Astro-CoachingSternzeichen Steinbock: Das bedeuten die Häuser für Ihre Persönlichkeit

In welcher Kombination muss der sonst so geordnete und organisierte Steinbock mit einer Herausforderung rechnen? Erich Bauer wendet sich in seiner neuen Astro-Coaching-Serie der Frage zu, welche Existenzen für den Steinbock essentiell sind und erörtert für uns, inwiefern die verschiedenen Hausbesetzungen Einfluss auf die Persönlichkeit dieses Sternzeichens haben.

Inhalt
  1. Mein schwacher Punkt
  2. 1. Haus Steinbock: Startkraft
  3. 2. Haus Wassermann: Reichtum
  4. 3. Haus Fische: Information
  5. 4. Haus Widder: Geborgenheit
  6. 5. Haus Stier: Selbstgewissheit
  7. 6. Haus Zwillinge: Vernunft
  8. 7. Haus Krebs: Ergänzung
  9. 8. Haus Löwe: Hingabe
  10. 9. Haus Jungfrau: Einsicht
  11. 10. Haus Waage: Verwirklichung
  12. 11.Haus Skorpion: Umbruch
  13. 12. Haus Schütze: Stille

Nahezu jeder Mensch kennt heute sein Sternzeichen und geht davon aus, es würde seine Persönlichkeit beschreiben. Das ist aber nicht richtig. Das eigene Sternzeichen steht in Beziehung zu allen anderen elf Abschnitten im Tierkreis. Erst in der Verbindung mit den anderen Abschnitten ergibt sich die ganze Fülle astrologischer Einsichten und Erkenntnisse. Erst dann versteht man, warum man so ist, wie man ist. Über diese Häuser-Logik wird zum Beispiel offensichtlich, warum Steinbockgeborene, die im beruflichen Tagesablauf ausgesprochen taff sind, zuhause, in ihrer Familie, ganz anders wirken, nämlich beinahe weich und fürsorglich. Der Grund: das siebte Haus von Steinbockgeborenen lautet Krebs, und über dieses siebte Haus begegnet man Menschen, denen das Herz gehört. Eine andere „Gabe“ von Steinböcken ist ihre geistige Vielseitigkeit. Die wiederum beruht auf ihrem sechsten Haus Zwillinge.

 

Mein schwacher Punkt

Steinböcke sind besondere Menschen. Allein, wenn sie den Namen ihres Sternzeichens aussprechen, lösen Sie Respekt aus, auch bei solchen Menschen, die von Astrologie nicht viel halten. Es ist, als würde der Hauch einsamer, schneebedeckter Bergwelten von ihnen ausgehen und einen leichtes Frösteln erzeugen. Die Astrologie wiederum räumt ihnen ebenfalls einen besonderen Status ein, schon allein dadurch, dass ihr Sternzeichen im Tierkreis die oberste Stelle besetzt. Damit soll ausgedrückt werden, dass ihr Essenz die der anderen elf Sternzeichen überragt. Diese Anerkennung ist aber auch mit Verzicht verbunden. So begegnet der Steinbock im zweiten Haus Wassermann dem Thema Verzicht, im vierten Haus Widder einer inneren Unruhe und im elften Haus Skorpion sogar der Bereitschaft, wenn nötig, ein Opfer zu erbringen. Das zwölfte Haus Schütze wiederum offenbart, dass diese Menschen auch allein erfüllt und glücklich sein können.

 

1. Haus Steinbock: Startkraft

Steinböcke sind personifizierte Ordnung, Regel, Allgemeinverbindlichkeit. Sie leben nach Prinzipien und verurteilen Abweichungen davon. Sie sind die geborenen Vorgesetzten, Ordnungshüter, Lehrkräfte, Vorstände, Chefs und Dirigenten. Egal, wo sie sind, sie realisieren sofort, was richtig und stimmig ist und richten sich danach. Sie können sehr erfolgreich damit werden, aber auch in ihrer Ordnung fast ersticken.

 

2. Haus Wassermann: Reichtum

In dieser Kombination begegnen wir einer großen Herausforderung für Steinbockgeborene. Denn im Wassermann begegnet dem Steinbock sein Gegenteil. Chaos statt Ordnung und Freiheit statt Verpflichtung. Dieser Widerspruch hat zum Beispiel zur Folge, dass diese Menschen ausgesprochen genügsam sind, also weder mit ihrem können noch ihrem Geld auftrumpfen oder gar protzen. Sie bleiben einfach.

 

3. Haus Fische: Information

Diese Verbindung ist ebenfalls gewöhnungsbedürftig. Sie besagt, dass der gradlinige, direkte, akkurate Steinbock Schwierigkeiten hat, sich zu präsentieren und mitzuteilen. Sie haben Schwierigkeiten, sich in sozialen Gebilden zu orientieren, halten sich eher zurück. Andererseits schafft sie die Möglichkeit, abwartend und beobachtend den richtigen Zeitpunkt für ihren Einsatz abzuwarten. Auch ihre Offenheit spirituellen Themen gegenüber ist hier begründet.

 

4. Haus Widder: Geborgenheit

Gemütliche Gemeinsamkeit ist mit einem Steinbock eine Rarität. Das liegt in der Verbindung seines vierten Hauses mit dem Zeichen Widder. Dieser Mensch ist unruhig und ständig auf dem Sprung. Was andere Menschen aufregt, erzeugt bei ihm Ruhe und Entspannung. Sicher ist das mit ein Grund, warum diese Menschen in turbulenten Situationen Ruhe bewahren, zum Beispiel auch als Lehrer unter lärmenden Kleinkindern.

 

5. Haus Stier: Selbstgewissheit

Diese Verbindung verleiht Steinbockmenschen Sicherheit und ein großes Selbstbewusstsein. Sie ruhen in sich und müssen sich eigentlich nichts beweisen. Diese Kombination ist auch dafür verantwortlich, warum Steinböcke so erfolgreich sind, denn ihr Wesen überzeugt. Man zweifelt nicht an dem, was sie sagen und tun. Auch ein riesengroßes Lustpotenzial ist mit dieser Kombination verbunden.

 

6. Haus Zwillinge: Vernunft

Steinböcke wissen, was sie wollen und sind stets aufs beste informiert. In dieser Kombination steckt ein weiterer Hinweis für ihr gutes Zurechtkommen und ihre Erfolge. Sie sind klug, gebildet und auf dem Stand der Dinge. Was sie sagen, hat Hand und Fuß und ist überzeugend. Einem Steinbock nimmt man ab, was er sagt. Ein weiteres Plus, das damit verbunden ist: Steinböcke haben kein Problem, Fremdsprachen zu lernen.

 

7. Haus Krebs: Ergänzung

Gibt es überhaupt eine widersprüchlichere Ergänzung wie die zwischen dem Fakten-Menschen Steinbock und dem Gefühls-Typ Krebs? Hier offenbart sich die große Weitsicht der Astrologie: Liebe fließt zwischen Gegensätzlichem und nicht Gleichem. Am Anfang einer Liebe schwebt man daher im Himmel, aber nach einer Weile verlangt jeder vom anderen, so zu sein, wie man selbst. Das bedeutet dann das Ende.

 

8. Haus Löwe: Hingabe

Auch diese Kombination verrät ein interessantes Detail über Steinbockgeborene: Hingabe in Verbindung mit dem Zeichen Löwe besagt ja, dass der Steinbock kein Problem hat, sich anderen gegenüber unterzuordnen, ja sich zu verbeugen. Umgekehrt verlangt natürlich auch ein Steinbock von den Menschen, die unter ihm sind, dass sie sich ihm unterordnen. Das führt allerdings in Partnerschaften zu großen Problemen.

 

9. Haus Jungfrau: Einsicht

Der Steinbock ist keine folgsame Marionette, der sich den Gegebenheiten bedingungslos anpasst. Er ist auch kein Wetterhahn, der sich immer nach dem Wind dreht, sondern er kraft seiner Einsicht erspürt er die wahren Beweggründe des Lebens und fügt sich ihnen. Das macht sie zu Menschen, von denen Weisheit ausgeht. Tatsächlich ist der Steinbock im Alter so etwas wie der Inbegriff für Weisheit und Lebenserfahrung.

 

10. Haus Waage: Verwirklichung

 Das Sternzeichen Steinbock ist an der höchsten Stelle im astrologischen Tierkreis positioniert. Die Astrologie will damit sagen, dass auch einem Steinbockgeborenen eine übergeordnete Position zusteht. In der Kombination 10. Haus und Waage kommt noch etwas wichtiges hinzu, nämlich, dass eine Position über anderen nur möglich ist, wenn man sich am Gesichtspunkt der Waage (Gerechtigkeit) orientiert.

 

11.Haus Skorpion: Umbruch

In dieser Kombination deutet sich ein tragisches Vermächtnis von Steinbockmenschen an, nämlich ihr Karma, wenn nötig, ein Opfer, gegebenenfalls sogar sich selbst, zu erbringen. Hier wird der Steinbock zum Helden, der wie Odysseus bereit ist, in die Unterwelt zu gehen, wenn sie seinen Weg in die Heimat versperrt. Diese Kombination macht Steinböcke manchmal zu Übermenschen, an denen sich andere orientieren.

 

12. Haus Schütze: Stille

Diese Kombination offenbart eine weitere Größe und Gnade von Steinbockmenschen. Ihr eigentliches Ziel lautet Stille und damit auch Ergebenheit und Einsamkeit. Steinböcke gehören zu den wenigen Menschen, die tatsächlich allein leben können und es häufig auch tun. In der Einsamkeit begegnen sie sich selbst oder genauer, ihrem wahren Selbst, das nicht von der Gesellschaft draußen verbogen ist.

 

Unsere Intuition: Das schönste Geschenk von Uranus

Kategorien:
Copyright 2019 astrowoche.de. All rights reserved.