Allgeiers AstrowissenDie astropsychologische Bedeutung von Sonne und Mond

Sonne und Mond werden in der klassischen Astrologie als die beiden Lichter bezeichnet. Chefastrologe, Michael Allgeier, erklärt diese Woche, welchen Gegensatz Sonne und Mond bilden und welchen Einfluss sie auf unsere Horoskope haben. 

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
Inhalt
  1. Die Sonne der stärkste Ausdruck unseres Geistes
  2. Sonne, Mond und dann erst die Sterne – die natürliche Ordnung
  3. Längst leben Frauen nicht nur ihren Mond und Männer ihre Sonne
  4. Sonne und Mond im Horoskop

Die Sonne ist ein Fixstern, das ruhende Zentrum, um den sich die anderen Planeten in unserem Planetensystem drehen. Die Sonne repräsentiert in unserem Geburtshoroskop deshalb zuallererst unseren Wesenskern und Geist, unsere männliche Seite, unsere Lebens- und Entfaltungskraft, die nach außen drängt, um sich zu verwirklichen und die Welt zu erobern. Der Mond bildet astropsychologisch gesehen eine Einheit mit der Sonne, da er die Seele, unsere unbewussten Triebkräfte und weibliche Seite darstellt. Sonne und Mond werden in der klassischen Astrologie als die beiden Lichter bezeichnet. Die Sonne ist der Lebensspender mit ihren wärmenden Strahlen. Der weibliche Mond, der von der Sonne bestrahlt wird und nicht wie sie aus sich herausscheint, empfängt das Leben, schützt und umsorgt es.

Die Sonne ist das höchste Prinzip – unser Wesenskern!

 

Die Sonne der stärkste Ausdruck unseres Geistes

Die Sonne ist unsere größte und wichtigste Energie, die leben will und Leben schafft, weshalb sie neben Mars eine starke Verbindung zu unserem Wollen und unseren Willensenergien besitzt. Der Wille der Sonne ist, psychologisch gesehen, immer der Wille zur Macht, da ja die Sonne als unumstößlicher Mittelpunkt und Lebensspender auf ganz natürliche Art und Weise die zentrale Stelle der Macht ist. Die Sonne beansprucht also nur das, was sie ist. Die Sonne ist aber nicht die Agierende und Handelnde selbst, denn sie ruht ja in sich und gibt durch ihre starke Kraft und Ausstrahlung die Handlung, das Gebot vor. Ausführendes Organ, der Antrieb, ist vielmehr Mars, weshalb wir an einem schwach gestellten Mars im Horoskop eben auch eine schwache Durchsetzungskraft erkennen. Stehen etwa die Sonne im Widder und Mars in der Waage, haben wir zwar ein starkes Wollen, aber gleichzeitig eine geschwächte Durchsetzung. Die Sonne, der Geist, das Bewusstsein steht über den triebbetonten, mondhaften Kräften, die der Sonne, dem zentralen Willen dienen müssen. Die Sonne regiert mehr oder weniger unser Horoskop.

Mars-Energie, die in einem schlummert, will gelebt werden

 

Sonne, Mond und dann erst die Sterne – die natürliche Ordnung

Sonne und Mond sind das Gegensatzpaar, das unsere Welt prägt und im Inneren zusammenhält: Sonne – Mond, Geist – Seele, Mann – Frau, Tag – Nacht, Yin und Yang. Überall in unserer Welt spiegeln sich diese Kräfte wider. Der Mond untersteht in dieser naturgegebenen Hierarchie der Sonne. Er ist der Ausdruck unserer Seele. Menschen, die eine starke Mond-Stellung in ihrem Horoskop haben, haben neben einer gewissen Mondempfindlichkeit oft einen starken Zugang zu den inneren seelischen Kräften. Je nach Mond-Stellung können ein ungeheurer Reichtum an seelischen Schätzen und vor allem eine innere Teilnahme an den inneren Prozessen und Lebensvorgängen beobachtet werden. Normalerweise wirkt die Sonne als männliches Prinzip in einem männlichen Horoskop stärker bzw. tritt stärker in Erscheinung, während Frauen naturgemäß mit der Rolle der Mutter, der Beschützerin des Lebens einen sehr viel stärkeren Zugang zu den Mond-Kräften haben.

Die Bedeutung des Mondes in Konjunktion zu anderen Planeten

 

Längst leben Frauen nicht nur ihren Mond und Männer ihre Sonne

In unserer Zeit, in der sich die Rollen oft vertauschen, zumindest aber die Geschlechter sich aneinander annähern, leben Männer aber ebenso ihre Mond-Kräfte wie Frauen. Wenn eine Frau früher die Sonne in Haus 10 hatte, dem Bereich des Berufes und des gesellschaftlichen Ansehens, dann sprach man nicht nur von einem angesehenen Vater, sondern auch von einem beruflich sehr erfolgreichen Gatten in höherer Position, da die Sonne im 10. Haus, so hoch am Himmel, eben auch sehr prominent erscheint. Heutzutage leben viele Frauen allerdings ihre eigene Sonne. Vorbei ist die Zeit, in der sie sich alleine um Kinder und Haushalt kümmerten, jetzt wollen sie selbst einen Beruf erlernen und Karriere machen.

Männer sind vom Mars, Frauen von der Venus

 

Sonne und Mond im Horoskop

Im Horoskop müssen wir sehr sorgfältig die Stellungen von Sonne und Mond betrachten. Wir können daraus ersehen, welches Verhältnis wir zu Vater und Mutter haben bzw. wie wir unsere Eltern empfinden und wie letztlich ihre Prägung in Bezug auf unsere eigene Männlichkeit bzw. Weiblichkeit ist. Anhand der Sonne, ihrer Stellungen und Aspekte können wir erkennen, wie stark unsere Entfaltungskraft, unsere Lebenskraft und Unser Wille sind, uns im Leben zu behaupten. Der Mond verrät, wie es in unserem Inneren aussieht: hell, dunkel, schwer beladen oder freundlich harmonisch.

Der Einfluss von Mutter und Vater auf die Liebe

 

Unbedingt lesen:

 

Kategorien:
Copyright 2020 astrowoche.de. All rights reserved.