close
Schön, dass Sie auf unserer Seite sind! Wir wollen Ihnen auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass Sie uns dabei unterstützen. Dafür müssen Sie nur für astrowoche.wunderweib.de/ Ihren Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

MondlaufVollmond im Januar 2022: So emotional wird der Wolfsmond

Welche Energien bringt der Wolfsmond mit sich und wie beeinflusst er die 12 Sternzeichen? Lesen Sie hier alles Wissenswerte. 

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Wann findet der Vollmond im Januar 2022 statt?
  2. Vollmond im Krebs: So wirkt er auf die Sternzeichen
  3. Wolfsmond 2022: So bereiten Sie sich optimal auf ihn vor
  4. Wie wird der Januar-Vollmond noch genannt?
 

Wann findet der Vollmond im Januar 2022 statt?

Der erste Vollmond in diesem Jahr ereignet sich am 18. Januar 2022, um 00:50 Uhr, im Sternzeichen Krebs. Beim Vollmond bilden Erde, Sonne und Mond eine Linie, wobei sich Sonne und Mond gegenüberstehen. Dadurch lässt sich die komplett beleuchtete Seite des Mondes betrachten.

Den täglichen Stand des Mondes können Sie in unserem Mondkalender verfolgen.

 

Vollmond im Krebs: So wirkt er auf die Sternzeichen

Im Januar steht der Vollmond im Sternzeichen Krebs. Das empfindsame Sternzeichen gilt als besonders sensibel, liebevoll und familiär. Diese Eigenschaften wirken sich zur Vollmondzeit auch auf die anderen Sternzeichen aus. Wir sind ungern allein und genießen lieber die gemeinsamen Stunden mit den liebsten. Auch häusliche Aktivitäten, wie kochen, backen, Gartenarbeit und das Verschönern des Heims machen nun besonders viel Freude.

Jedoch kann der Vollmond im Krebs auch anfällig für Stimmungsschwankungen und Melancholie machen. Fühlten wir uns eben noch positiv und ausgelassen, kann uns plötzlich etwas bedrücken und zum Rückzug verleiten. Durch den Einfluss des emotionalen Krebs-Mondes kann es schnell passieren, dass die Emotionen einen nahezu überrollen und verdrängte Gefühle plötzlich an die Oberfläche treten.

Diese neue Sensibilität bringt jedoch eine große Chance mit sich. Im Alltag bleibt meist kaum Zeit, uns sich seinen Emotionen hinzugeben und in sich hineinzuhorchen, damit die eigenen Wünsche und Bedürfnisse ermittelt werden können. Stattdessen müssen wir Leistung zeigen, Erwartungen erfüllen und schlichtweg zuverlässig funktionieren. Doch der Vollmond im Krebs fordert uns dazu auf, unsere Gefühle ernst zu nehmen, sie zuzulassen und uns mehr um unser Wohlbefinden zu kümmern. Somit lassen sich auch Erfahrungen und Emotionen des letzten Jahres besser verarbeiten und der Weg in ein neues und wunderbares Jahr ebnen. Tagebuch schreiben, Meditationen, Achtsamkeitsübungen und Yoga können bei der Selbstreflexion helfen und die innere Balance unterstützen.

Auch spannend: Das große Vollmond-Horoskop im Januar 2022

 

Wolfsmond 2022: So bereiten Sie sich optimal auf ihn vor

Wenn der Vollmond nach Mitternacht in seiner vollen Pracht am Himmel erstrahlt, steht er zusammen mit der Steinbock-Sonne kurz vor einem Zeichenwechsel in den idealistischen Wassermann. Dadurch nehmen wir den ohnehin schon intensiven Wolfsmond noch emotionaler wahr. Um die komplette Wirkung des Vollmonds zu spüren und erfolgreich für sich zu nutzen, sollten Sie sich ruhig ein wenig Zeit nehmen und einmal tief in sich gehen. Es kann helfen, sich dabei an einem ruhigen Ort aufzuhalten und die Augen zu schließen. Welche Erinnerungen aus der Vergangenheit haben Sie bisher verdrängt und sollten nun verarbeitet werden? Welche schönen Momente mit Ihrer Familie kommen Ihnen in den Sinn und was möchten Sie zukünftig noch erleben? Am besten notieren Sie sich Ihre Gedanken, damit sie nicht verloren gehen.

In dieser besonderen Vollmond-Nacht ist der Zeitpunkt einfach ideal, um über Vergangenes nachzudenken und damit wichtige Rückschlüsse für die Zukunft zu ziehen. Außerdem kann der Vollmond Sie und Ihre Liebsten noch näher zusammenbringen, wenn Sie einen Moment innehalten und gemeinsam in Erinnerungen schwelgen.

Weitere Tipps für die Vollmond-Nacht: Vollmond-Rituale: 5 Wege, die Kräfte des Mondes zu nutzen

 

Wie wird der Januar-Vollmond noch genannt?

Der Januar-Vollmond wird oft als „Wolf Moon“ also „Wolfsmond“ bezeichnet. Die Algonkin, ein Stamm nordamerikanischer Ureinwohner, hörten Wölfe außerhalb ihrer Siedlungen heulen und gaben ihm daher diesen Namen. Doch im deutschen Sprachraum ist der Vollmond im Januar auch unter dem Namen „Hartung“ bekannt. Diese Bezeichnung ist auf den Namen „Hartman“ (Hartmond) zurückzuführen und bezieht sich auf die oft zugefrorene Erde im Januar. Weitere Bezeichnungen sind „Eismond“, „Schneemond“, „Lassmond“ und „Wintermond“.

Zum Weiterlesen:

Artikelbild und Social Media: Franzy/iStock

 

 

Kategorien:
Copyright 2022 astrowoche.de. All rights reserved.