Astro-Coaching-SerieSo gehen Sie am besten mit einer Jungfrau um

Nachdem Sie gelernt haben, wie die einzelnen Sternzeichen erfolgreich leben, verrät Ihnen Diplompsychologe und Astrologe Erich Bauer im sechsten Teil unserer neuen Astro-Coaching-Serie, wie Sie am besten mit einer Jungfrau umgehen.

Inhalt
  1. Jungfrau-Mann auf dem Prüfstand
  2. Jungfrau-Frau auf dem Prüfstand
  3. Jungfrau als Partner und Freund
  4. Ihr Eifersuchtsbarometer
  5. Wie gut Jungfrauen allein sein können
  6. Wie man sie gewinnt

Jeder Mensch kennt heute sein Sternzeichen, zumindest dann, wenn er in unserem westlichen Kulturkreis auf die Welt gekommen ist. Viele Menschen kennen dazu auch noch die wichtigsten Eigenschaften ihres Sternzeichens. Aber nur die wenigsten wissen, wie die anderen Sternzeichen sind.

TYPISCH JUNGFRAU IST… alles zu checken, um keine Fehler zu machen.

CHARISMA: Jungfrau-Menschen sind unglaublich anpassungs- und wandlungsfähig. Vielleicht sind sie das wandelbarste Tierkreiszeichen überhaupt. Es ist ihre große Kunst, sich an äußere Bedingungen heranzutasten und das Beste daraus zu machen. Fast könnte man sagen, sie sind Alles-Könner, oder – aus dem Nähkästchen geplaudert – sie sind richtige Tausendsassa.

BUSINESSTYP: Sie ist die Zuverlässigkeit in Person und wahrscheinlich das einzige Sternzeichen, das gerne arbeitet. Aber sie ist weder standhaft noch konsequent.

VERHANDLUNGSGESCHICK: Sie ist ein absolutes Greenhorn und verkauft sich meistens weit unter ihrem Wert.    

ZUVERLÄSSIG? Ja, zweihundertprozentig.

SEIN SCHWACHER PUNKT: Sie gibt viel zu schnell nach.

FLIRTSTRATEGIE: Sie ist eher der Typ „Mauerblümchen” und leicht zu verführen, da sie nicht davon ausgeht, dass sie jemand favorisiert.

EROTIK: Anfänglich etwas schüchtern und zurückhaltend, kommt aber, wenn sie sich sicher fühlt, enorm in Fahrt und ist für jedes erotische Experiment zu haben.

PARTNERPROFIL: Ihr Traumpartner ist ein Mensch, der mit beiden Beinen auf der Erde steht, aber auch ein bisschen geheimnisvoll ist.

Auch interessant: Die Bedeutung der Sonne im Sextil oder Trigon zu den anderen Planeten

 

Jungfrau-Mann auf dem Prüfstand

Bei keinem anderen Mann purzeln die Klischees aus dem Munde von Möchtegernsterndeutern so munter und ungehemmt durcheinander wie in seinem Fall: Der Jungfrau-Mann sei prüde, pingelig, zwanghaft ordentlich, ein Besserwisser und funktioniere selbstlos wie eine Schweizer Uhr. Andererseits sei er ein Schelm, ein Schwindler, ein Filou, dem man kein Sterbenswörtchen glauben dürfe. Mal abgesehen von gewissen dem ähnelnden Veranlagungen, ist er jedoch weder das eine noch das andere, sondern ein liebenswürdiger Zeitgenosse, eher schüchtern als selbstsicher, eher nachgebend als sich behauptend, eher bescheiden als überall vorneweg.

Sicher, er steckt seine Nase überall hinein und weiß grundsätzlich alles besser – aber meistens hat er ja auch recht! Nicht umsonst ist Merkur sein Beschützer, jener Planet bzw. Götterbote, der in der klassischen Mythologie zwischen Himmel und Erde, zwischen den Unsterblichen und den Menschen pendelt. Schon allein deswegen schlummert in jedem Jungfrau-Mann eine mehr oder weniger gelungene Synthese von höherer Einsicht und lebenspraktischer Vernunft.

 

Jungfrau-Frau auf dem Prüfstand

Über die Doppeldeutung ihres Namens kann sie höchstens lächeln, denn eine Jungfrau im anatomischen Sinne ist sie höchstens bis sechzehn, und von prüde, unerotisch oder asexuell kann bei ihr durchaus keine Rede sein. Sie bleibt innerlich jung, macht auch gern auf jugendlich und ist – wie die Bayern sagen – etwas „g’schamig“. Sie zieht sich zum Beispiel ungern in aller Öffentlichkeit aus und hasst durchsichtige Blusen oder Unterwäsche mit Strapsen. Aber das alles verleiht ihr eher eine unschuldige als eine altjüngferliche Note – und das will sie auch an allererster Stelle sein: unschuldig.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren: Das große Horoskop Ihrer Mond-Magie

Eine Jungfrau, die aufgetakelt wie Madame Pompadour oder eine Punkerin daherkommt, ist eine Rarität. Das Leben sieht sie als Aufgabe, bei der man möglichst viel lernen und begreifen soll. Und zum Leben gehört nun mal die Liebe. Also übt sie auch auf diesem Gebiet, und zwar von früh an bis ins hohe Alter. Eine Jungfrau weiß, was Spaß und Lust macht, und sie kennt die Vorlieben der Männer. Sie ist ausgesprochen lustorientiert und denkt keine Sekunde daran, dass das Liebemachen eigentlich dafür gedacht ist, Nachkommen zu zeugen.

 

Jungfrau als Partner und Freund

Wenn man mit dem Wörtchen „Jungfrau“ spielt: Denkt nicht jeder an einen Unschuldsengel, der unverbrüchlich und standhaft zu seinem Partner steht? Von wegen! Einer typischen Jungfrau gegenüber kann man gar nicht misstrauisch genug sein. Nicht, dass sie ihren Partner belügen würde, wenn sie Treue schwört. Sie meint es schon so! Aber sie hat es auch wieder vergessen, sobald sie eine andere Gelegenheit ahnt. Die Jungfrau in Reinkultur hat kein Standvermögen – weder im sonstigen Leben noch bei der Liebe.

 

Ihr Eifersuchtsbarometer

So leicht die Jungfrau sich selbst in ein Liebesabenteuer begibt, so empfindlich reagiert sie, wenn ihr Partner mit anderen herumtändelt. Mit leidenschaftlichen Eifersuchtsszenen „nach Art der Sizilianer“, bei denen schon mal Porzellan zu Bruch geht, wird sie sicher nicht reagieren. Sie wird herumnörgeln, kritisieren und sich sogar bis zum Othello-Syndrom (Eifersuchtswahn) über das Verhalten ihres Partners aufregen. Denn Untreue kratzt an ihrem ohnehin nicht sehr stabilen Selbstbewusstsein.

 

Wie gut Jungfrauen allein sein können

Irgendwie sitzt sie bei diesem Thema ein wenig zwischen den Stühlen, die gute Jungfrau. Sie ist weder richtig glücklich allein noch völlig zufrieden in einer Partnerschaft. Letztlich aber überwiegt der „Herdentrieb“. Sie braucht die soziale Gemeinschaft, um ihre Bestimmung zu erfüllen: anderen zu dienen, sie zu bewachen, zu schützen und gegebenenfalls zu heilen. Sie ist Hofhund, Wetterhahn, Bader und Kräuterweib zugleich, lebt von den Aufgaben, die in einer Gemeinschaft anfallen. Allein verliert sie die Orientierung, ihren Lebenssinn. Aber selbst in der glücklichsten Partnerschaft braucht sie dann und wann Zeit, um ganz allein für sich zu sein.

 

Wie man sie gewinnt

Im Grunde ist die Jungfrau „pflegeleicht“, sie stellt keine großen Ansprüche. Die wohltemperierte Mittellage ist ihr am liebs­ten. Sie richtet sich mehr oder weniger stillschweigend nach ihrem Partner, verlangt das Gleiche aber auch von ihm bzw. ihr. Endlos lange Diskussionen darüber, ob eine Sache so oder so zu erledigen ist, sollte man deshalb meiden. Ihr Partner soll Ordnung und Sauberkeit verbreiten, das macht sie froh.

Dass die Jungfrau – wie schon erwähnt – ein recht gebrochenes Verhältnis zu diesen Sekundärtugenden hegt, ist allerdings kein Widerspruch: Sie selbst kann im Chaos leben, aber von ihrem Partner erwartet sie Zuverlässigkeit und Ordnung. Worauf sie noch steht, ist Pünktlichkeit; sie hasst es, wenn sie warten muss. Große Augen kriegt sie, wenn man sie verwöhnt. Das ist ein Geschenk, das man ihr manchmal machen sollte: ihr völlig unerwartet etwas mitbringen, zum Beispiel einen Strauß Blumen oder eine Flasche gu­ten Wein.

Hier erfahren Sie, wie die Jungfrau erfolgreich ihr Sternzeichen lebt.

 

Kategorien:
Copyright 2018 astrowoche.de. All rights reserved.