Astro-Gipfel

Konstantin M. Schotts Jahresprognose für das Jahr 2022

Wie jedes Jahr blicken renommierte Astrologen auf das kommende Jahr und teile ihre Prognosen. Eines sei vorweggenommen: Glücksplanet Jupiter gibt uns 2022 eine 2. Chance. Die große Chance, all die genannten Probleme zu lösen. Wir haben tatsächlich Grund, optimistisch zu sein.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Konstantin M. Schott: Im nächsten Mai wird alles besser

1. Wie lange noch werden wir an den Folgen der Pandemie leiden?

Die Folgen der Pandemie werden wir bis Ende Oktober 2023 spüren. Das Schlimmste aber werden wir schon im Mai 2022 überstanden haben. Ab diesem Zeitpunkt entsteht weltweit eine neue Aufbruchstimmung.

2. Wie wird der gesellschaftliche Wandel unsere Zukunft verändern?

Es wird ab Mai 2023 große Umbrüche in unserer Gesellschaft geben, teilweise mit heftigen Turbulenzen verbunden. Aber in diesen Turbulenzen entstehen neue Ideen und Lösungen, die die Gesellschaft für Jahrzehnte prägen werden.

3. Droht uns auf Dauer ein Verlust an persönlicher Freiheit?

Sonne-Uranus deutet auf gefährliche Utopien hin, die uns möglicherweise die Bodenhaftung verlieren lassen. Das könnte tatsächlich einhergehen mit einem Verlust an individueller Freiheit.

4. Die Inflation wächst. Wie sehr sind unser Geld und unser Wohlstand gefährdet?

Auch hier schließen Sonne-Uranus-Konstellationen gefährliche Entwicklungen nicht aus. Unser Geld wird vermutlich stark an Wert verlieren. Erholung ist erst ab Oktober 2023 in Sicht.

5. Die Konflikte in der Welt verschärfen sich. Müssen wir wieder Angst vor einem großen Krieg haben?

Astrologisch deutet nichts auf einen großen Krieg hin, zumindest einen, der mit Waffen geführt wird. Saturn-Mondknoten indes lässt eher einen Krieg der Generationen sehr wahrscheinlich erscheinen, einen großen Krieg zwischen Jung und Alt.

6. Wie wird unsere Gesellschaft die Klimawende meistern?

Die Klimawende wird endgültig zum großen Menschheitsthema. Ab Mai 2022 wird sich in allen Gesellschaftsschichten dafür das Bewusstsein schärfen. Uranus, der Saturn dominiert, wird die Rettung unseres Klimas energisch vorantreiben.

7. Was wird 2022 besser? Worauf dürfen wir uns freuen?

Zunächst werden wir erleichtert feststellen, dass wir uns mehr und mehr von Belastungen aus der Vergangenheit lösen. Befreit von Altlasten wird uns Merkur-Uranus viele verlockende Perspektiven eröffnen. Das Beste daran: Wir werden uns frei entscheiden können, welche Perspektive wir wählen, ohne an zwingende Zielvorgaben gebunden zu sein. Anders gesagt: Wir haben unser Schicksal selbst in der Hand. Natürlich werden wir uns auch darüber freuen, dass wir Ende 2023 von der quälenden Beklemmung der Pandemie endlich befreit sein werden.

Konstantin M. Schott, Astrologe (Münchner Rhythmenlehre), Dipl. Agr. Ing., Betreiber der IT-Plattform astropair.com (astrologische Partnerbörse)

Zum Weiterlesen:

Artikelbild und Social Media: Redaktion Astrowoche.de