Allgeiers AstrowissenUranus im Transit zum Geburtssaturn: Jetzt weht der Sturm der Veränderung!

Die Uranus-Transite zum Geburtssaturn bringen Wirbelstürme der Veränderung mit sich. Wie Sie am besten damit umgehen und sogar davon profitieren können, erklärt Ihnen Chefastrologe Michael Allgeier.

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Die Bedeutung von Uranus im Transit zum Geburtssaturn
  2. Die Auswirkungen auf Ihre Beziehungen
  3. Wie Sie am besten mit Uranus-Transiten umgehen

Der Uranus-Transit in Konjunktion, Quadrat oder Opposition zu unserem Geburtssaturn ist wie ein Wirbelsturm, der über unser Leben hereinbricht und über Nacht alles verändern kann. Es handelt sich hier um eine starke Kraft, die das alte Leben niederreißt. Vor allem dann, wenn uns das Alte einengt und unserer künftigen Entwicklung im Wege steht. So signalisiert dieser Transit für uns den Beginn einer turbulenten Lebensphase, die aber gleichwohl für uns sehr wichtig sein kann.

Uranus im Transit zum Geburtsjupiter: Wie Sie Ihre inneren Ketten sprengen können!

 

Die Bedeutung von Uranus im Transit zum Geburtssaturn

Unser Geburtssaturn ist nicht nur der strenge Lehrmeister im Leben, der will, dass wir uns mit unseren Schwächen, Problemen und Ahnen auseinandersetzen, deren Leid wir oft unbewusst übernehmen. Er ist auch die Kraft in uns, die nach Schutz und Abgrenzung strebt. Saturn baut eine wahre Festung in uns und vor uns auf, die uns vor Angriffen von außen schützen und uns helfen soll, ein möglichst stabiles Leben zu führen.

Je schwächer Saturn im Geburtshoroskop angelegt ist, desto größere Probleme haben Menschen deshalb oft mit den Themen Abgrenzung und Pflichterfüllung. Taucht Saturn dagegen zu dominant und schwer auf, werden die Mauern unserer Festung nahezu unüberwindlich, was in die Isolation, Einsamkeit und Schwere treibt.

Natürlich hat nun ein spannungsgeladener Uranus-Transit vor allem bei diesen stark saturnisch geprägten Menschen eine ungeheure Sprengkraft, die im ersten Moment zutiefst verunsichern, ja den Boden entziehen kann. Denn indem Uranus jetzt größere Umstellungen fordert und die Mauern einreißt, die man sich lange mühsam aufgebaut hat, nimmt er uns eben auch die vermeintliche Sicherheit, den Schutz, den wir uns durch unsere Reife, Einsichten und Erfahrungen so mühevoll geschaffen haben.

Manche Menschen haben bis zu diesem Zeitpunkt vielleicht gedacht, dass ihr dermaßen festes Leben durch nichts mehr erschüttert oder gar verändert werden kann. Diese Transite werden sie eines Besseren belehren. Das Leben kann immer und zu jeder Zeit umbrechen, vor allem eben, wenn Uranus am festgefahrenen Leben zu rütteln beginnt.

Mit Uranus und Saturn prallen zwei extrem gegensätzliche Kräfte aufeinander. Saturn ist die Realität, von der wir dachten, dass sie bis auf alle Ewigkeit festzementiert sei. Saturn ist ferner der Planet der Ordnung, der Tradition, der bewahren und allen Dingen in unserem Leben, ob sie nun privat oder beruflich sind, einen festen Rahmen geben will.

Während Saturn die Regel ist, ist Uranus die Ausnahme, das Unvorhergesehene, die Überraschung, das Nichtfürmöglichgehaltene, das neue Leben, das uns herausfordert wie noch nie. Doch keine Angst. So tief die Krise beim einen oder anderen auch sein mag, die Erschütterung durch Uranus ist nötig, damit wir und unser Leben sich ändern können. Ohne einen dieser Uranus-Transite würde unser Leben immer fester, ja starrer werden und schließlich kein Leben mehr zulassen. Wir sollten immer daran denken: Kein herausfordernder Transit ist zufällig, höchstens im Sinne des Zufallens.

Nicht immer erkennen wir gleich den Sinn hinter fundamentalen Veränderungen, die wir oft als schmerzhafte Einbrüche empfinden. Meistens haben sich Dinge und Gewohnheiten eingeschlichen, die uns jetzt irgendwie einengen und belasten.

Saturn im Transit zum Geburtssaturn: Der Wegweiser für unser Leben

 

Die Auswirkungen auf Ihre Beziehungen

Privat kann es sich um eine Beziehung handeln, die so fest und unabänderlich scheint, dass wir das Gefühl haben, in ihr zu ersticken. Uranus kann diese Beziehung sprengen, sie zumindest aber in Frage stellen oder eben ändern, auf völlig neue Beine stellen. Auslöser kann man selbst sein, meist aber ist ein spezielles, besonderes Ereignis der Anstoß des Steins, welches diesen ins Rollen bringt.

Da Saturn immer mit unserem Beruf und unseren Lebenszielen zu tun hat, da er so etwas wie der natürliche Herrscher über unsere großen Lebens- und Berufsziele ist, wird uns während dieser Uranus-Transite oftmals bewusst, welche äußeren und inneren Einschränkungen und Belastungen uns bisher daran gehindert haben, voll durchzustarten und Erfolg zu haben.

Saturn kann mit alten Verbindungen wie Gewohnheiten zusammenhängen, die nun geändert werden müssen. Das alles ginge bei einem Sextil oder Trigon des Uranus zu Saturn sehr viel leichter und harmonischer vonstatten. Aber man tut es eben nicht unter harmonischen Transiten, weil die Notwendigkeit fehlt.

Uranus-Transite zur Geburtssonne: Raus aus alten Mustern!

 

Wie Sie am besten mit Uranus-Transiten umgehen

Bei Konjunktion, Quadrat oder Opposition des Uranus zu unserem Geburtssaturn ist der Konflikt zwischen dem Alten (Saturn), das überholt ist und ausgedient hat, und dem Neuen (Uranus), das die Zukunft ist, sehr viel größer. Und die nötigen Veränderungen, die diese Winkel anzeigen, werden oft erzwungen, von außen aufgedrückt, was ungemein anstrengend ist und das Leben dramatisieren kann.

Aber, diese Veränderungen sind eben überfällig, da innere Blockaden sie zu lange verhindert haben. Die Geburt des Neuen, die manchmal mit gesundheitlichen Störungen einhergeht, ist immer schwer, beschenkt uns aber mit dem Gefühl der Befreiung und Erlösung.

Wie sollen wir uns jetzt verhalten? Zweifellos stellt uns das Leben vor eine Zerreißprobe. Hinter all den Dramen tauchen nun aber unvermutete Räume und Möglichkeiten auf, die in erster Linie durch die bröckelnden Mauern und fehlenden Sicherheiten entstehen.

Ja, diese Transite können sich anfühlen wie ein Traum, in dem wir ins Bodenlose fallen. Sind wir bereit, innerlich loszulassen und Vertrauen in unsere innere Führung zu fassen, können wir aber plötzlich fliegen. Jetzt sind wir frei und beginnen das Leben von ganz neuen Perspektiven aus zu betrachten. Es erscheint uns plötzlich größer und noch viel reicher, als wir bisher dachten. Der Schock des Uranus hat uns die Augen geöffnet und lässt uns jetzt die Menschen, die Natur, einfach alles mit anderen Augen als bisher betrachten.

Das alles kann zu einem gewaltigen Reifeprozess führen. Wir erkennen, was wirklich wichtig im Leben ist, und vor allem, was uns bisher gehindert, innerlich und äußerlich blockiert hat. Hinter den zerstörten Mauern taucht eine völlig neue Welt auf. Alles ist jetzt anders, die Uhren werden neu gestellt.

 

Zum Weiterlesen:

Artikelbild und Social Media: iStock/skynesher

Kategorien:
Copyright 2021 astrowoche.de. All rights reserved.