Astro-Coaching

So gehen Sie am besten mit Ihren Ängsten um

1 / 13
JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

So gehen Sie am besten mit Ihren Ängsten um

In dieser Woche erklärt Ihnen Diplompsychologe und Astrologe Erich Bauer, wie Sie am besten mit Ihren Ängsten umgehen.

Es gibt Sterne, die uns Menschen einfach nur bedrohen, manchmal auch richtiggehend niedermachen, sodass wir klein und ohnmächtig sind. Aber natürlich gibt es auch ganz andere, glückliche, die uns erheben, uns beinahe den Himmel kosten lassen. Und dann existieren auch Sterne, die wie eine Prüfung oder wie eine Mutprobe sind. Sie beginnen gefährlich und machen zunächst Angst. Aber wenn wir uns diesen Sternen stellen, ihnen nicht ausweichen, dann werden wir reich beschenkt.

Ich staune oft, wie häufig die Sterne droben am Himmel dem entsprechen, was unten auf der Erde geschieht. So auch jetzt in der Woche vor Ostern. Aus christlicher Sicht ist der Karfreitag der Todestag Jesu Christi. Karsamstag gilt als Trauertag. Dann, am Ostersonntag, feiern wir die Auferstehung. Nun, die Sterne droben am Himmel inszenieren etwas ganz Ähnliches: bis zum Vollmond am Samstagmittag schickt der Himmel dunkle Wolken: Saturn und Mars nehmen Sonne und Mond in einen Klammergriff. Am Ostersonntag dann schickt uns der Himmel beinahe so etwas wie eine Auferstehung.

Hier gibt es Ihre Horoskope für 2018