Astro-CoachingDie karmischen Beziehungen der Fische

Erich Bauer erläutert für uns, welche karmischen Beziehungen die Fische bei ihrem "Auftrag" unterstützen und von welchen Beziehungen abzuraten ist.

Inhalt
  1. Die Karma Befreiuung 
  2. Der karmische Segen meines Sternzeichens
  3. Der karmische Fluch meines Sternzeichens
  4. Die karmischen Beziehungen eines Fische-Geborenen

 

Die Karma Befreiuung 

Das Zeichen Fische birgt die Quintessenz aller vorangegangenen Energien vom Widder bis zum Wassermann. Von daher kann die bei Fischen oft anzutreffende Unsicherheit über die eigenen Wurzeln kein „Manko“ sein, sondern sie muss einen Wert, einen Sinn in sich tragen. Wenn sich die irdischen Manifestationen einer Familie auflösen, kein Verlass mehr besteht auf Eltern und Familie – ist das nicht ein Wink, das eigene Sein einer höheren Existenz anzuvertrauen? Anders gesagt: Selbst wenn das Urvertrauen zu den eigenen Eltern gestört ist, findet der Fisch Sicherheit im Land des Glaubens, im Reich der Mystik.

Sternzeichen Fische: Das bedeuten die Häuser für Ihre Persönlichkeit

Er findet dann Vater und Mutter nicht auf dieser Erde, sondern irgendwo „im Himmel“. Vor allem aber findet er seinen Frieden. Er kann seinem Schicksal dankbar sein dafür, dass es ihm die Voraussetzungen für diesen inneren Frieden geschenkt hat. Fische leben oft so, als wären sie von der Realität “freigestellt”, dazu geboren, in ihrem Leben einen spirituellen Weg einzuschlagen. In aller Regel gehen Fische auch diesen Weg. Sie werden Ärzte, Heilpraktiker, Psychotherapeuten, Künstler, Pfarrer, Helfer, Pfleger oder einfach „nur“ hilfsbereite Menschen. Als solche finden sie dann auch ihren Platz in ihrer kosmischen Familie. Und immer haben Fische eine Brückenfunktion hinüber in die Welt der Spiritualität.

 

Der karmische Segen meines Sternzeichens

Menschen mit der Sonne im Zeichen Fische stehen nicht richtig fest auf der Erde. Sie haben schwache Wurzeln. Ihre Herkunft ist voller Geheimnisse und Rätsel. Dies alles macht Fische nicht in gleicher Weise „realitäts- und erfolgsorientiert“ wie andere. Sie haben tatsächlich ihre Probleme mit dieser Welt. Auf die Probleme und Herausforderungen des Lebens reagieren sie mit Unsicherheit und Selbstzweifel. Sie wirken oft unbeholfen und schwerfällig. Und sie versinken immer wieder in ihrem eigenen Gefühlssee und fürchten, darin zu ertrinken.

Sternzeichen-Eigenschaften: Alles über das Sternzeichen Fische - 20.02. bis 20.03.

Gibt es denn einen Ausweg aus diesem Fische-Dilemma? Ja, ein solcher Ausweg existiert. Es ist ein großer kosmischer Mythos, der Fische aus ihrem irdischen Dilemma befreit. Man kann sich dabei am Fische-Zeichen selbst orientieren. Das Sternbild zeigt nämlich zwei Fische (daher heißt das Sternzeichen ja auch Fisch-e, also Plural), die in zwei unterschiedliche Richtungen auseinander streben. Das lässt sich so interpretieren, dass der eine der beiden Fische auf die Erde zielt und versucht, sich dort zu verwirklichen. Der andere aber strebt zum Himmel und findet dort ein weiteres und sein eigentliches Zuhause. In dieser Ambivalenz findet der Fisch seine Erfüllung, leistet seinen Alltag auf der Erde, bleibt aber auch nicht darin hängen, sondern wächst über seine irdische Existenz hinaus.

 

Der karmische Fluch meines Sternzeichens

Fische-Geborene schleppen nicht selten das Gefühl mit sich herum, nicht wirklich willkommen zu sein auf dieser Welt. Dieses Gefühl ist manchmal überaus deutlich und klar, dann wieder nur als „Raunen“ zu vernehmen. Es ist ein Raunen aus ferner Vergangenheit. Irgendwann in dieser Vergangenheit gab es da einen Aufschrei tiefer Verzweiflung. Irgendwann fühlte sich da jemand heillos im Stich gelassen, von den Eltern, von der Welt, von allen. Es liegt im Wesenskern der Fische, mit anderen mitzufühlen und mitzuleiden. Liebe und Nächstenliebe sind für Fische das Lebenselexier schlechthin.

Die besten Partner für den Fisch: Er bleibt immer ein kleines Rätsel

Umso härter trifft es einen Fisch, wenn er spürt, dass er selbst ungeliebt ist. Es ist ein Gefühl, das ihn in tiefste Verzweiflung stürzt. Und am schlimmsten ist es für ihn, wenn er dieses Ungeliebtsein von seinen Eltern erdulden muss. Also ausgerechnet von den Menschen, denen er sich vom ersten Augenblick seines Lebens bedingslos mit Herz und Seele anvertraut. Beinahe bei jedem Fisch gibt es in der Familien-Geschichte eine solche große Lebens-Enttäuschung, einen Bruch des Urvertrauens. Es ist so etwas wie der Fluch des Sternzeichens, dass diese Enttäuschung wie ein unseliges Erbe von Generation zu Generation weitergetragen wird. Das einzig Tröstliche: Fische haben gelernt, mit so einem schweren Erbe zu leben.

 

Die karmischen Beziehungen eines Fische-Geborenen

Karma-partner Widder

Eine Partnerschaft zwischen einem Widder und einem Fisch zeigt an, dass der Fisch sich seiner spirituellen Dimension noch nicht bewusst ist. Eine mühsame Partnerschaft.

Karma-partner Stier

Mit einem Stier-Geborenen versucht der Fisch seine irdische Seite stärker zu leben, oft mit Erfolg.

Karma-partner Zwillinge

Die beiden Sternzeichen widersprechen sich aus karmischer Sicht. Der Zwilling orientiert sich primär an einem möglichst erfüllten Leben. Der Fisch hinterfragt dies. In aller Regel führt das dazu, dass man sich auseinanderlebt und irgendwann getrennte Wege einschlägt .

Karma-partner Krebs

Die beiden Sternzeichen tun sich leicht, miteinander zu harmonieren. Man unterstützt sich gegenseitig, konventionelle Wege der Lebensbewältigung zu wählen. Ein gemeinsames Kind betrachten beide Sternzeichen als höchste Erfüllung ihrer Partnerschaft.

Karma-partner Löwe

In aller Regel ist ein Löwe am Diesseits des Lebens orientiert, während der Fisch nach dem Jenseits Ausschau hält. Das führt früher oder später dazu, sich auseinanderzuleben.

Karma-partner Jungfrau

Die beiden Sternzeichen liegen sich im Tierkreis genau gegenüber, ziehen sich also an, ergänzen und erfüllen sich. Aber meistens setzen sich später die unterschiedlichen Energien durch und die Partnerschaft löst sich auf.

Karma-partner Waage

Waage- und Fische-Geborene widersprechen sich grundsätzlich. Wenn zwei Menschen mit diesen Sternzeichen zusammenkommen, soll eine alte Geschichte noch einmal gelebt werden, in der Liebe eine wichtige Rolle spielte.

Karma-partner Skorpion

Fische und Skorpion entsprechen sich im Großen und Ganzen auch, was die Gründung von Familie angeht.

Karma-partner Schütze

Beide Sternzeichen haben viele Ähnlichkeiten, was sich auch darin zeigt, dass früher, vor der

Entdeckung des Planeten Neptun, Jupiter beide Sternzeichen regierte.

Karma-partner Steinbock

Der Steinbockpartner verleiht dem Fisch Sicherheit, bindet ihn aber auch ans Irdische.

Karma-partner Wassermann

In dieser Beziehung begegnet ein Fisch der Vergangenheit seiner Ahnen, um sie aufzuarbeiten.

Karma-partner Fische

Wenn sich Menschen mit dem gleichen Sternzeichen begegnen, ist dies in aller Regel kein Zufall, sondern ist vom Schicksal so gewollt. Man begegnet jemandem, der das Anliegen, das im jeweiligen Sternzeichen verborgen ist, verstärkt.

 

Weitere interessante Horoskope: 

Kategorien:
Copyright 2020 astrowoche.de. All rights reserved.