Allgeiers Astro-WissenNeptunier – Menschen, die sich schwer tun, zu handeln

Michael Allgeier erklärt diese Woche im Astro-Wissen, was einen Neptunier ausmacht und wer ein Träumer und wer ein Macher ist. 

Den größten Fehler, den wir begehen können, wäre es, alle Menschen über einen Kamm zu scheren. Jeder der unterschiedlichen Typen hat seine Stärken und seine Schwächen. Zu den Menschen, die es oft schwer haben, sich durchzusetzen, Entscheidungen zu treffen und schnell zu reagieren, gehören zweifellos die sogenannten Neptunier, die auf der anderen Seite oft unglaubliche Begabungen haben, die weit über dem Durchschnitt liegen.

Ja klar, Sie kennen ihn, Sie sind es vielleicht selbst, der Mensch, der nicht nur begnadete Talente besitzt, sondern auch die tollsten Ideen hat. Nur, passieren wird trotzdem nichts. Sie scheitern dann, wenn die Realität eingreift, und die ersten schwierigen Hürden auftauchen, die überwunden werden wollen. Das riecht nach einem Neptuier, also einem Menschen, der in seinem Horoskop eine starke Besetzung der Fische hat, dessen Sonne in enger Verbindung mit Neptun steht oder dessen Sonne sich im 12. Haus, dem Spiegel der Fische befindet. Man weiß von diesen Typen, dass sie oft unglaublich begabt sind, aber auch gerne Problemen ausweichen, sobald sie direkt mit ihnen konfrontiert werden. Oftmals ist es beim klassischen Neptunier aber einfach auch so, dass sich seine tollen Fantasien nicht in das wirkliche Leben einbringen lassen. Er ist halt ein Träumer, und das Leben kennt nur Fakten. Auf der anderen Seite sind es gerade diese Träumer, diese großen Idealisten und Visionäre, die Großes in der Welt anstoßen können. Ohne sie hätte sich die Menschheit geistig nicht weiterentwickelt, ohne sie gäbe es keine Kunst, keine Kultur. Wir brauchen ihn also, diesen „Spinner“, der nicht von dieser Welt zu sein scheint. Viele Neptunier blubbern so vor sich hin, wie ein Fisch im Aquarium. Manche von ihnen stürzen ab, weil sie sich dem Alkohol und den Drogen nicht erwehren können. Wiederum andere werden aber auch richtig erfolgreich im Leben. Sie wissen, dass auch das größte Talent nichts wert ist, wenn es nicht durch harte Arbeit und Disziplin zur Entfaltung gebracht werden kann. Sie müssen sich zum Tatmenschen entwickeln, sie müssen über ihren eigenen Schatten springen.

 

Der Gegensatz zwischen Saturn und Neptun

Der klassische Macher, der nicht redet, sondern konsequent handelt, der pragmatische Mensch, der seine Chancen realistisch erkennt und entschlossen beim Schopf packt, diesen Menschen gibt es natürlich auch von Geburt an. Er hat einen starken Saturn im Geburtshoroskop, er kann ordnen, er kann Strukturen bauen und planen. Der Saturnier ist das Gegenteil des Neptuniers. Selten so begabt wie er, manchmal langweilig und ideenlos bis zur Trostlosigkeit, aber immer bereit für die konkrete Verwirklichung, da er fest im Hier und Jetzt verankert ist. Von der Welt, in der der Neptunier lebt, hat er nicht den leisesten Schimmer. Perfekt wäre eine Mischung aus beiden. Den größten kosmischen Gegensatz bilden Sonne und Pluto, das Leben und der Tod. Aber auch Saturn und Neptun, die irdische Realität und die geistige Wirklichkeit, bilden einen scheinbar unüberwindbaren Gegensatz, der im Einklang jedoch Großes bewirken kann. Neptunier und Saturnier sind letztlich nur zwei typische Repräsentanten zweier größerer Gruppen.

Saturn ist der Herrscher des Steinbocks, der zusammen mit Widder, Krebs und Waage das sogenannte kardinale Kreuz bildet. Sie gelten als Zeichen der Tat, als Menschen, die ihre Lebensziele verwirklichen, die nach Macht und Aufstieg im Leben streben. Natürlich gilt es immer das gesamte Horoskop anzuschauen. Aber Menschen, die hier ihre Sonne oder (und) ihren Aszendent haben, sind auf jeden Fall schon einmal auf dem Weg zum „Macher“. Mehr zum Festhalten und Abwarten ist dagegen das fixe Kreuz geneigt, bestehend aus den Zeichen Stier, Löwe, Skorpion und Wassermann. Diese Typen können zwar ausgesprochen zäh und ausdauernd sein, sie sind tendenziell aber oft auch sehr unbeweglich und brauchen lange, bis sie die ganz großen, richtungsweisenden Entscheidungen im Leben treffen können. Oft eine ziemliche Qual für sie. Sehr beweglich und anpassungsfähig ist das gemeinschaftliche Kreuz, bestehend aus Zwillinge, Jungfrau, Schütze und Fische. Diese Zeichen sind allerdings oft wankelmütig und unentschlossen. Handeln muss man können. Man kann es bis zu einem gewissen Grad aber auch lernen.

Kategorien:
Copyright 2019 astrowoche.de. All rights reserved.