Thema der Woche

Das schönste Merkur-Geschenk: Ab jetzt beginnen die Tage der Versöhnung

Am 30. August 2021 wechselt Merkur in das Zeichen Waage. Finden Sie heraus, welches Geschenk er Ihnen damit macht.

1 / 13
JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Das schönste Merkur-Geschenk: Ab jetzt beginnen die Tage der Versöhnung

Am 30. August wandert Merkur in das Zeichen der Waage. Zuvor befand er sich im Zeichen Jungfrau, seiner astrologischen Heimat. Nun verlässt er sein Zuhause, um das Reich der Liebesgöttin Venus zu betreten. In der Mythologie sind Venus und Merkur eng miteinander befreundet. Sie bilden zusammen die „Schule der Liebe“. Nicht mehr reine Leidenschaft beherrscht Beziehungen, sondern mehr Verständnis füreinander – gerade wenn Gefühle hochkochen. Tage der Versöhnung haben nun begonnen ...      

Die Glückstage der Sternzeichen im September 2021

Die Bedeutung von Merkur in der Waage

Etwa 19 Tage hat Merkur im Zeichen Jungfrau verbracht. Jungfrau ist eines der beiden Zeichen, in dem er herrscht. Während er im Luftzeichen Zwillinge seine typischen Stärken ausleben darf wie Kommunikation, Beweglichkeit und schnelle Auffassungsgabe, entdeckt er in dem Erdzeichen Jungfrau seine Begabung zur Nachdenklichkeit und Einfühlsamkeit. In der Jungfrau wird Merkur zur Stimme der Vernunft. Entsprechend besonnen tritt er nun in das Zeichen Waage ein. Hier herrscht  Venus, die Göttin der Liebe. Sie setzt den Fokus auf ein neues Thema: Beziehungen.

Die Waage ist das Zeichen der Begegnungen. Astrologisch folgt auf die arbeitsintensive Zeit der Ernte, wie sie durch das Zeichen Jungfrau verkörpert wird, die Zeit der Begegnung, in der die Früchte der Ernte genossen werden.

Venus lässt uns nun die Schönheit des Lebens feiern und das Miteinander hoch halten. Wo zuvor noch Anspannung, vielleicht sogar Stress vorherrschte, stellt sich nun Lockerung und Entspannung ein. Merkur, der ja auch für die Kraft und die Macht des Denkens steht, bekommt nun andere Impulse. Ihn interessiert nun, wie unsere zwischenmenschlichen Verbindungen gestaltet sind. 

Liebe ist für die meisten Menschen eine Gefühlsangelegenheit. Als Gefühl ist sie grundsätzlich nicht kontrollierbar, stellt sich oder eben nicht, ohne dass wir einen Einfluss darauf hätten. Wenn wir uns verlieben, dann trifft sie uns ohne Vorwarnung. Ebenso kann sie auch von heute auf morgen verschwinden, sich sogar in ihr Gegenteil verkehren. 

Liebe ist ein Gefühl, dem wir mit der Kraft des Geistes, so scheint es, wenig beikommen können. Die Liebe macht, was sie will! Doch wenn Merkur die Finger im Spiel hat, wendet sich das Blatt. In der Kunst finden wir eine mythologische Darstellung, „Schule der Liebe“ genannt. Dort treffen sich Venus und Merkur, um den ungestümen Amor in der Liebe zu unterrichten. Manchmal nehmen sie ihm seinen Pfeil und Bogen weg, mit dem er willkürlich Liebe, aber auch Hass unter den Menschen und Göttern verbreitet.

Das große Partnerhoroskop für alle Sternzeichen

Wie Merkur jetzt Beziehungen stärkt

Die „Schule der Liebe“ besagt, dass Liebe Unterweisung braucht, weil sie uns gerne übermannt und uns dann die Sicht auf die Wirklichkeit nimmt. Die rosa Brille aufzuhaben mag ja noch romantisch sein. Doch was, wenn sich Unzufriedenheit, Enttäuschung und Missverständnisse in unsere Gefühlswelt mischen? Schnell wird aus Zuneigung Abneigung, sei es in Partnerschaften oder unter Familienmitgliedern. So stark unsere Liebe auch sein mag, so schnell kann sie sich verwandeln, wenn unsere Gefühle verletzt werden.

Diese Erfahrung hat sicherlich jeder schon einmal gemacht. So zerbrechen Freundschaften, Liebesbeziehungen, Familienbande oft an Lappalien. Aber weil es uns so schwer fällt, von negativen Gefühlen wieder loszulassen, reißen die Gräben, die durch Fehler auf der einen oder anderen Seite entstanden sein mögen, immer weiter auf.

An dieser Stelle unterstützt uns nun die Kraft der Vernunft. Merkur lehrt uns, nüchtern auf unsere Beziehungen zu blicken. Er lehrt uns, die gesamte Beziehung zu betrachten und spontanen Anwandlungen nicht so viel Gewicht beizumessen. Er schenkt uns Augenblicke der Achtsamkeit auf das, was gut zwischen zwei Menschen gelaufen ist, weitet unseren Blick für die positiven Momente, selbst wenn es gerade nicht gut läuft.

Damit bereitet er den Boden der Versöhnung für uns vor. Versöhnung geht einher mit der Fähigkeit, Abstand von den eigenen Gefühlen zu nehmen, um mein Gegenüber wieder unvoreingenommen betrachten zu können. Ich erlaube mir, wieder das Gute in Verbindungen zu sehen, die mich vielleicht sogar viele Jahre getragen haben, bevor etwas geschah, das einen Bruch verursachte. Merkur öffnet uns dafür die Augen und macht so unser Herz wieder offen für einen Neuanfang ...

Das Merkur-Geschenk für Ihr Sternzeichen

Sind Sie bereit für einen Neuanfang in Ihren Beziehungen? Wollen Sie einer in Schieflage geratenen Partnerschaft eine neue Chance geben? Möchten Sie endlich wieder einem einst geliebten Menschen in die Augen blicken und sagen können: „Schwamm drüber“?

Solange Merkur in der Waage steht, sind wir besser als sonst in der Lage, unsere Beziehungen mit anderen, freundlicheren Augen zu sehen. Es fällt uns leichter, das Schöne und das Gute wahrzunehmen. Was auch immer an Belastendem zwischen zwei Menschen vorgefallen ist, es wiegt nicht mehr so schwer. Wer jetzt nach Versöhnung sucht, wird sie finden, wenn er bereit ist, von negativen Gefühlen loszulassen.

Klicken Sie sich durch unsere Galerie, um herauszufinden, welches Geschenk Merkur Ihrem Sternzeichen macht.

Zum Weiterlesen:

Artikelbild und Social Media: Collage mit iStock/urbazon und Astrowoche.de