Alllgeiers Astro-WissenKann die Astrologie bei Beziehungskrisen helfen?

Kann die Astrologie wirklich dabei helfen, eine Krise in der Beziehung zu überwinden? Astrowoche-Chefastrologe Michael Allgeier hat die Antwort.

Inhalt
  1. Wenn sich Paare in der Sackgasse befinden
  2. Wie kann die Astrologie bei einer Beziehungskrise helfen?
  3. Besser beobachten mit der Astrologie

 

Wenn sich Paare in der Sackgasse befinden

Man kann es drehen und wenden, wie man will: Auch die Liebe ist von der Schnelllebigkeit unserer Zeit betroffen. Nicht alle Menschen scheinen bereit, eine Beziehungskrise, die sich auch mal hinziehen kann, gemeinsam durchzustehen. Aber, es gibt auch gegenläufige Trends. Zunehmend viele, vor allem jüngere Paare versuchen ihre Beziehung über Paartherapien zu retten, was nur positiv zu werten ist. Denn viele Beziehung scheitern oft am mangelnden Verständnis füreinander.

Auch spannend: Können Trennungen astrologisch vorhergesagt werden?

 

Wie kann die Astrologie bei einer Beziehungskrise helfen?

Viel Gutes könnte hier eigentlich auch die Astrologie leisten. Bereits der berühmte Tiefenpsychologe C.G. Jung bediente sich in den Endjahren seiner Tätigkeit zunehmend der Astrologie, die ihm half, schnellen Zugang zum Inneren eines Menschen zu finden.

Astrologie kann bei Paaren, die sich in einer Krise befinden, insofern helfen, als sie dem jeweils anderen die unterschiedlichen Anlagen und Charakterzüge des Partners offenbart, sodass ein größeres gegenseitiges Verständnis füreinander entstehen kann.

Kommen Ehepartner aus dem Streiten und Zanken überhaupt nicht mehr heraus, ist dies ein Zeichen davon, dass sich beide in einer bestimmten Verhaltensweise festgefahren haben, die im Miteinander immer wieder zum Konflikt führen muss. Der geschulte Astrologe sollte da schnell und direkt helfen und Probleme „entlarven“ können.

Er kann beispielsweise einem Mann, der etwa eine Merkur-Mars-Spannung im Horoskop hat, sehr direkt sagen, dass er zwar ein großartiger und kritischer Denker ist, aber zum Rechthaben und damit zum Streiten neigt. Hat die Frau z. B. eine Mond-Mars-Spannung, dann weiß der Astrologe, dass sie übermäßig schnell gereizt reagiert und emotional „hochkocht“.

Es gibt normalerweise in jedem Horoskop eine Anzahl von Spannungen, die natürlich in einem engen Beisammensein wie in einer Liebesbeziehung deutlich spürbar werden. Und das ist die ganz große Chance der Astrologie in Bezug auf Paarberatungen. Das einzelne Geburtshoroskop ist in diesem Falle unglaublich objektiv, da es den gesamten Charakter widerspiegelt.

Wenn ein Astrologe anhand des Horoskops bestimmte Wesenszüge der beiden Partner so direkt ansprechen kann, ohne sonst etwas von den beiden zu wissen, dann setzt er alleine damit schon ein großes Ausrufezeichen, das zu denken gibt und das unter Umständen der Anstoß dafür ist, sich selbst in Zukunft genauer zu beobachten, um bewusster mit eigenen Spannungen umzugehen. Nur darum geht es.

Die Partner können in so einer Beratung möglicherweise erkennen, dass es nicht unbedingt eine böse Absicht und gegen den anderen persönlich gerichtet ist, wenn, wie in unserem Beispiel, der Mann mit der Merkur-Mars-Spannung immer recht haben will und sie sich mit der Mond-Mars-Spannung in alles emotional hineinsteigert. Nein, es ist bei beiden eine Anlage, die sie nun einmal besitzen und die ihnen auch im Austausch mit anderen Menschen Probleme bereiten kann. Wenn etwas schwarz auf weiß auftaucht, wie solche Aspekte in einem Horoskop, dann können wir nicht mehr ausweichen und behaupten: Mein Partner hat schuld daran, dass ich immer so ausraste. Er kann jetzt nur mehr höchstens der Auslöser dieser Anlage sein.

Das große Liebeshoroskop 2020 für alle Sternzeichen

 

Besser beobachten mit der Astrologie

Mithilfe der Astrologie können wir letztlich eine positive Distanz zu uns selbst gewinnen, uns von außen mit einer gewissen Objektivität betrachten: „Gut, ich habe diese Schwächen, mein Partner hat jene Schwächen, wie überhaupt jeder Mensch sehr positive und ebenso destruktive Seiten besitzt“. Das Verständnis füreinander wächst und damit auch die Chance, dass ein Paar aus der Streitspirale herausfindet.

Der Rechthaber müsste sich in unserem Beispiel bewusst bemühen, nicht jede Diskussion gleich zum Wettkampf zu machen und um des lieben Friedens Willens vielleicht auch einmal den anderen Recht behalten lassen. Die emotionale Frau hat die Aufgabe, nicht immer alles gleich persönlich zu nehmen und sich nicht in Bemerkungen hineinzusteigern, die vielleicht gar nicht so gemeint waren.

Der Astrologe kann feststellen, was für ein Beziehungstyp ein Mensch ist, ob er ein „Klammerer“ ist oder relativ viel persönliche Freiheit braucht. Seine Klienten müssen verstehen, dass sie ihren Partner nicht verändern können und auf seine Persönlichkeitsstruktur Rücksicht nehmen müssen, wenn die Beziehung funktionieren soll.

Mit dem Erkennen durch das Horoskop ist jedoch auch die Aufforderung verknüpft, an sich selbst zu arbeiten, wenngleich man eine eher schwierige Anlage niemals ganz beseitigen können wird. Wir haben aber zumindest die Möglichkeit, immer noch besser damit umzugehen. Und genau diese Haltung ist schon fast ein Garant für ein glücklicheres und friedlicheres Liebesleben.

In manchen Fällen kann die Erkenntnis durch das Horoskop allerdings auch schon einmal zur Trennung führen – wenn ein Partner endgültig einsehen muss: Der andere ist nicht so, wie ich ihn am Anfang der Beziehung gesehen habe. Das Horoskop ist unbestechlich.

Zum Weiterlesen:

Kategorien:
Copyright 2020 astrowoche.de. All rights reserved.