Allgeiers AstrowissenKonstellation Sonne-Pluto: Transformation, Erneuerung, Wandel

Unser Chefastrologe Michael Allgeier verrät uns diese Woche, welche großen Chancen der Erneuerung die rätselhafte Konstellation Sonne-Pluto verspricht.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Löwe gegen Skorpion, Sonne gegen Pluto. Wer wird wohl am Ende siegen? Bereits in der antiken Schneidekunst tauchte dieses Thema auf gnostischen Gemmen auf. Am Portal einer Kirche in Bad Reichenhall können die Besucher einen Marmorlöwen entdecken, an dessen aufgerissenem Rachen sich eine Schlange, Symbol des Skorpions, festgebissen hat. Nur wenige Historiker wissen, was es mit diesem Bildnis auf sich hat.

Schenkt Pluto neue Kraft?

 

Die fixen Sternzeichen der Astrologie

Löwe, der große Herrscher, gegen die listige und verschlagene Schlange – was für einen Grund haben sie, dass sie sich dermaßen erbittert und hasserfüllt bekämpfen? Schauen wir uns einfach einmal den Tierkreis näher an. Da stehen Löwe und Skorpion im 90°-Winkel zueinander, also im Quadrat. Während gegenüberliegende Zeichen (Opposition) ihre Spannungen noch in fruchtbarer Form auflösen können, ist beim Quadrat immer ein unvereinbarer Gegensatz gegeben, der mächtige Reibungen und oft auch nur Zerstörung schafft. Löwe und Skorpion gehören dem Achsenkreuz der sogenannten fixen Zeichen an, zu dem sich auch noch Stier und Wassermann gesellen. Fix heißt bleibend, unveränderlich, stabil. Da gibt es nichts zu rütteln. Viele unter Ihnen werden sie aus dem Alltag kennen, die oft extreme Sturheit und die unveränderlichen Gewohnheiten dieser vier Typen, wobei sich der Stier in dieser Beziehung sicherlich am meisten hervortut.

  • Typische Stiere brauchen ihre Regelmäßigkeiten, es muss alles immer wieder so kommen, wie sie es sich vorstellen und wie sie es erlebt haben, bis hin zur totalen Erstarrung. Schon so kleine Dinge wie eine Reise können sie dabei aus dem Rhythmus werfen.
  • Der typische Wassermann offenbart seine Zugehörigkeit zum fixen Kreuz dagegen in seiner permanenten Auflehnung gegen alles, was angepasst und normal ist. Auch das kann auf eine erstaunlich unverrückbare Haltung hinweisen.
  • Das Blut des Skorpions offenbart sich in seinen oft sehr fixen Vorstellungen, die oft genug in fanatische Überzeugungen ausarten. Bildet er sich etwas ein, kann er nur noch schwer davon Abstand finden und loslassen.
  • Der klassische Löwe ist fix in seinem Anspruch auf Macht und Dominanz, den er so stark verinnerlicht hat, dass ihm eine normale Eingliederung in die Gemeinschaft oft unmöglich erscheint. Er besitzt den Zwang, den Ton angeben zu müssen.

Wie erkenne ich im Horoskop, ob ich ein Glückskind bin?

Sonne (Löwe) und Pluto (Skorpion): Leben und Tod

Innerhalb des fixen Kreuzes stellen Löwe und Skorpion nun allerdings eine große Besonderheit dar. Der Zeichenherrscher des Löwen ist die Sonne, Symbol der Schöpfung und des Lebens, auch Gottessymbol.

Der Herr des Skorpions ist Pluto, der Gott der Zerstörung und des Todes, der Herr der Unterwelt.

Mit Löwe und Skorpion korrespondieren schließlich die Horoskophäuser 5 und 8. Während das 5. Haus mit wahrer Lebensfreude, mit Zeugung, Kindern, Liebe, Kunst, Sexualität, Spiel und Sport zu tun hat, wird das 8. Haus mit dem Austritt aus dem Leben, dem gemeinsamen Lebensstil, der Vermögensverwaltung, Kräftekonzentration, Umwandlung und ebenfalls Sexualität assoziiert.

Bemerkenswert ist, dass sowohl dem Löwen als auch dem Skorpion die Sexualität zugesprochen wird. Während sie beim Löwen jedoch mit der Lebensfreude, der erotischen Genussfähigkeit, dem Zeugungswillen und dem Wunsch nach Kindern verknüpft ist, haben Skorpion und 8. Haus sehr viel mit Kräftekonzentration, sprich Potenz, mit Sexualität, die „Leiden schafft“ und mit Loslassen in Form des kleinen Todes, frz. petit mort (Orgasmus), zu tun.

Beide Tierkreiszeichen beanspruchen letztlich auch die Macht, beide zielen auf großen Einfluss ab. Während Löwe und Zeichenherr Sonne eine Art von höherer Ordnung und natürlicher, gottgegebener Hierarchie repräsentieren, haben Skorpion und Pluto (höhere Oktave von Kriegsgott Mars) mehr mit Gewaltherrschaft, Zwang, Unterdrückung und Manipulation zu tun. Der höher entwickelte und geläuterte Skorpion, der den Adler als Symbol hat, taucht ebenso in alten kaiserlichen Wappen des Christentums auf wie der Löwe. Beide vertreten hier zwei feindliche Machtprinzipien.

Wir haben hier bei Löwe und Skorpion den größtmöglichen Gegensatz, den es auf der Welt überhaupt gibt: Das Leben und den Tod, die sich in einem fortwährenden Wettstreit befinden. Ein bekannter indischer Yogi sagte einmal: „Das Leben ist ein Wettlauf mit dem Tod.“ Yogis versuchen, den Tod zu überwinden, indem sie durch Meditation und Körperübungen (Asanas) ihre Sexualkraft (Skorpion) in geistige Energie (Kundalini) transformieren, was sie Gott (Sonne) näherbringt und vielen unter ihnen einen bewussten Übergang vom Leben in den Tod gewährte.

 In einem höheren Sinne gehören Löwe und Skorpion aber zusammen; wie beim Yogi, der sie transformiert, geht der Weg zur Sonne nur über Pluto bzw. durch den Antrieb und die Kraft Plutos. Die scheinbare Unvereinbarkeit zwischen Löwe und Skorpion existiert letztlich nur auf der irdischen Ebene des Lebens. Hier ist die Sonne wie in vielen alten Kulturen das Symbol für Gott, Pluto das Symbol des Teufels. Der erlöste Pluto wird vielfach als die Jenseitssonne interpretiert.

Was tun, wenn die Sterne schlecht stehen?

 

Bedeutung von Pluto

Pluto wird gerade in unserer christlich geprägten Kultur vielfach einfach völlig falsch interpretiert. Die Inder, bei denen Pluto in Form des Gottes Shiva (Gott der Zerstörung) auftaucht, fürchten sich nicht vor dieser Gottheit, sondern lassen ihr höchste Verehrung zukommen. Sie wissen nämlich, dass nur durch die Zerstörung, den Tod und das Ende überhaupt etwas Neues entstehen kann. Leben (Sonne) bedeutet fortwährende Wandlungen, Leben ist Bewegung und Dynamik, die sich über weite Strecken, aber nicht dauerhaft begrenzen lässt.

Pluto ist nicht negativ. Nein, wir sollten in ihm eine wunderbare Kraft sehen, die uns immer wieder die Chance einer vollkommenen Erneuerung gibt.

Schlange: Symbol und Deutung

Die Schlange, Symbol des Skorpions, erhielt ebenfalls erst durch das alte Testament eine negative Bedeutung, indem sie als teuflische Verführerin auftaucht, die letztlich zur Vertreibung von Adam und Eva aus dem Paradies führte.

Vom Christentum wurde die Schlange und damit auch die Sexualität verteufelt und als etwas Schmutziges betrachtet, was sich bis heute in den Seelen der Menschen verankert hat. In Indien ist die Schlange dagegen als die Personifikation irdischer Gewässer Hüter der Lebensenergie. Die sich häutende und damit regenerierende Schlange spielt ferner als Arztsymbol eine große Rolle. Sie steht hier für das Wiedererlangen der Gesundheit. In indianischen Kulturen war die sich häutende Schlange gar Symbol für das ewige Leben.

Am besten verstehen kann man den enormen und letztlich doch fruchtbaren Gegensatz zwischen Löwe und Skorpion bzw. zwischen Sonne und Pluto, wenn man selbst damit konfrontiert wird. Besonders massive und tiefgehende Auswirkungen haben die herausfordernden Aspekte Plutos zur Sonne, also wenn der laufende Pluto in Konjunktion, Quadrat oder Opposition zur Sonne steht, was sich über Jahre hinziehen kann.

Das Leben, die Entfaltungskraft, der eigentliche Wesenskern, symbolisiert durch die Sonne, wird hier also mit dem Herrn des Todes, Pluto konfrontiert. In seltenen Fällen bedeutet dies wirklich den Tod des angesprochenen Menschen.

Gesundheitliche Risiken z. B. in Form von Herzinfarkten (die Sonne bzw. der Löwe werden anatomisch dem Herz zugeordnet) oder sonstigen körperlichen Zusammenbrüchen können hier durch einen Raubbau (Pluto) am Körper erklärt werden. Denn Pluto kann gerade in Spannungsaspekten das Gefühl vermitteln, unendlich viel Energie und Durchsetzungskraft zur Verfügung zu haben, was eben leicht zu Übertreibungen geneigt macht.

Pluto im Sternzeichen: Wie viel verdrängen Sie?

Plutos Einfluss auf die Geburtssonne

Etwas unterscheiden muss man allerdings den Einfluss Plutos auf die Geburtssonne bei Frauen und Männern. Die Sonne hängt bei der Frau nämlich auch mit ihrem Mann und dessen Schicksal zusammen, so wie das im Horoskop des Mannes mit dem Mond gegeben ist. Es kann daher gelegentlich passieren, dass eine Frau unter Sonne-Pluto-Spannungen ihren Mann verliert, sei es durch Tod oder Scheidung.

Normalerweise hat der Einfluss Plutos auf die Sonne aber nicht mit dem leiblichen Tod zu tun. Vielmehr soll das alte Leben sterben, damit ein neues Leben verdrängte Wesenseinheiten und verborgene Fähigkeiten zum Vorschein bringt. Transformation ist das Gebot der Stunde. Im Grunde genommen ist dieser Einfluss ein Geschenk, kann er uns doch von Fesseln befreien, die in der Vergangenheit keine persönliche Weiterentwicklung zuließen. Allerdings muss an dieser Stelle darauf hingewiesen werden, dass diese Transite durchaus dramatisch verlaufen können und den Betroffenen oft über die Grenzen seiner Belastbarkeit hinausführen.

Es gibt Menschen, die tatsächlich alles verloren haben, als sie mit Pluto konfrontiert wurden und noch einmal im Leben ganz von vorne anfangen mussten. Das Tal erschien ihnen oft unendlich tief, lange und dunkel. Und doch waren sie rückblickend froh darüber, dies alles gut überlebt zu haben. Denn Pluto, gerade in seinen extremen Auswirkungen, schenkte ihnen durch seine schweren Erlebnisse unglaublich große Lebenserfahrungen, mit denen diese Menschen gut gewappnet in ein neues, freieres, glücklicheres und reicheres Leben aufbrechen konnten.

Karma des Lebens: Geheimnis Ihres Sternzeichens

Löwe und Skorpion sind Feinde, wie der Tod sich eben nicht mit dem Leben verträgt. Möglicherweise ist das aber eben nur eine sehr oberflächliche Ansicht. Denn zum Leben gehört nun einmal der Tod. Und jedem Sterben folgt eine Neugeburt. Ganz sicher würden wir uns in unserem Leben leichter tun, wenn wir diese Tatsache nicht nur vom Verstand her, sondern auch emotional anerkennen könnten.

Hinter dem Thema Löwe – Skorpion, Sonne – Pluto verbirgt sich das Geheimnis der Wiedergeburt, die entsprechend dem Quadrat zwischen Löwe und Skorpion mit Schmerzen und dem Abtragen von Schuld verknüpft ist.

 

Weitere interessante Themen:

 

Kategorien:
Copyright 2020 astrowoche.de. All rights reserved.