close
Schön, dass Sie auf unserer Seite sind! Wir wollen Ihnen auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass Sie uns dabei unterstützen. Dafür müssen Sie nur für astrowoche.wunderweib.de/ Ihren Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

MondlaufVollmond im Juni 2022: Wie der Erdbeermond jetzt Ihr Leben bereichert!

Der Vollmond im Juni 2022 bringt ein besonderes Himmelsphänomen und viele positive Energien mit sich. Lesen Sie hier alles Wissenswerte.

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Wann findet der Vollmond im Juni 2022 statt?
  2. Wie wirkt sich der Schütze-Vollmond auf die Sternzeichen aus?
  3. So wird der Vollmond im Juni noch genannt
 

Wann findet der Vollmond im Juni 2022 statt?

Am 14.06.2022 ereignet sich um ca. 13:53 Uhr ein sogenannter Supermond. Dieser Vollmond, der im Sternzeichen Schütze steht, wirkt besonders groß am Himmel, da er der Erde sehr nahe ist.

Neumond im Juni 2022: Er sorgt für eine emotionale Zeit!

 

Wie wirkt sich der Schütze-Vollmond auf die Sternzeichen aus?

Das Feuerzeichen Schütze wird vom Glücksplaneten Jupiter regiert. Er ist ein sehr lebensfrohes und optimistisches Sternzeichen. Der Einfluss des Schütze-Monds wird sich auch auf die anderen Sternzeichen sehr positiv auswirken.

Zum einen lädt der Schütze-Mond dazu ein, das Leben in vollen Zügen zu genießen. Ob man seine Zeit nun lieber mit der Familie, den Freunden oder auch allein verbringt, ist dabei ganz egal. Wichtig ist nur, an diesem Tag auch mal das Leben zu genießen und die Sorgen hintenanzustellen. Ein gutes Essen, eine spontane Reise oder das Lesen des neuen Lieblingsbuches können dazu schon beitragen.

Man sollte jedoch nicht vergessen, dass Schützen auch einen ständigen Wissensdurst besitzen und sich durch ihren großen Pioniergeist stets weiterentwickeln können. Durch die feurigen Schütze-Energien am Vollmondtag bekommen wir daher auch die Möglichkeit, uns selbst zu reflektieren und ebenso die Absichten anderer genauer unter die Lupe zu nehmen. Der Verstand arbeitet klar und wachsam und es werden die richtigen Fragen gestellt. Wir können dadurch lang bestehende Probleme endlich lösen und unsere Zukunft ganz neu formen. Dieser besondere Supermond bietet also zum einen eine Menge Spaß und gute Laune, zum anderen können wir aber auch unser Wissen erweitern und uns weiterentwickeln.

Allerdings kann der feurige Schütze-Vollmond uns auch dazu treiben, etwas zu impulsiv und ungeduldig zu sein, weshalb es wichtig ist, trotz der aufregenden Energien nicht kopflos und überstürzt zu handeln.

Vollmond-Rituale: 5 Wege, die Kräfte des Mondes zu nutzen

 

So wird der Vollmond im Juni noch genannt

Es gibt einige Bezeichnungen für den Juni-Vollmond. Im Altdeutschen ist „Brachmond“ oder auch „Brachet" ein gängiger Ausdruck, weil in der Dreifelderwirtschaft im Juni das Brachfeld bearbeitet wurde.

Die Algonkin hingegen, ein Stamm nordamerikanischer Ureinwohner, nannten den Vollmond im Juni „Strawberry Moon“, also „Erdbeermond“. Denn in diesem Monat reiften in ihrer Heimat die Walderdbeeren. Weitere Namen für den Juni-Vollmond sind übrigens „Rosenmond“, „Honigmond“ und auch „Honigweinmond“.

 

Zum Weiterlesen:

Artikelbild und Social Media: Chayanan /iStock

Kategorien:
Copyright 2022 astrowoche.de. All rights reserved.