MondzyklusVollmond im Juli 2020: Der Heumond im Steinbock verzaubert uns

Wann ist der Vollmond im Juli 2020 und welche besondere Bedeutung hat seine Position im Zeichen Steinbock? Wir haben alle Informationen für Sie. 

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
Inhalt
  1. Vollmond im Juli 2020: Wann ist er zu sehen?
  2. Was bedeutet der Vollmond im Steinbock für uns?
  3. Halbschatten-Mondfinsternis im Juli 2020: Können wir sie sehen?

Der Vollmond im Juli 2020 steht im Zeichen Steinbock. Dies hat eine ganz besondere Wirkung auf die Sternzeichen! Doch bevor Sie sich auf diese einstellen können, ist es zunächst wichtig zu wissen, wann genau der sogenannte Heumond, wie der Vollmond im Juli auch genannt wird, am Firmament zu sehen sein wird. 

Das Monatshoroskop für Juni 2020 für alle Sternzeichen

 

Vollmond im Juli 2020: Wann ist er zu sehen?

Am 5. Juli 2020, ganz genau um 6:44 Uhr, wird der nächste Vollmond am Himmelszelt zu sehen sein. Seinen Namen Heumond trägt dieser Vollmond übrigens, weil mit ihm die Heuernte in Verbindung gebracht wird. 

 

Was bedeutet der Vollmond im Steinbock für uns?

Der Vollmond im Steinbock will bewirken, dass es uns gut geht - und das langfristig. Ist das Sternzeichen Steinbock doch dafür bekannt, auf lange Sicht zu planen, pflicht- und verantwortungsbewusst zu handeln. Um für unser Wohlergehen zu sorgen, müssen wir bereit sein, Verantwortung zu übernehmen, Verantwortung für uns selbst und die Dinge, die wir tun und getan haben. Verantwortungsbewusstes Handeln kann auch bedeuten, seine eigenen Bedürfnisse erst einmal zurück zu stellen und sich auf seine Mitmenschen zu konzentrieren.

Es kann sein, dass Sie rund um den Vollmond das Gefühl haben, einen genaueren Blick in Ihre Vergangenheit werfen zu wollen. Vielleicht nimmt Sie das ein wenig mit. Gerade Merkur, der dann bereits seit dem 17. Juni 2020 rückläufig ist, erschwert es zusätzlich. Doch lassen Sie sich nicht beirren!

 

Halbschatten-Mondfinsternis im Juli 2020: Können wir sie sehen?

Ebenso wie schon im Juni tritt auch zum Zeitpunkt des Vollmondes im Juli 2020 eine Halbschatten-Mondfinsternis auf. Problematisch ist zur Beobachtung dieser allerdings, dass der Mond zum Zeitpunkt des Ereignisses- zumindest über Mitteleuropa - bereits wieder untergeht. 

In Südwesteuropa sowie in Nordamerika oder auch Afrika stehen die Chancen hingegen besser, einen Blick auf die Halbschatten-Mondfinsternis im Juli zu erhaschen. 

Um bei der Mondbeachtung noch mehr Details beobachten zu können, bietet sich die Nutzung eines Teleskops immer an. 

Zum Weiterlesen:

 

Kategorien:
Copyright 2020 astrowoche.de. All rights reserved.