Astro-Coaching-SerieSo gehen Sie am besten mit einem Schützen um

Nachdem Sie gelernt haben, wie die einzelnen Sternzeichen erfolgreich leben, verrät Ihnen Diplompsychologe und Astrologe Erich Bauer im neunten Teil unserer neuen Astro-Coaching-Serie, wie Sie am besten mit einem Schützen umgehen.

Inhalt
  1. Schütze-Mann auf dem Prüfstand
  2. Schütze-Frauauf dem Prüfstand
  3. Schütze als Partner und Freund
  4. Ihr Eifersuchtsbarometer
  5. Wie gut Schützen allein sein können
  6. Wie man ihn gewinnt

Jeder Mensch kennt heute sein Sternzeichen, zumindest dann, wenn er in unserem westlichen Kulturkreis auf die Welt gekommen ist. Viele Menschen kennen dazu auch noch die wichtigsten Eigenschaften ihres Sternzeichens. Aber nur die wenigsten wissen, wie die anderen Sternzeichen sind.

TYPISCH SCHÜTZE IST... stets einen Weg zu kennen, um mit Schwierigkeiten und Problemen fertig zu werden, selbst wenn ihm das Wasser bis zum Hals steht.     

CHARISMA: Weil in der Jahreszeit, in der er auf die Welt kommt, draußen in der Natur nichts mehr gedeiht, verlegt er sich mehr auf die immateriellen Werte: Er ist ein Idealist, obendrein auch noch überaus optimistisch und überzeugt, dass das Gute zuletzt immer gewinnt.

BUSINESSTYP: Er hat große Visionen, braucht aber jemand an seiner Seite, der sie umsetzt beziehungsweise ihn daran hindert, in Luftschlösser zu investieren und eine Enttäuschung zu erleben.

VERHANDLUNGSGESCHICK: Er hört sich furchtbar gerne reden und verliert das Sachliche dabei leicht aus den Augen.

ZUVERLÄSSIG? Ja, aber er ändert auch schnell wieder seine Meinung.

SEIN SCHWACHER PUNKT: Er ist verführbar.

FLIRTSTRATEGIE: Er ist – egal, ob weiblich oder männlich – der klassische Eroberer, der zwar irre charmant ist, aber eindeutig darauf hinarbeitet, im Bett zu landen.

EROTIK: Er ist sehr sinnlich und auch einfühlsam. Er geht gerne eine Bindung ein, kann es aber nicht ausstehen, wenn seine Eigenständigkeit darunter leidet.

PARTNERPROFIL: Er sucht Menschen, die ihn ein bisschen bewundern oder gar anhimmeln.

Das Horoskop Ihrer neuen Liebe

 

Schütze-Mann auf dem Prüfstand

Der Schütze-Mann wird das Herz seiner Frau öffnen und ihr zeigen, was Liebe ist. Er wird sie glücklich machen und ihr Erlebnisse bereiten, die sie bei keinem anderen Mann findet. Auf der anderen Seite, man darf es nicht so ernst nehmen, wenn er von seinen zig anderen Frauen erzählt, die er schon gehabt hat. Das hat überhaupt nichts zu sagen. Er will weder prahlen noch Angst machen. Er will damit schlicht und einfach nur sagen, dass sie alle nichts zählen im Vergleich zu der Liebe, die er jetzt spürt. Man höre ihm auch ruhig zu und nicke dabei, wenn er erzählt, dass er ein freier Mann ist und sich niemals richtig binden will.

Erstens ist er kein freier Mann, und zweitens sucht er sehr wohl eine Bindung. Aber das ist alles unwichtig. Man muss ihm spüren lassen, dass man ausschließlich seinem Herzen folgt. Das ist richtig und beeindruckt ihn darüber hinaus ungeheuer. Es kann sein, dass dieser Mann eines Tages seine Frau verlässt, aber sie wird immer mit einem warmen Herzen an ihn denken. Es kann sogar sein, dass dieser Mann einer Frau ein Kind macht und sie sitzen lässt. Aber irgendjemand wird dann für dieses Kind sorgen.

 

Schütze-Frauauf dem Prüfstand

Eine Schütze-Frau steht mit einem Fuß hier auf dieser Erde und unmittelbar neben ihrem Mann. Mit dem anderen lebt sie auf einem fremden Planeten, in einem Kloster im Himalaja oder in einem Harem in Afrika: Daran muss man sich gewöhnen, wenn man eine Schützin liebt. Gewöhnungsbedürftig ist wahrscheinlich auch ihr Kartoffelsalat, der nicht im entferntesten mit dem Salat vergleichbar ist, den man von seiner Mutter her kennt. Auch der Schweinebraten schmeckt zäh. Aber die Spaghettisauce, die diese Schütze-Frau auf den Tisch zaubert, schmeckt und die Nudeln sind al dente.

Die Bedeutung des Mondes im Sextil oder Trigon zu den anderen Planeten

Bei ausländischen Gerichten ist die Schütze-Frau eben besser, als die eigene Mutter. Die Geschichte mit dem Kartoffelsalat kriegt sie auch irgendwann geregelt. Aber den Schweinebraten muss man wahrscheinlich ganz von der Speisekarte streichen: Tiere kommen bei einer richtigen Schützin früher oder später nur lebendig, d. h. als ihr Hund oder ihre Katze in die Küche. Wovon Meinung auch mit größter Wahrscheinlichkeit ausgehen kann, ist, dass man eine Emanze an seiner Seite hat. Und sie läuft meistens mit Hosen herum und findet einen Rock oder ein Kleid doof.

 

Schütze als Partner und Freund

Nein, er ist nicht treu. Und wir kennen den Grund: Der Schütze ist beseelt von der Liebe, verliebt in die Liebe; sie ist der Stoff, der nicht nur seinen Körper befriedigt, sondern auch seinen Geist weiterbringt und sein Bewusstsein hebt. Dazu kommt, dass er wie alle Feuerzeichen am Beute-Machen viel mehr Freude hat als am Beute-Haben; ein „Wild“, das er noch nicht „erlegt“ hat, ist allemal interessanter als eines – sei es auch noch so attraktiv und nett –, das er schon hat.

 

Ihr Eifersuchtsbarometer

Eifersucht ist zwar kein Fremdwort für Schützen, doch Eifersuchtstragödien, bei denen Porzellan zu Bruch geht, erlebt man mit ihnen nicht. Schützen wissen, wie gern sie „von Blume zu Blume flattern”. Und da sie selbst das Gefühl nicht mögen, in Ketten gelegt zu sein, muten sie es auch ihrem Partner nicht zu. So scheinen sie gar nicht eifersüchtig zu sein, ja direkt interesselos, wenn ihre Liebsten in ihrem Beisein mit anderen „äugeln”, tanzen, sich stundenlang unterhalten. Aber ein Schütze ist sehr wohl eifersüchtig, er zeigt es nur nicht.

 

Wie gut Schützen allein sein können

Er wird eine Geschichte erzählen, wie er einmal in einer winzigen Dachkammer hauste und aus lauter Einsamkeit begann, mit den Tauben zu sprechen. Aber an diesem Punkt ist der Schütze nicht ehrlich: Er mimt gerne den einsamen Wolf oder den Yogi, der tagelang meditiert, aber in Wirklichkeit umgibt er sich ständig mit Menschen und gerät in Zustände, sollte er einmal für längere Zeit wirklich allein sein. Der Schütze ist ein soziales Wesen. Aber er hält sich nicht im Zentrum des Geschehens auf, sondern am Rande, sodass er kommen und gehen kann. Aber wehe, die Türe ist einmal zu: Er bekommt einen Nervenzusammenbruch.

 

Wie man ihn gewinnt

An erster Stelle der Aufmunterungs­skala eines Schützen steht Reisen. Jemand, der für ihn ein Flugticket für einen Kurztrip in irgendeine Metropole bucht, jemand, der ihn dazu ermuntert, sich hinters Steuer zu setzen und irgendwohin ins Blaue zu fahren, jemand, der mit ihm am Wochenende in den Bergen wandern möchte – dem legt der Schütze sein Herz zu Füßen. An zweiter Stelle kommt Unterhaltung. Der Schütze weiß für sein Leben gern alles, aber er ist sich selbst zu gut dazu (meistens hat er auch keine Zeit, denn er ist ständig unterwegs), sich die Informationen zu beschaffen.

Insbesondere lehnt er es zutiefst ab, sich mit Tratsch und ähnlichem Gerede zu beschäftigen. Aber wenn ihm sein Partner diesen Job abnimmt, die entsprechenden Gazetten liest, weiß, wer und was gerade „in“ oder „out“ ist, dann ist er glücklich. Was kann ein Schütze nicht leiden? An letzter Stelle steht Nörgelei. Wie lästig findet er einen Partner, der ihm sagt, dass er doch auch manchmal aufräumen soll. Er, der Schütze, ist schließlich zu Höherem geboren!

Hier erfahren Sie, wie der Schütze erfolgreich sein Sternzeichen lebt.

Weiterlesen:

 

Kategorien:
Copyright 2018 astrowoche.de. All rights reserved.