Astro-Coaching

So nutzen Sie die positive Kraft von Saturn

1 / 14
Foto: iStock

So nutzen Sie die positive Kraft von Saturn

Der Liebesplanet Venus hält sich im Tierkreiszeichen Schütze auf. Das macht das Leben freundlich und heiter. Aber ab Mittwoch nähert sich die wunderschöne Venus dem Planeten Saturn, der sich ebenfalls dort aufhält. Das wirkt auf unsere Seele wie ein plötzlicher Wintereinbruch, und sie zieht sich zusammen, um sich vor Kälte zu schützen – und damit ist vor allem zwischenmenschliche Kälte gemeint.

Saturn galt in der klassischen Astrologie immer als schwierig und unangenehm. So wie der tatsächliche Saturn am Himmel von einem Ring umgeben ist, verlieh man auch seiner Wirkung etwas Beengendes und Bedrängendes. Man verband ihn mit Schlimmem – Unglück, Krankheit, ja sogar den Tod.

Die moderne Astrologie räumt ihm zumindest zwei Gesichter ein und nimmt ihm damit etwas von seiner Düsternis: Einerseits ist er ein Symbol für Schwere, Anstrengung, Last – andererseits aber auch für Erfolg und Ansehen. Er steht für all die Häutungen vom seligen unschuldigen Baby bis zum erwachsenen Menschen mit seinen tausend Pflichten und Aufgaben.

Alles, was von uns täglich abverlangt wird, kommt von ihm. Er verkörpert des Lebens Müh’ und Plage – aber auch des Lebens Ruhm und Glanz. Er schenkt uns das Leben in seiner unglaublichen Perfektion – und er bringt Alter, Krankheit und schlussendlich den Tod. Mit ihm kann man Meisterleistungen vollbringen – und vor lauter Behinderungen am Leben scheitern.

Aber wieso wurde er in der Astrologie primär zu einer Schreckgestalt? Weil sich der Mensch gegen die Ordnung auflehnt und über sie erhebt. Dann erscheint Saturn und bestraft diese „Sünden“. Die Schreckensfratze Saturns hält uns Menschen unsere Grenzen und Schranken vor. Bereits als Kind erfahren wir Saturn durch unsere Eltern und verinnerlichen ihn in Form von Angst und Schuldgefühlen.

Jedes Mal, wenn Saturn am Himmel stärker in Erscheinung tritt, weckt er Schuldgefühle, Angst und Kälte. Das wird auch in der zweiten Hälfte dieser Woche der Fall sein: Wenn Venus in den Bannkreis Saturns gelangt, werden uralte Ängste wach. Das bedeutet aber auch, dass wir das Wochenende ab Freitag als Test begreifen können: Sind wir frei von Schuld, dann geht diese Saturn-Venus-Konjunktion vorüber, ohne dass wir wahrscheinlich überhaupt etwas bemerken.

Andererseits, wenn wir Angst, Schuldgefühl, Sorgen und Kummer erleben, können wir sicher sein, dass noch eine Rechnung offen ist, dass eine Schuld nicht beglichen wurde, dass wir etwas aufzuarbeiten und zu erledigen haben.

Hier gibt es Ihre Horoskope für 2016

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.