close
Schön, dass Sie auf unserer Seite sind! Wir wollen Ihnen auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass Sie uns dabei unterstützen. Dafür müssen Sie nur für astrowoche.wunderweib.de/ Ihren Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Kosmische EnergienPortaltage-Rituale: 7 Arten, die mächtigen Energien für sich zu nutzen!

Besondere Schwingungen und wichtige Erkenntnisse: Während der Portaltage sind die intensiven, kosmischen Energien für viele spürbar. Mit verschiedenen Portaltage-Ritualen können Sie die spirituellen Energien erfolgreich für sich nutzen.

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Portaltage Bedeutung: Das passiert an den besonderen Tagen
  2. Portaltage-Rituale: So wird die kosmische Energie genutzt
  3. Was gibt es an Portaltagen noch zu beachten?
 

Portaltage Bedeutung: Das passiert an den besonderen Tagen

Bereits die alten Mayas erkannten: An 52 Tagen im Jahr herrschen spezielle Energien - ihr Wissen hielten sie im Maya-Kalender fest. Die besonderen Schwingungen sind auch heute für viele spürbar: An Portaltagen öffnen sich ein oder mehrere Portale in unserem Universum. Dann können wir uns mit der spirituellen Welt verbinden und spüren instinktiv, was wichtig ist und wo wir im Leben hin wollen. Einige Menschen haben mit den negativen Auswirkungen an diesen Tagen zu kämpfen, denn Sie spüren, wie alte, verdrängte Emotionen und Probleme sich zurück an die Oberfläche kämpfen. Manche reagieren darauf äußerst emotional und ängstlich, haben Kopfschmerzen oder sind einfach besonders müde.

Dennoch sollten die Portaltage nicht als etwas Negatives angesehen werden. Sie bieten die Möglichkeit, wichtige Erkenntnisse über sich selbst und sein Umfeld zu sammeln und sich von alten Blockaden und Problemen zu verabschieden. Lässt man sich auf die spirituellen Energien ein und nimmt die Portaltage ganz bewusst wahr, kann das eigene Bewusstsein weiter ausgedehnt und die Persönlichkeit besser erkannt und weiterentwickelt werden. Die intensiven Energien, die an den Portaltagen herrschen, sollten daher nicht ungenutzt bleiben. Besondere Rituale an Portaltagen helfen uns dabei, die spirituellen Tage erfolgreich zu überstehen und richtig zu nutzen.

Portaltage 2022: Auswirkungen und Daten im Überblick

 

 

Portaltage-Rituale: So wird die kosmische Energie genutzt

Journaling betreiben

Eine gute Möglichkeit, um die kosmische Energie zu nutzen, ist das Journaling. Durch das Schreiben setzt man sich mit sich selbst und seinem Innenleben auseinander. Am besten schnappen Sie sich dazu direkt morgens nach dem Aufwachen Stift und Papier. Überlegen Sie sich, was an diesem Tag für das Wohlergehen Ihrer Seele wichtig ist und welche eventuellen Hindernisse dazu überwunden werden müssen. Halten Sie Ihre Gedanken schriftlich fest.

Gedanken aufschreiben und verbrennen

Portaltage sind auch dazu geeignet, um negative Energien, lästige Gewohnheiten oder alte Routinen zu verabschieden und sich zu einer besseren Version seiner selbst zu entwickeln. Schreiben Sie dazu alles, was Sie loswerden oder verändern wollen, auf ein Blatt Papier und verbrennen Sie dieses. Das Feuer hilft bei der Transformation. Auch neue Ziele und Wünsche können nun aufgeschrieben und dem Feuer übergeben werden.

Ein kreatives Portaltage-Ritual: Die Visionstafel

Die Erstellung einer Visionstafel ist ein kreatives und spannendes Projekt an Portaltagen. Erstellen Sie dazu eine Liste mit Ihren persönlichen Zielen, die Sie manifestieren wollen. Greifen Sie zu alten Zeitschriften, Flyern, Fotos, Zeichnungen oder was Ihnen sonst ins Auge fällt und schneiden Sie alles aus, was Sie anspricht und zu Ihren Zielen passt. Nehmen Sie sich anschließend ein großes Papier oder Plakat und bekleben Sie es mit Ihren gesammelten Ausschnitten, so wie Sie es für passend halten.

Achtsamkeit an Portaltagen

Auch die Achtsamkeit spielt an Portaltagen eine wichtige Rolle. Schaffen Sie sich an diesen besonderen Tagen genügend Raum für sich selbst und gönnen Sie sich etwas Me-Time. Termine und Pflichten, die sich an diesem Tag nicht richtig anfühlen, sollten Sie, wenn möglich, lieber verschieben. Ob ein Schaumbad, Ihr Lieblingsessen oder ein ausgiebiger Spaziergang in der Natur, erlaubt ist alles, was Ihnen guttut und hilft, sich mit ihrer Seele zu verbinden. Informieren Sie aber Ihr näheres Umfeld über die Gründe Ihres Rückzugs, um Missverständnisse oder Spannungen zu vermeiden – die wären kontraproduktiv für Ihr Vorhaben.

Auch die Selbstliebe kann mit verschiedenen Achtsamkeitsübungen gestärkt werden.

Mit Meditation sein Inneres offenbaren

Die stille Meditation ist ein sinnvolles Ritual, um zur inneren Ruhe zu finden und seine Gedanken zu sortieren. Suchen Sie sich dazu einen ruhigen Ort auf und reinigen Sie diesen bei Bedarf vorab mit Utensilien Ihrer Wahl. Dies können beispielsweise Räucherstäbchen und ätherische Öle sein. Dann suchen Sie sich eine gemütliche Position und beginnen mit der Meditation. Diese kann so lange anhalten, wie Sie möchten, als Maßstab sind 8 Minuten jedoch bereits wirksam. Nach der Meditation können Sie alles aufschreiben, was Ihnen in den Sinn kommt. Filtern Sie dabei nichts, sondern lassen Sie alle Gedanken zu. Anschließend können Sie mit der Analyse beginnen.

Das Solarplexus-Chakra aktivieren

Das Solarplexus-Chakra ist das dritte Energiezentrum. Es befindet sich im Zwerchfell und verhilft dem Körper zur geistigen und körperlichen Kraft und Energie. Es hängt auch mit unserem Selbstwertgefühl und der Seele zusammen – ideal also, dieses Chakra an Portaltagen zu aktivieren. Die Aktivierung erfolgt ebenfalls über eine Meditation, am besten morgens. Allerdings sollten gelbe Farbkristalle wie Citrin oder gelber Jaspis zur Unterstützung mit eingebunden werden.

Um das dritte Chakra zu stärken oder anzuregen, hilft auch die Yogaübung:“ Das Boot“. Setzen Sie sich dazu auf eine Yoga- oder Sportmatte und winkeln Sie die Beine an. Spüren Sie bewusst Ihre Bauchmuskeln und lehnen Sie Ihren Oberkörper während des Ausatmens etwas nach hinten. Gleichzeitig werden die Beine vom Boden angehoben. Heben Sie dabei Ihre Schienbeine mit der Einatmung parallel zum Boden an und strecken Sei Ihre Arme nach vorn, ebenfalls parallel zum Boden. Schultern und Hände sollten dabei auf einer Höhe liegen. Verweilen Sie für 10-20 Sekunden in dieser Position und atmen Sie ruhig und tief weiter.

Selbstreflexion am Abend

Wenn wir abends, nach einem Tag voller Sinneseindrücke und Erlebnisse endlich zur Ruhe kommen, ist der Zeitpunkt ideal, um den vergangenen Tag noch einmal zu reflektieren. Fragen Sie sich dabei, was Sie heute gelernt haben, welche Gefühle Sie durchlebt haben und was davon Sie in den nächsten Tagen begleiten soll. Dies ist eine großartige Möglichkeit, den Blick nach innen zu richten und sich richtig wahrzunehmen. Machen Sie sich dabei aber auch bewusst, was Sie geleistet haben und loben Sie sich selbst.

 

Was gibt es an Portaltagen noch zu beachten?

Körper und Seele sollten sich immer in Einklang befinden. Auch an Portaltagen ist es ratsam, etwas für sein körperliches Wohlbefinden zu tun. Dazu sollte ausreichend Wasser (am besten stilles) getrunken und auf ausreichend Schlaf geachtet werden. Gehen Sie rechtzeitig zu Bett, vermeiden Sie Hektik am Morgen und gönnen Sie sich auch tagsüber Zeit für Ruhe und Erholung. Vor allem Spaziergänge in der Natur und Yoga tun gut und helfen, die Gedanken zu sortieren.

Auch eine gesunde Ernährung, mit ausreichend Obst und Gemüse, ist sinnvoll. Da die Portaltage einiges an Energie abverlangen können, sollte auch Power Napping mit in den Alltag integriert werden. Gönnen Sie sich daher immer mal wieder kürzere Ruhepausen, in welchen Ihr Körper die nötige Ruhe bekommt, um die starken Energien des Tages zu verarbeiten.

 

Zum Weiterlesen:

 

Artikelbild und Social Media: PamWalker68/iStock

Kategorien:
Copyright 2022 astrowoche.de. All rights reserved.