Allgeiers Astro-WissenIst meine Beziehung noch zu retten?

Oft merkt man schon vor dem Ende einer Beziehung, dass diese langsam aber sicher in sich zusammenfällt. Doch wie kann man sicher sein, dass die Partnerschaft nicht doch noch zu retten ist? 

Das Leben ist Veränderung. Wir bleiben nicht stehen und sind oft morgen nicht mehr die, die wir heute waren. Besonders stark verändern wir uns, wenn Pluto durch unser 1. Haus (Persönlichkeit) wandert oder in einem herausfordernden Transit (Konjunktion, Quadrat oder Opposition) zu unserer Sonne, Mond oder Aszendent steht. In solchen Zeiten stellt sich immer die Frage, ob auch unsere Partnerschaft die Substanz hat, sich zu wandeln. Sich persönlich immer wieder verändern heißt, offen gegenüber dem Leben zu bleiben und stetig innerlich zu wachsen. Wenn wir das schaffen, finden wir Erfüllung, gehen in unseren Aufgaben auf und haben auch die Chance, eine glückliche Beziehung zu finden.

Problematisch wird es nur dann, wenn die Entwicklungsphasen der Partner nicht im Einklang verlaufen. Wenn der eine das Gefühl bekommt: Bei mir geht es weiter, aber du bleibst stehen! Denn oftmals verlaufen Entwicklungen nicht in einer langsamen, kontinuierlichen Linie, sondern eher in Schüben. Man kann sogar von Entwicklungssprüngen sprechen, die sich manchmal ganz plötzlich ergeben. Doch auch ein Entwicklungssprung hat normalerweise eine Vorgeschichte. Ähnlich wie bei einem Vulkanausbruch kleinere Erdbeben die nahende Eruption ankündigen.

In einer Partnerschaft, wo der Austausch stimmt, wo man sich gegenseitig wichtig nimmt und Anteil am Eigenleben des Partners hat, ist die Gefahr für die Beziehung kalkulierbar. Wie ein erfahrener Seismologe kann man dann erspüren, wenn sich etwas zusammenbraut und den Dialog suchen und vielleicht sogar den anstehenden Sprung gemeinsam wagen. So wie Vulkanausbrüche unsere Erde immer wieder aufs Neue gestaltet und verändert haben, so kann dies auch unserer „innerer Vulkan“: Pluto! Pluto, der Planet der Transformation, der Veränderung, drängt uns alle auf den Weg zu uns selbst.

Das Glücks-Sommer-Horoskop: So schön wird Ihr Sommer

Er fördert die tiefen Schätze unserer Seele an die Oberfläche, um uns zu reicheren, wahrhaftigeren Wesen zu machen. Dabei geht er allerdings selten sanft und rücksichtsvoll vor, sondern ist seiner Natur nach eher radikal, ja manchmal sogar grausam. Und wir alle wissen, wie schmerzhaft manchmal die Wahrheit sein kann. Tiefe persönliche Transformationen leitet Pluto vor allem dann ein, wenn er über den Aszendenten ins 1. Haus läuft und dieses durchwandert.

Da dem Aszendenten und dem 1. Haus der Deszendent und das 7. Haus (Partnerschaft) gegenüberliegen, ist mit diesem Wandlungsanliegen Plutos eben immer auch die Beziehung betroffen. Steht der Pluto-Transit in einer Konjunktion, Quadrat oder Opposition zu Sonne oder Mond, beginnen wir uns ebenfalls stark zu verändern, wobei hier die Partnerschaft nicht in jedem Fall direkt betroffen ist.

 

Veränderung am Ich ist immer auch Veränderung am Du

Wenn Pluto ins 1. Haus wandert, kommt er aus dem 12., dem Bereich des Unbewussten. Hier hat er in der Tiefe schon vorbereitet, was sich dann in Haus 1 als persönlichkeitsverändernde Eruption zeigt. Die Zeit der kleinen Vorbeben und Rauchwölkchen ist damit vorbei. Wenn der Partner nicht sehen wollte, was sich da unter der Oberfläche im anderen anbahnte, kann er von so einem Ausbruch wirklich überrascht werden. Und dann wird sich zeigen, wie gut derjenige mit den Veränderungen klarkommen kann. Ob er bereit ist, sich dem Veränderungsprozess anzupassen und ihn sogar mitzutragen. Nicht immer wird dies gelingen.

Die besten Partner für den Krebs: Er schenkt Geborgenheit und viel Liebe

Denn plötzlich sieht man den Partner in einem anderen Licht. Erkennt Seiten an ihm oder ihr, die man vorher nicht gesehen oder verdrängt hat. Das macht unsicher und ängstlich, zwingt zu einer eigenen Positionsbestimmung. Doch sich selbst in Frage zu stellen, fällt vielen Menschen sehr schwer. Da ist es dann doch leichter, die Beziehung in Zweifel zu ziehen. Eine Klientin berichtete den Kommentar ihres Partners zu diesem Prozess: „Sei doch einfach wieder so, wie du vorher warst. Dann ist doch alles in Ordnung!“ Doch dieser Schritt zurück ist natürlich nicht möglich. Eine Erkenntnis, die getroffen wurde, kann man nicht einfach wieder in der Tiefe der Seele verbuddeln, das Rad nicht zurückdrehen.

Für einige Partnerschaften bedeutet das an dieser Stelle auch wirklich das Aus. Wie bei jedem Pluto-Transit geht es auch hier um das Loslassen. Um die Akzeptanz, dass das, was vorher gepasst hat, nach der Transformation manchmal nicht mehr zusammenpasst. Dass man den Partner nur ein Stück weit auf einem gemeinsamen Weg begleiten konnte, dass sich nun aber neue Lebenswege öffnen, auf denen er uns nicht mehr begleiten kann. Das ist natürlich sehr schmerzlich! Aber mit Pluto ist auch die Kraft vorhanden, diesen Schmerz zu überwinden. Partnerschaften, in denen beide nicht mehr wirklich „in Beziehung“ stehen, haben sich überlebt, auch wenn man sich das für längere Zeit nicht eingestehen mag.

 

Den Partner in Liebe loszulassen kann die Beziehung retten

Einfacher wird es erst, wenn man sich dieser Wahrheit stellt und den Partner in Liebe loslassen kann. Doch nicht jede Partnerschaft muss zwangsläufig an einem Pluto-Transit durch Haus 1 zerbrechen. Da, wo genügend Substanz vorhanden ist, wo die Partner sich bei ihrer persönlichen Weiterentwicklung gegenseitig unterstützen, kann dies sogar zu einer sehr intensiven und erneuernden Beziehungsphase werden. In einer Partnerschaft geht es beiden dann gut, wenn, wie bei einer Waage, die Waagschale des einen, die des anderen im Gleichgewicht hält. Kommt bei einem Gewicht dazu, muss der andere was abgeben. Lässt er dagegen Gewicht ab, sorgt der andere für mehr Ballast.

So beeinflusst man sich gegenseitig und hält das Beziehungsgefüge in Balance. Dafür braucht es aber eine absolut offene und ehrliche Kommunikation und die Bereitschaft zur Toleranz. Denn gerade der Pluto-Partner könnte jetzt dazu neigen, den Partner so hinzuzwingen, wie er das für seine veränderte Persönlichkeitsstruktur braucht. Doch die Persönlichkeitsrechte des anderen müssen gewahrt bleiben, Liebe und Respekt im Einklang sein. Dann kann Pluto einer Beziehung zu einer echten Wiedergeburt verhelfen!

 

 

Kategorien:
Copyright 2019 astrowoche.de. All rights reserved.