Allgeiers Astro-WissenJungfrauen nörgeln an allem rum

In der Astrowoche klärt uns unser Chefastrologe Michael Allgeier über die Vorurteile der Sternzeichen auf. In dieser Woche: Nörgeln Jungfrauen an allem rum?

Menschen mit einer starken Jungfrau-Besetzung haben meist einen stark betonten Intellekt und sind überdurchschnittlich intelligent. Gefühl und Tatkraft sind dafür weniger entwickelt. Vieles wird durch den meist auf praktische Verwertung gerichteten Verstand etwas einseitig gesehen und beurteilt. Schnell wird all das abgelehnt, was der Verstand sich nicht erklären kann und was wissenschaftlich nicht beweisbar ist. Kein Sternzeichen verfügt über einen derart hervorragenden analytischen Verstand. Ihre Fähigkeiten liegen im Sichten, Ordnen und Systematisieren. Ferner sind fast immer eine vorzügliche Beobachtungsgabe und starke Unterscheidungskraft auch für die subtilsten Details vorhanden, so dass viele Gelehrte und Wissenschaftler eine starke Jungfrau-Besetzung in ihrem Horoskop aufweisen. 

Stark ausgeprägt ist die Kritikfähigkeit der Jungfrau. Sie findet selbst die kleinsten Schwächen und Fehler. Weniger angenehm ist hier jedoch die auf ihre Mitmenschen bezogene Kritik, mit der sie auf die verwundbaren Punkte zielt und diese mit boshaftem Spott und trockenem Witz zum Besten geben kann. Trotz ihrer gewöhnlich ruhigen und zurückgenommenen Art kann sie daher als Gegner sehr unangenehm sein. Grundsätzlich ist sie praktisch, technisch, kaufmännisch und wissenschaftlich begabt (auch für Sprachen) und kann erstaunlich viel und Wertvolles leisten, so lange sie für jemanden arbeitet. Unternehmungen selbst leiten und bestimmen ist nicht unbedingt ihre Sache.

Im Auftreten wirkt sie meist bescheiden und nicht sehr selbstbewusst. Es ist nicht Jungfrau-Art zu protzen und sich selbst zur Schau zu tragen. Der höher entwickelten Jungfrau haftet etwas sehr Reines, Abgeklärtes und Erhabenes an. Die größten Schwierigkeiten bekommt eine Jungfrau, wenn es um Gefühle geht. Hier ist ihre nüchterne Sachlichkeit einfach unpassend. Trotzdem kann sie sich für andere Menschen, insbesondere für Familienmitglieder, aufopfern.

Der weibliche Jungfrau-Typ ist bisweilen etwas kühl, wenig ansprechbar und schwer zu wecken. Die Liebe scheint ihr ein allzu großes Wagnis zu sein. Sexuell ist sie oft sehr genügsam und zurückhaltend. Allgemein ist die Jungfrau jenes Tierkreiszeichen, das noch am ehesten mit der Ehelosigkeit und dem Alleinsein fertig wird. In der Ehe ist die klassische weibliche Jungfrau mehr pflichttreu als liebend, sie nimmt mehr mit dem Intellekt am Leben des Gatten teil. Sie hat Angst vor seelischen Erschütterungen und scheut jedes Risiko, da sie ihr Leben unter Kontrolle halten will. Auch die Angst vor Krankheiten (Hypochondrie) ist typisch!

Ähnliche Schwierigkeiten in Liebesdingen hat der Jungfrau-Mann. Er will alles berechnen und bekommt oft große Probleme mit Frauen, die mehr intuitiv veranlagt sind. Mit starken Gefühlsäußerungen und Höhenflügen der Fantasie kann er wenig anfangen. Starke Gefühle kann die männliche Jungfrau jedoch oft für Arme, Schwache und Außenseiter entwickeln. Gerade mit seiner Begabung komplizierte Probleme zu lösen, kann er helfen.

Fassen wir zusammen: Die Stärke aller Jungfrauen ist ihre Klugheit, die vor allem dann stark vorhanden ist, wenn etwa bei der Jungfrau-Sonne auch noch Merkur, der Herrscher der Jungfrau und der Planet des Intellekts, in der Jungfrau steht. Bei Jungfrau-Aszendent ist ebenfalls sehr entscheidend, wo und wie Merkur im Horoskop auftaucht. Eine typische Jungfrau ist aber auf jeden Fall immer sehr kritisch und versucht alle Probleme durch Reden und Denken zu lösen. Sie ist auch immer sehr detailversessen und eben auch oft sehr reinlich, da sie, wie gesagt, große Angst vor Keimen, Bakterien, Ansteckungen besitzt.

Viele gute Heilpraktiker haben eine starke Jungfrau- oder 6. Haus-Besetzung (irdischer Spiegel der Jungfrau) in ihrem Horoskop. Das Interesse an Gesundheitsfragen ist ihnen sozusagen angeboren. Zeichenherrscher Merkur, den die Jungfrau mit den Zwillingen gemeinsam hat, steht für Kommunikation und Austausch. Beide Zeichen sind beweglich und intellektuell. Der Unterschied zwischen Zwillinge und Jungfrau ist jedoch, dass Zwillinge vielseitiger, offener, aber auch oft etwas oberflächlicher sind, während Jungfrau sehr genau, konzentriert und perfektionistisch ist.

Beide haben wie Merkur, der in der Mythologie als Gott Hermes auftaucht, eine sehr gute Erfindungsgabe, eine große Gewandtheit und auch viel List und Verschlagenheit. Ja, die Jungfrau hat viele unterschiedliche Facetten, über die man ganze Bücher schreiben könnte. Gar nicht langweilig, sondern ziemlich spannend!

 

 


 

 

Kategorien:
Copyright 2018 astrowoche.de. All rights reserved.