close
Schön, dass Sie auf unserer Seite sind! Wir wollen Ihnen auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass Sie uns dabei unterstützen. Dafür müssen Sie nur für astrowoche.wunderweib.de/ Ihren Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Allgeiers AstrowissenNeptun im Transit zum Geburtsmars: Wenn wir uns plötzlich schwach und mutlos fühlen

Finden Sie mit Hilfe von Chefastrologe Michael Allgeier heraus, wie Sie trotz eines Neptun-Transits zum Geburtsmars Ihre Energie wiedererlangen!

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Neptun im Transit zum Geburtsmars raubt uns mehr als unsere Energie
  2. Was hilft, wenn Neptun im Transit zum Geburtsmars steht
  3. Die positive Wirkung von Neptun im Transit zum Geburtsmars

Steht der laufende Neptun in Konjunktion, Quadrat oder Opposition zu unserem Geburtsmars, erleben wir eine Zeit der Schwäche, in der wir zeitweise völlig antriebslos und ohne Energie sind. Die Frage ist, was Neptun will. Taucht er jetzt nur als böser Zauber auf, der uns schwächen und uns alle Kraft nehmen will? Oder steckt hinter diesem Transit eine wichtige Aufgabe oder gar Botschaft für uns? Dies gilt es zu entschlüsseln. 

Neptun in den Häusern: Er ist der Planet der Künstler und Kreativen

 

Neptun im Transit zum Geburtsmars raubt uns mehr als unsere Energie

Betrachten wir diese Neptun-Transite sehr nüchtern und realitätsbezogen, ohne etwas zu beschönigen, dann gibt es nicht viel Gutes zu berichten. Die meisten Menschen fühlen sich jetzt zeitweise sehr müde, ungewöhnlich schlapp und erschöpft und suchen deshalb oft den Arzt auf. Die Befürchtung, dass irgendetwas nicht stimmt, ist groß und auch nicht immer unbegründet. Aber, wer ganzheitlich denkt, weiß, dass jede Krankheit mit dem Inneren zusammenhängt und dass sie immer auch ein Hilferuf der Seele ist. Es geht einem bei anstrengenden Arbeiten jetzt nicht nur schnell die Puste aus, es macht sich zudem eine gewisse Dauergereiztheit und Niedergeschlagenheit breit. Klappt etwas nicht, tauchen zumindest Ansätze von Resignation auf, und das auch bei Menschen, die sonst ausgesprochene Kämpfernaturen sind.

Die Energie des eigenen Mars, die einem hilft, sich durchzusetzen und zu behaupten, scheint im Nichts zu verpuffen. Der Schlag (Mars) ins Wasser (Neptun) wäre wohl die direkteste Beschreibung dieser Transite. Da Mars mit der Libido des Mannes verknüpft ist, können häufig Potenzprobleme beobachtet werden, die in aller Regel aber vorübergehend sind. Wer überhaupt Probleme mit seinem Trieb hat, bei dem können verdrängte sexuelle Wünsche, die nicht immer der Norm entsprechen, zutage treten. Neptun, der Planet des Unbewussten, der geistigen Welten, beginnt, einen großen Einfluss auf unser Handeln und unsere Taten auszuüben. Manche werden die Albträume der Nacht nicht los, die sie tagsüber wie Zentnerlasten mitschleppen.

Auf gesundheitlicher Ebene erhöht Neptun in Spannung zu unserem Mars nicht zuletzt das Risiko von Vergiftungen, Ansteckung, falscher Medikamentierung und auch falscher ärztlicher Diagnose. Es gilt, wachsam zu sein und unter Umständen mehrere Einschätzungen einzuholen. Wir haben also eine ganze Latte von unangenehmen Entwicklungen, die mit diesen Transiten verbunden sind. Wie bei allen schwierigen Transiten, steckt aber auch in diesen ein großes Potential.

Fakt ist, dass wir jetzt nicht einfach so weiterleben können wie bisher. Wir können uns nicht auspowern und bedenkenlos weiter Gas geben, wenn wir merken, dass wir schwächer werden. Wenn wir das tun, geraten wir auf die gefährliche Spur dieser Transite. Erschöpfung kann sich zu Burnout aufschaukeln und Antriebslosigkeit in Depression münden.

Das wöchentliche Gesundheitshoroskop für alle Sternzeichen

 

Was hilft, wenn Neptun im Transit zum Geburtsmars steht

Wir müssen uns jetzt irgendwie neue Kraft holen und gleichzeitig die undichten Stellen in unserem Leben schließen, bei denen Energie sinnlos verlorengeht. Eines dieser schwarzen Löcher ist der ewige Kampf, der Streit, die Auseinandersetzung, die eben nur Kraft kostet und zu nichts führen. Warum kämpfen und gegen wen kämpfen? Diese Frage müssen wir uns stellen. Müssen wir in Diskussionen immer Sieger sein, immer um unser Recht kämpfen, immer zeigen, wie stark wir sind? Loslassen von Wut, Aggression und Rachsucht macht glücklich und bringt uns außerdem gesundheitlich entscheidend weiter.

Was diese Transite noch wollen? Nun, wir haben plötzlich nicht mehr so viel Energie für das äußere Leben zur Verfügung wie bisher. Es ist wie bei einem Computer, bei dem vorhandene Gigabytes einem Programm entzogen werden, da man sie für ein anderes braucht. Für unser Leben bedeutet dies, dass wir nun fast alle Kraft für unser Inneres brauchen. Konkret sollten wir uns jetzt mit unserer Psyche, dem wilden und tiefen Meer, beschäftigen, in dem so gefährliche Kreaturen wie Haifische (Mars-Neptun) ihr Unwesen treiben und uns zur Flucht drängen.

Wir müssen jetzt anfangen, unsere größten Ängste, Albträume und Unsicherheiten anzuschauen, vor denen wir vielleicht schon ein Leben lang davonlaufen. Nein, Neptun will uns und unseren Mars nicht zerstören, er lenkt seine Kraft nur in unsere Psyche, und das eben nicht auf besonders sanfte Art und Weise, sofern Neptun in Konjunktion, Quadrat oder Opposition unseren Geburtsmars angreift. Neptun ist im Spannungswinkel immer das reißende Wasser, die Flut, der nichts, aber auch gar nichts mehr standhalten kann.

Wird Mars von Neptun in einem harmonischen Winkel transitiert, spricht man von einer spirituellen Energie, von einem guten Instinkt, der einen richtig handeln und gute Entscheidungen treffen lässt. Bei Neptun in Spannung zu Mars ist das ebenso, nur noch viel stärker.

Die disharmonischen Transite stellen aber auch eine Gratwanderung dar, bei der man abstürzen kann. Davor müssen wir uns in Acht nehmen. Natürlich dürfen wir jetzt den Verlockungen des Triebes und des Rausches nachgeben, wir sollten ihnen aber nicht verfallen. Und: Wir müssen achten auf uns, mit unseren Kräften haushalten, wir sollten unnötige Reibungsverluste im Außen vermeiden, und wir sollten uns jetzt endlich mit unseren Schwächen, Unsicherheiten und verdrängten Wünschen und Sehnsüchten beschäftigen, damit diese nicht zu Ungeheuern aufgewertet werden.

 

Die positive Wirkung von Neptun im Transit zum Geburtsmars

Manchmal denken wir unter diesen Transiten möglicherweise in der einen oder anderen Lebenssituation, dass kein gerader Weg möglich ist. Das ist sicher ein Irrtum. Wichtig ist, dass wir uns immer wieder um Klarheit und Transparenz bemühen und dass wir keine Heimlichkeiten aufbauen, die letztlich unsere Psyche irritieren und zu einer großen seelischen Last werden. Wer diesen Kampf gewinnt, der wird zu einem innerlich sicheren und klaren Menschen werden.

Lesen Sie jetzt mehr über Neptun im Transit zu anderen Planeten:

 

Zum Weiterlesen:

Kategorien:
Copyright 2022 astrowoche.de. All rights reserved.