Thema der Woche

Das große Mondfinsternis-Horoskop: Diesem „Seelen-Partner“ können Sie vertrauen!

Der schwarze Mond kann Ihr Leben zum Besseren wenden. Er macht Sie erfolgreich und schenkt Ihnen die emotionale Kraft, die Sie hinter all Ihre Entscheidungen, Ihre Aktionen und Überlegungen stellen sollten. 

1 / 13
JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Das große Mondfinsternis-Horoskop: Diesem „Seelen-Partner“ können Sie vertrauen!

Ein großes Himmelsereignis steht uns bevor. Am Montag, den 16. Mai, verfinstert sich der Mond. Eine Finsternis – deutet das nicht auf noch mehr Düsternis hin, lässt das nicht noch mehr Zumutungen in unserem Leben befürchten? Das Gegenteil ist der Fall: Diese Mondfinsternis kann und wird vieles in unserem Leben zum Besseren wenden. Unsere Ängste schwinden und unsere Gefühle erfahren Heilung. Der schwarze Mond macht uns allen ein wundervolles Geschenk. Wir sollten es dankbar annehmen.

Was bedeutet die Opposition von Sonne und Mond für uns?

Der schwarze Mond am 16. Mai ist ein Vollmond im Zeichen Skorpion. Eine Vollmond-Position bedeutet, dass sich Sonne und Mond in Opposition gegenüberstehen. Opposition, noch so ein Begriff, der wie das Wort Finsternis zunächst negative Assoziationen hervorruft. Opposition, bedeutet das nicht Streit, Gegeneinander und Unversöhnlichkeit? Das kann so sein, muss es aber nicht.

Die Opposition von Mond und Sonne signalisiert zuallererst, dass beide Gestirne ihre astrologischen Prinzipien so deutlich sichtbar machen wie sonst in keiner anderen Konstellation. Auf der einen Seite sind das unter anderem das Prinzip Mutter, die Welt der Gefühle, Empathie, Intuition und das Unbewusste. Auf der Sonnen-Seite stehen unter anderem das Prinzip Vater, die Kraft, die Idee, die Persönlichkeitsentfaltung und das Wesenhafte des Menschen.

Und jetzt das Entscheidende: Es liegt an uns, ob diese Prinzipien aufeinanderprallen und Schaden anrichten, oder ob sie sich harmonisch verbinden und etwas Neues, etwas Wunderbares entstehen lassen. Was für eine große Chance halten wir da in unseren Händen!

Vollmond 2022: Alle Termine und Infos im Überblick

Diesen Einfluss hat der Skorpion auf den Mond

Betrachten wir nun das Tierkreiszeichen Skorpion, in dem der Vollmond stattfindet. Der Skorpion ist ein Zeichen, das nicht eher ruht, bis es die letzten Tiefen und Geheimnisse des Lebens ergründet hat. Der Skorpion  gibt sich nicht mit Oberflächlichem zufrieden, ebenso wenig mit Mittelmaß und scheinbar bequemen Kompromissen. Sein Gefühlsspektrum bevorzugt das Extreme. Um die Wahrheit und das Bestmögliche herauszufinden, scheut der Skorpion auch vor Gefahr nicht zurück. Und deshalb will der Vollmond im Skorpion unsere Gefühle und all das Unbewusste, das in uns schlummert, bis in die tiefsten Tiefen erforschen. Im Bann seiner Magie erkennen wir all die Sehnsüchte und Wünsche, die wir verdrängt haben. Ganz einfach, weil wir bislang überzeugt waren, sie würden nicht in unseren Alltag und unser Lebensmodell passen. Der Skorpion-Mond aber nimmt auf solche Ängste keine Rücksicht. Er macht uns deutlich, dass es wenig Sinn macht, seine wahren Gefühle und Sehnsüchte vor dem Leben zu verstecken.

Dieser Vollmond will uns aus den Fesseln von Frust, Resignation und Kleinmut befreien und uns stattdessen ein gelingendes und erfülltes Leben in Aussicht stellen. Freuen wir uns schon jetzt über dieses großartige Angebot!

Vollmond im Mai 2022: Der Blumenmond sorgt für eine emotionale Wende

So wirkt die Mondfinsternis

Und was dürfen wir uns schlussendlich von der Mondfinsternis am 16. Mai erwarten? Können da wirklich Wunder geschehen? Kommt ganz darauf an, was Sie, liebe Leserinnen und Leser der Astrowoche, unter einem Wunder verstehen. Wenn dazu die unerwartete Möglichkeit zählt, seine wahren Gefühle mit dem realen Leben in Einklang zu bringen, ließe sich schon von einem wunderbaren Ereignis sprechen. Das Nebeneinander oder sogar Gegeneinander von Sehnsucht und Realität in ein Miteinander zu verwandeln, könnte das größte Geschenk dieser Mondfinsternis sein. Herz und Verstand, Gefühle und Ideen finden plötzlich in Harmonie zueinander. So wie der schwarze Mond das Vergangene zur Seite legt und in Frieden ruhen lässt, können auch wir das Vergangene ruhen lassen, einschließlich all unserer vermeintlichen Fehler und Ängste, einschließlich auch aller Ungerechtigkeiten und Schicksalsschläge, die wir erdulden mussten. So signalisiert uns diese Mondfinsternis vor allem: Es ist Zeit für einen Befreiungsschlag! Und es ist Zeit für einen Neubeginn!

Das klingt etwas radikal, erfordert aber von uns nichts, was uns nicht zumutbar wäre. Klar, wir brauchen etwas Mut, in das Unbewusste zu schauen, vielleicht sogar in die eigene Finsternis. Aber wir werden dort viel entdecken, was durchaus wert ist, ans Licht und ins Leben geholt zu werden. Die Zeitqualität der Mondfinsternis ist eine Chance, die wir nicht ungenutzt lassen sollten. Der schwarze Mond verwandelt unsere Gefühle in Energie und Gestaltungskraft für ein neues Leben. Vertrauen wir diese Gefühle also vorbehaltlos dem schwarzen Mond an. Der schwarze Mond ist wie ein Seelenpartner, der uns nicht enttäuschen wird.

Wie genau der schwarze Mond auf Ihr Sternzeichen wirkt, lesen Sie hier im großen Mondfinsternis-Horoskop.

Zum Weiterlesen:

Artikel und Social Media: iStock/Cesare Ferrari