Allgeiers AstrowissenWie das 5. und 8. Haus auf unser Leben wirken!

Wenn es um Liebe und Leidenschaft geht, werden die Häuser 5 und 8 im Horoskop betrachtet. Speziell beim Thema Sexualität tauchen hier Irritationen auf. Am besten kommen wir dem Ganzen auf die Spur, indem wir versuchen, den Hintergrund dieser Häuser zu verstehen.

 

Das Geheimnis unserer Liebe!

Inhaltlich abgeleitet werden diese beiden Häuser von den Tierkreiszeichen Löwe (5. Haus) und Skorpion (8. Haus). Löwe und dessen Zeichenherrin, die Sonne, symbolisieren das Leben, die göttliche Kraft, die Schöpfung und Zeugung, während Skorpion und sein Herrscher Pluto für den Tod, das Loslassen und den Wandel stehen.

Sternzeichen Löwe: Das bedeuten die Häuser für seine Persönlichkeit

Astrologisch gesehen ist das 5. Haus eine große Spielwiese, auf der wir uns vergnügen und das Leben in vollen Zügen genießen. Es ist das Haus der Lebensfreude, in dem wir unsere persönlichen Fähigkeiten, die wir ererbt haben, angezeigt durch das vorausgehende 4. Haus, kreativ umsetzen. Wer das 5. Haus lebt, sagt Ja zum Leben. 

Das 5. Haus ist der Schlüssel zum Glück

Zum 5. Haus und zur Freude gehören folgerichtig die Sexu­alität, der Flirt, der Eroberungsdrang und die Fähigkeit, sich zu verlieben. Menschen, die eine gut gestellte Sonne, Venus oder (und) Jupiter in diesem Bereich haben, sind tatsächlich oft sehr glückliche Menschen, da sie mit diesen „Wohltätern“ hier eine hohe Bereitschaft besitzen, sich auf die schönen Seiten des Lebens einzulassen und diese in einer großen Intensität zu spüren in der Lage sind. 

Das 5. Haus ist sehr hell und so etwas wie der Motor unseres Lebens. Ohne Lebensfreude ist keine seelisch-geistige Entwicklung in einem höheren Sinne möglich. Im 5. Haus leben wir unser schöpferisches Potenzial, entwickeln Ich-Kräfte und lernen dabei, uns selbst anzunehmen und zu spüren, was wiederum unerlässlich für eine erfüllende Sexualität ist.

Sternzeichen-Eigenschaften: Alles über das Sternzeichen Skorpion - 24.10. bis 22.11.

Das 8. Haus ist dagegen sehr viel schwerer zu verstehen. Es ist dunkel, sehr ernst und tiefgründig. Hier geht es um die verborgenen Seiten des Lebens und die Tabus, auf die Verbote. Das 8. Haus ist der Spiegel des Skorpions und verbirgt vieles, was wir nicht bewältigt, verdrängt und weggeschoben haben. Kräfte, die Schaden anrichten können, die aber auch ein Kraftreservoir darstellen, auf das wir immer zurückgreifen können, das uns hilft, neu zu entstehen, uns zu wandeln und das uns die Energie verleiht, wenn wir glauben, dass nichts mehr geht.

Menschen, die diesen Bereich in ihrem Horoskop stark besetzt haben, können nicht so einfach auf die Tanzfläche gehen und gleich loslegen. Sie können auch das Leben nicht nur von der leichten, unbeschwerten Seite aus betrachten. Was ihnen von außen begegnet, berührt sie in ihrem tiefsten Inneren, macht ihnen oft Angst und kann sie verunsichern. Wenn sie sich fallen lassen, ist es ein Sprung in die Tiefe, ins Ungewisse, bei dem sie sich selbst vergessen und überwinden müssen. Deshalb versuchen sie auch immer, sich selbst, das Leben und seine Vorgänge irgendwie zu kontrollieren.

Das Haus 8 hat mit Grenzerfahrung und Grenzüberschreitungen zu tun, gerade was eben Tabus betrifft. Es ist die Gratwanderung unseres Lebens. Hier testen wir permanent aus, wie weit wir gehen können, wie weit wir uns trauen, auch und gerade in der Sexualität. Es ist der Bereich, der uns dazu anstößt, uns auf einer tieferen Ebene zu wandeln, tief sitzende Ängste und Probleme anzugehen, Traumen aufzulösen, die möglicherweise noch aus vorigen Leben stammen sowie Emotionen und verdrängte Wünsche anzunehmen, die uns am Aufleben hindern. Hier gilt es die verlorenen Seelenanteile wiederzufinden und zu integrieren.

Was die Sexualität betrifft, können wir am 8. Haus erkennen, inwieweit ein Mensch in der Lage ist, loszulassen, sich hinzugeben und mit seinem Partner zu verschmelzen. Der Orgasmus, von den Franzosen “la petite Mort“, der kleine Tod genannt, taucht im Zusammenhang mit dem 8. Haus als Stirb-und-Werde-Erfahrung auf.

Saturn ist in diesem Bereich wiederum ein Planet, der Loslassen erschweren kann und, nicht immer, aber häufig, sexuelle Hemmungen anzeigt. Diese Saturn-Stellung ist ein wichtiger Hinweis dafür, dass es in diesem Leben höchste Priorität hat, sich mit dem 8. Haus, der Tiefe der Sexualität und auch dem Tod zu beschäftigen. Wer hier dagegen eine gut aspektierte Sonne oder die beiden „Wohltäter“ Venus und (oder) Jupiter stehen hat, kann ungehindert in die Tiefen der Sexualität vordringen und damit regelrechte Liebesmagie entfachen.

Saturn-Aspekte in der Partnerschaft

Besonders tief und beglückend können wir die Sexualität erleben, wenn Venus oder Jupiter im Transit das 8. Haus durchqueren, die Leidenschaften werden aber auch entfacht, wenn z. B. Mars oder Pluto das 8. Haus durchwandern. Liebesdramen, die oftmals mit unglaublich, kaum zu ertragenden sexuellen Erlebnissen einhergehen, deuten sich in aller Regel auch an, wenn der laufende Pluto vor allem in Konjunktion, Quadrat oder Opposition zur Geburtsvenus steht.

Zusammenfassend können wir sagen, dass die Sexualität des 5. Hauses spielerischen Charakter hat, während sie im 8. Haus zum tief berührenden, fundamentalen, existentiellen Erlebnis wird, das sehr viel mit Tod, im Sinne von Loslassen, Vertrauen und Aufgeben aller Egokräfte zu tun hat. Ein spannendes Thema, über das noch viel mehr geschrieben werden könnte.

Vergleichen wir die Horoskope eines Paares (Synastrie), dann sind natürlich ganz besonders die persönlichen Planeten Sonne, Mond, Venus, Mars und Jupiter im 5. Haus des anderen in der Lage, Liebe zu entzünden. Jeder dieser Planeten kann hier die Lebensfreude, die Lust auf Sex und gemeinsame Unternehmungen steigern. 

Venus im Quadrat oder in Opposition - sie kann Liebe auch in Hass umkehren

Diese Freude kann wie eine Garantie dafür sein, dass es im Zusammensein niemals langweilig wird. Und darum geht’s letztlich in einer Beziehung. Es gibt tatsächlich Paare, die auch nach vielen Jahren der Beziehung noch Herzklopfen bekommen, wenn sie ihren Partner aus irgendwelchen Gründen einige Zeit nicht sehen konnten und dann wiedertreffen. Positive Planetenkräfte im 5. Haus beim Horoskopvergleich fühlen sich einfach nur gut an und gehen häufig mit der Liebe auf den ersten Blick einher.

Fallen beim Horoskopvergleich die Sonne, der Mond oder (und) die beiden Wohltäter in das 8. Haus des anderen, helfen sie diesem loszulassen, gemeinsam große Wandlungen und Veränderungen im Leben anzugehen und zu bestehen. Natürlich können diese Planeten auch helfen, die Tiefe der Sexualität zu erleben und nicht zuletzt fördern sie den gemeinsamen Lebensstil und die gemeinsame Geldverwaltung, die ja auch noch dem 8. Haus zugesprochen ist.

 

Weitere spannende Horoskope und Themen:

Kategorien:
Copyright 2020 astrowoche.de. All rights reserved.