Allgeiers Astro-WissenSextil und Trigon: Die starke Lebenskraft in Ihrem Horoskop

Sextil und Trigon: Die starke Lebenskraft in Ihrem Horoskop
Foto: iStock

In dieser Woche erklärt Ihnen unser Chefastrologe Michael Allgeier den Unterschied zwischen dem Trigon und dem Sextil und welche Lebenskraft jene in Ihrem Hororskop darstellen.

Sextile und Trigone zählen zu den schönsten, den besten Aspekten überhaupt. Sie sind sich im Großen und Ganzen sehr ähnlich, da sie eben rundherum harmonisch wirken. Von einem Sextil sprechen wir, wenn zwei Planeten in einem Winkel von 60 Grad entfernt sind, von einem Trigon reden wir, wenn sich zwei Planeten im einem Winkel von 120 Grad zueinander befinden. Ein Trigon ist so etwas wie ein Königswinkel, eine Kraft, die wir selbstverständlich zur Verfügung haben, zu der wir uns aber auch gerne ausruhen, während ein Sextil eine aktive, antreibende Kraft darstellt.

Man sagt gemeinhin, je mehr Sextile und Trigone ein Mensch in seinem Horoskop hat, desto harmonischer verläuft das Leben und des­to weniger Kämpfe stehen an. Gerade die Trigone, die noch einen Tick stärker und harmonischer als die Sextile sind, verleiten aber auch sehr gerne zum Nichtstun, zur Bequemlichkeit. Solche Menschen haben kaum Einbrüche im Leben, und wenn, dann folgt die Hilfe auf dem Fuße. Neben dem Sonne-Jupiter-Trigon gehören vor allem das Sonne-Mond-Trigon sowie das Venus-Jupiter-Trigon zu den allerschönsten Aspekten überhaupt. Sie weisen allesamt auf einen edlen Charakter hin.

Das Trigon zwischen den beiden Wohltätern Venus und Jupiter spricht von großer Liebesfähigkeit, die diese Menschen besitzen. Das Trigon zwischen Sonne und Mond spricht von vollkommener Harmonie zwischen Geist und Seele. Wir haben es hier also mit Menschen zu tun, die eine gute innere Führung besitzen und die immer richtig handeln, sofern sie ihrem Gespür folgen. Auf der anderen Seite ist es so, dass viele Trigone oft auch ein bisschen bequem machen. Manchmal wirken diese Menschen sogar fast ein bisschen langweilig.

Allerdings kommt das auch relativ selten vor, dass ein Horoskop nur von Sextilen und Trigonen strotzt, normalerweise mischen sich schon auch hakelige Oppositionen und unversöhnliche Quadrate darunter, die mit Hilfe der Trigone höchstens versteckt werden, damit die Außenwelt auch ein rundherum positives Bild von einem abbekommt. Das ist schon eher die Realität und kann vielfach beobachtet werden.

Ein Sextil ist, wie gesagt, nicht so stark wie ein Trigon, dafür aktiver. Es kann als produktiver Ansporn empfunden werden, etwas im Leben zu erreichen. Seine Kraft ist nicht so selbstverständlich abrufbar wie bei einem Trigon, man muss mehr dafür tun, um diese Energie ins Leben einzubringen. Sehen wir in einem Horoskop etwa ein Trigon zwischen Venus und Mars, dann haben wir einen Menschen vor uns, der tendenziell ein erfülltes und ausgeglichenes Sexualleben haben dürfte. Venus Trigon Mars hat eine starke erotische Ausstrahlungskraft, macht aber keineswegs zum Fremdgehen geneigt. Bei einem Sextil zwischen Venus und Mars ist die Lust auf Eroberung und sexueller Abwechslung schon etwas reger.

Manchmal verbauen aber auch massive Spannungen im Horoskop den Zugang zu solch großartigen Aspekten, was im ersten Moment tragisch erscheint, bei näherem Hinschauen aber auch zum Leben und Werdegang dieser Menschen gehört. Nichts ist letztlich so spannend, einzigartig und vielfältig wie ein Geburtshoroskop. Jede neue Begegnung ist auch für mich als erfahrener Astrologe immer eine Überraschung.

 

 


 

 


 

 

Kategorien:
Weisheitskarten der Seele
 
Preis: EUR 14,52 Prime-Versand
Tarot für Einsteiger Set
 
Preis:
DETOXPRO Darmreinigung
UVP: EUR 24,49
Preis: EUR 16,95 Prime-Versand
Sie sparen: 7,54 EUR (31%)
Copyright 2017 astrowoche.de. All rights reserved.