Astro-CoachingGeld und Finanzen: Der Stier und sein Bezug zum Geld

Hat der Stier Angst zu "verarmen", trotz seines Wohlstands? Ist ihr Wunsch nach Geld und Reichtum in Wirklichkeit ein Wunsch nach mehr Liebe? Erich Bauer wendet sich in seiner neuen Astro-Coaching-Serie der Frage zu, was den Sternzeichen Geld bringt und was ihnen Geld nimmt. Zudem erörter er für uns, inwiefern die Geld-Partner Einfluss auf die finanzielle Lage der Sternzeichen haben.

Inhalt
  1. Lieber Stier, das Leben ist gut zu dir
  2. Das bringt dem Stier Geld
  3. Das nimmt dem Stier Geld
  4. Der Stier und seine besten Geld-Partner

 

Lieber Stier, das Leben ist gut zu dir

In der Astrologie ist das Sternzeichen Stier fest mit Geld, Reichtum und Wohlstand verknüpft. Es heißt, diese Menschen haben immer genug zum Leben und werden niemals arm. Nicht wenige mit diesem Sternzeichen streiten das ab und versuchen zu beweisen, sie hätten viel zu wenig Geld und hätten eher Angst, zu verarmen. Aber das sagt nicht, dass die Astrologie unrecht hat, sondern nur, dass Menschen mit diesem Sternzeichen nicht zufrieden sind mit dem, was sie haben, egal wie groß ihr Besitz ist. Das ist nämlich eine bedeutende Eigenschaft dieser Menschen, und ist auch mit der Grund, warum sie mehr haben, als alle anderen: sie „hamstern“ für ihr Leben gern. Natürlich ist nicht jeder Stier ein Millionär. Aber unter den zwölf Sternzeichen stehen sie eindeutig am besten da. Es scheint, dass die Zeit, in die sie hineingeboren werden, also der späte April und die ersten drei Maiwochen, ansteckend sind. So wie die Natur wächst, blüht und sich vermehrt, besitzen Stiere die wunderbare Gabe, in ihrem Leben den Wohlstand erblühen lassen zu können.

 

Das bringt dem Stier Geld

Die Astrologie sagt, ob jemand arm ist wie eine Kirchenmaus oder im Geld schwimmt, hängt erstens davon ab, wie sein Verhältnis zum Zeichen Stiel ist und zweitens, wie sein eigenes zweites Solarhaus lautet. Da für Stiere das Geburtszeichen und das Geldzeichen identisch sind, ist von vorneherein für Wohlstand gesorgt. Das zweite Solarhaus wiederum lautet Zwillinge. Daraus lässt sich schlussfolgern, dass diese Menschen ihr Geld durch Tausch und Handel machen. Sie „riechen“ regelrecht, bei welchen Menschen, in welchen Kaufhäusern, Geschäften und auf welchen Banken etwas zu holen ist. Natürlich sind sie damit auch richtig, wenn sie an die Börse gehen und genau verfolgen, wie die Kurse laufen und Aktien rechtzeitig kaufen, bzw. verkaufen. Hingegen – so meint die Astrologie – ist diesen Menschen davon abzuraten, ihr Geld langfristig anzulegen, auch wenn man ihnen einen noch so tollen Zinssatz verspricht. Wohin mit ihrem Geld? Ihr Element ist Erde und alles, was damit in Verbindung steht, ist richtig. An erster Stelle stehen Haus und Grundbesitz, also auch Einnahmen durchs Vermieten. Außerdem machen sie Geld mit allem, was die Erde hervorbringt oder mit ihr verbunden ist: Landwirtschaft, Lebensmittelgeschäfte, Früchte- und Gemüseläden oder Reformhäuser.

 

Das nimmt dem Stier Geld

Finanzielle Risiken verbindet die Astrologie mit dem achten Solarhaus. Bei Stieren lautet es Schütze. Das ist erst einmal ein deutlicher Hinweis, nicht blauäugig zu spekulieren und bei Geldgeschäften jeglichen Idealismus zu vergessen. Der Stier muss wissen, was Sache ist und will an seinen Fingern abzählen können, was dabei herausspringt. Also keine Experimente, sondern klare Abmachungen und Vereinbarungen. Da mit dem Zeichen Stier auch Reisen und Grenzüberschreitungen verknüpft sind, lässt sich ein weiterer Schluss ziehen, nämlich, dass Stiere die Finger von fremden Währungen und ausländischen Aktien lassen sollen. Tatsächlich sind mir Stier-Geborene bekannt, die viel Geld verloren haben, indem sie sich zu Aktienpaketen in Verbindung mit südamerikanischen Fonds haben überreden lassen. Ein anderer Stier hat vor Jahren in die US-Währung in investiert, weil er sicher war, dass Dollars den Euro weit übersteigen würde. Auch er hat verloren. Schnell viel Geld zu gewinnen, dazu zählen heute natürlich sämtliche Geschäfte mit Bitcoins. Ich selbst habe keine Erfahrung mit Stieren, die hier tätig wurden. Aber aus der Logik der Astrologie lässt sich mit großer Wahrscheinlichkeit schlussfolgern: Bitcoins sind absolut nichts für Stier-Geborene.

 

Der Stier und seine besten Geld-Partner

Geld-partner Widder:  Auf einen Menschen mit dem Sternzeichen Widder soll sich ein Stier-Geborener auf keinen Fall verlassen. Wenn sich Geschäfte nicht vermeiden lassen, ist ein Anwalt angesagt.

Geld-partner Stier: Ein weiterer Stier ist der beste Geldpartner. Auf diesen Menschen ist Verlass. Es ist sogar ziemlich sicher, dass sich Geld in dessen Händen vermehrt.

Geld-partner Zwillinge: Auch Zwillinge sind ausgezeichnete Geschäftspartner. Ein Kontakt mit einem Zwilling geht immer gut aus und führt zu mehr Geld. Auch als Arbeitskollegen sind sie vortrefflich.

Geld-partner Krebs: Mit einem Krebs sind Stiere immer auf der sicheren Seite. Auf diese Menschen können Sie sich verlassen. Insbesondere wenn es um Haus, Grundbesitz geht, sind häufig große Gewinne möglich.

Geld-partner Löwe: Mit einem Löwen sind Geschäfte und finanzielle Abmachungen recht schwierig und klappen oft überhaupt nicht. Wenn sie sich nicht vermeiden lassen, sind Anwälte hinzuzuziehen.

Geld-partner Jungfrau: Die Jungfrau ist ähnlich „gestrickt“ wie der Stier. D. h., man kann davon ausgehen, dass Geschäfte sicher sind und Gewinn einbringen.

Geld-partner Waage: Waagen sind riskante Geschäftspartner. Ohne es vielleicht bewusst zu beabsichtigen, animieren sie Stiere zu Geschäften, die nichts einbringen und vielleicht eher zu Verlusten führen. Besser Waagen vermeiden!

Geld-partner Skorpion: Stier und Skorpion liegen sich im astrologischen Tierkreis genau gegenüber. Entsprechend begegnen sie sich früher oder später beim Thema Geld. In jedem Fall ist Sorgfalt angesagt.

Geld-partner Schütze: Der Schütze ist eindeutig ein ungünstiger Geschäftspartner. Er animiert Stiere, in Geschäfte zu investieren, die nicht nur nichts bringen, sondern leicht zu Geldverlusten führen.

Geld-partner Steinbock: Beide verstehen sich gut und unterstützen sich gegenseitig. Allerdings darf sich der Stier vom Steinbock nichts vorschreiben lassen. Er hat seine eigenen Wege, sein Geld zu vermehren.

Geld-partner Wassermann: Wassermann-Geborene sind neben Schützen die ungünstigsten Geschäftspartner für Stiere. Man kann beinahe darauf wetten, dass Stiere zu kurz kommen.

Geld-partner Fische: Fische-Geborene tun einem Stier bei Geldgeschäften gut. Vor allem sollte man eventuelle Warnungen von ihnen unbedingt beherzigen. Genauso darf man ihren Empfehlungen folgen.

Kategorien:
Copyright 2020 astrowoche.de. All rights reserved.