mal ganz rational, so müssten wir bei jeder Fahrt mit dem Auto vor Angst zittern, denn die Wahrscheinlichkeit, einen Unfall zu erleiden, liegt dann doch wesentlich höher als die, Opfer eines Terroranschlags zu werden.

Angstforscher – ja, die gibt es tatsächlich – meinen, der Mensch neigt dazu, reale Gefahren zu unterschätzen und theoretische Gefahren zu überschätzen. Angst an sich ist ja eine gute Sache, sie soll uns ermöglichen, Gefahren zu erkennen und daraufhin geeignete Maßnahmen zu treffen, zum Beispiel eine gesunde Vorsicht walten zu lassen. Wer sich allerdings von ihr bestimmen lässt, und sei es auch nur für einen kurzen Zeitraum, wird die Angst nicht mehr los. Deshalb ist die Lebensfreude so wichtig: Es ist die Feier des Lebens als Sieg über die dunklen Mächte. Es ist auch unser persönlicher Sieg, wenn wir uns bewusst dafür entscheiden, das Leben auszukosten, solange uns das möglich ist.

NEIN.

Nur, wenn wir das zulassen. Denn damit ist erstens niemandem gedient und zweitens bleiben uns die Gefahren trotzdem nicht erspart, auch wenn wir uns ängstlich zu Hause verkriechen und lieber grübeln, als uns das eine oder andere Vergnügen zu gönnen. Lebensfreude ist ein Gefühl, dass nichts damit zu tun hat, was es für Risiken gibt oder wie die finanzielle Versorgung aussieht.

Man nehme nur einmal die Bewohner der Favelas, der Armutsviertel in Rio de Janeiro. Es fehlt am Nötigsten und Mord und Totschlag gehören praktisch zum Alltag. Und doch strahlen diese Menschen vor überschäumender Lebensfreude. Sollte uns das nicht zu denken geben, sollten wir uns das nicht zum Vorbild nehmen? Nutzen wir doch die wundervollen Energien von Venus in dieser Woche, die es uns leicht machen, unsere Ängste loszulassen.

Venus wechselt ins Zeichen Schütze , der für Zuversicht und Hoffnung steht. Von dort aus ermuntert sie uns, mutig zu sein, positiv zu denken. Und all die angenehmen Seiten des Lebens zu genießen, was immer das für den Einzelnen bedeutet: Ein neues Outfit, das die Augen zum Leuchten bringt. Eine ausgelassene Silvesternacht, in der man sich müde und glücklich tanzt. Oder das Gläschen Wein, das man sich nach einer arbeitsreichen Woche leistet.

Die Venus im Schützen ist ein Fest der Liebe und des Lebens. Denn natürlich dürfen und sollen wir lieben, unseren Partner, unsere Familie , unsere Freunde und nicht zuletzt uns selbst. Diese Liebe ist die nie versiegende Quelle unserer Lebensfreude! Das ist Botschaft von Venus im Schützen und sie ist natürlich für alle gültig.

Mit der Umsetzung dürften sich im Moment aber einige Sternzeichen leichter tun als die anderen. Allen voran die Feuerzeichen, natürlich der Schütze, aber auch Widder und Löwe . Der Drang der Feuerzeichen nach vorne, die Bereitschaft, Herausforderungen zu meistern, überwindet alle Ängste. Auch die Luftzeichen, Zwillinge , Waage und Wassermann werden sich schnell umstellen. Zu schwer, zu mühselig empfinden sie die lähmende Angst, sie streben nach Leichtigkeit und Unabhängigkeit, die Ketten der Angst sind da auf Dauer nur im Wege.

Kategorien:
Astrologie und Seele
 
Preis: EUR 12,12 Prime-Versand
Dr. Emoto Wasservitalisierer
 
Preis: EUR 18,00 Prime-Versand
Lava Lampe
 
Preis: EUR 48,90
Copyright 2017 astrowoche.de. All rights reserved.