Allgeiers AstrowissenDie schwierigen Transite der Langsamläufer

Diese Woche erklärt unser Chefastrologe Michael Allgeier, wie es um die Transite der Langsamläufer steht.

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Saturn zeigt Probleme auf 
  2. Uranus: Aufburch ins Unbekannte
  3. Neptun stellt die geistliche Weiterentwicklung dar
  4. Pluto: Eine radikale Veränderung

Als Langsamläufer bezeichnen wir in der Astrologie Saturn, Uranus, Neptun und Pluto. Sie haben als herausfordernde Transite einen besonders großen Einfluss auf unser Leben. Denn sie belagern einzelne Stellen des Horoskops über Jahre hinweg. Das bedeutet, dass sie sehr persönliche Lebensthemen von uns ansprechen. Von der Lösung dieser Themen hängt entscheidend unser Lebenserfolg ab. Die schwierigen Transite drängen uns permanent zur Auseinandersetzung mit unserem Horoskop.

Schwierige Transite: Darum sind sie so wichtig

Die spannungsgeladenen Transite sorgen für die notwendigen Konflikte in uns und in unserem Leben. Konflikte, die die Voraussetzung dafür sind, dass wir uns überhaupt bewegen und notwendige Veränderungen angehen. Ohne Bewegung könnten wir nichts erreichen, würden den Sinn unseres Lebens verfehlen und unser Glück nicht finden. Und der Mensch ist so geschaffen, dass er oft nur unter Druck bereit ist, Missstände in seinem Leben zu korrigieren. Solange alles einigermaßen funktioniert, werden Probleme häufig verdeckt und verdrängt.

Die schwierigen Transite bringen alles ans Licht und helfen uns letztlich dabei, innere Blockaden, die unter Umstände sogar in Krankheiten führen können, zu lösen. Sie werden unseren Charakter nicht verändern können, aber sie werden uns helfen, an ihm zu arbeiten. Wir können durch Erfahrungen, Wertvorstellungen und Einsichten schwierige Anlage zumindest so in den Griff bekommen, dass sie nicht mehr nur destruktiv sind. Wir können uns durch Bewusstheit und Selbstreflektion letztlich über unsere Schwächen erheben, wir können starke innere Spannungen als Antrieb nutzen, und wir können sogar vermeintliche Schwächen in Stärken umwandeln. Es heißt: „Der Weise regiert seine Sterne“, womit das bewusste Umgehen mit sich selbst und seinen Anlagen, positiv wie negativ, gemeint ist. Wir sollten uns vor den schwierigen Transiten nicht fürchten. Letztlich sind sie ein Segen.

 

Saturn zeigt Probleme auf 

Saturn, der weise Lehrer des Lebens, den wir keineswegs nur negativ sehen dürfen, legt als harter Transit den Finger in die Wunde, führt uns immer wieder vor dieselben Probleme und ist so etwas wie eine kosmische Bremse, die uns davor bewahren soll, ungehindert in den Abgrund hinabzusteuern. Es sagt uns: „Vorsicht, das ist die falsche Richtung“. Es gilt, Fehler, die uns möglicherweise in eine falsche Richtung drängen, einzusehen und zu korrigieren. Alles ist gut, alles ist wichtig und richtig, gerade in den Zeiten schwieriger Saturn-Transite.

Karma-Astrologie: Saturn und die Ahnen

 

Uranus: Aufburch ins Unbekannte

Uranus im harten Transit kann unser gesamtes Leben unter Strom setzen. Er ist der Wind der Veränderung. Uranus im Spannungswinkel ist immer darum bemüht, mächtigen Wirbel in unserem Leben zu verursachen, uns aufzurütteln und den Weg in die Zukunft zu bahnen, indem er alles Alte, Vergangene, Festgefahrene kühl und konsequent, ohne Zaudern und Mitgefühl, radikal abstößt. Er kennt nur das Neue, die Veränderung, den Aufbruch ins Unbekannte. Durch die Kraft der Intuition, die unter schwierigen Uranus-Transiten enorm angeregt ist, können wir plötzliche Eingebungen und Erkenntnisse haben, die unser Leben mit einem Schlag ändern und in eine andere Richtung drängen.

Uranus in den Häusern: Mit ihm streben wir die Unabhängigkeit an

 

Neptun stellt die geistliche Weiterentwicklung dar

Neptun ist wie ein starker geistiger Sog, der uns in Innenwelten hineinzieht. Es ist die Kraft, die uns die Chance gibt, uns seelisch und geistig weiterzuentwickeln. Er belebt unsere Fantasie, sendet uns wichtige Botschaften über Träume, hebt unser Bewusstsein in höhere Sphären, deutet aber auch totale Verblendungen und Illusionen an, denen schmerzhafte Desillusionierungsprozesse folgen können. Gleichzeitig führen seine schwierigen Transite zu einer Schwächung in der Außenwelt. Unter seinen herausfordernden Transiten haben wir immer eine Gratwanderung zwischen Traum und Wirklichkeit, zwischen Wunscherfüllung und totaler Desillusionierung. Manche Menschen kommen gerade unter den harten Neptun-Transiten mit der geistigen Welt in Berührung, andere sinken tief, bis manchmal „unter die Brücke“, verfallen dem Alkohol- und Drogenrausch.

Sternzeichen und ihre Planeten: So wirkt Ihr Herrscherplanet

 

Pluto: Eine radikale Veränderung

Pluto ist das vielleicht heißeste Eisen im kritischen Transit, was die Langsamläufer betrifft. Er ist der Stirb-und-Werde-Planet, er kann unser Leben völlig auf den Kopf stellen und alles radikal transformieren. Er kann alle Schutzmauern unseres Lebens niederreißen und uns vor das Nichts stellen. Mit seiner Kraft können wir aber auch die schlimmsten Krisen, beruflich, privat und gesundheitlich überwinden und wie der Phönix aus der Asche oft völlig unerwartet emporsteigen und neu im Leben geboren werden. Er ist der Tod, dem neues Leben folgt, im tatsächlichen wie übertragenen Sinne.

Das große Pluto-Horoskop: Das ist sein Ostergeschenk

Zum Weiterlesen:

Kategorien:
Copyright 2021 astrowoche.de. All rights reserved.