Allgeiers Astro-WissenDer Einstieg ins Horoskop

Inhalt
  1. Das Horoskop muss auf einen Blick erfasst werden
  2. Möglichst einfach und klar in die Deutung einsteigen
  3. Die scheinbar verborgenen Seiten eines Horoskops
  4. Die Deutung des Aszendenten
  5. Die Deutung der Sonne und des Mondes
  6. Das weitere Vorgehen

In der aktuellen Astrowoche erklärt uns unser Chefastrologe Michael Allgeier den Einstieg ins Horoskop und die verschiedenen Wege zur richtigen Deutung.

In unserer Zeit gibt es immer wieder Vorstöße und Bestrebungen, die Astrologie erneut in Universitäten zu integrieren. In Indien gibt es tatsächlich schon einen Lehrstuhl für Astrologie, wenngleich wir Indien niemals mit einem westeuropäischen Land vergleichen dürfen. Fakt ist dennoch, dass die Astrologie auch bei uns wieder stark im Kommen ist. Zu meinen Hauptaufgaben gehört das Astrologie-Lehren, weshalb wir Ihnen hier einen kleinen Vorgeschmack darüber geben wollen, wie man ein Horoskop angeht.

Voraussetzung für eine treffende Horoskop-Analyse ist, dass wir unsere Hausaufgaben machen und astrologisches Vokabular und Inhalte lernen. Um es vereinfacht zu sagen: Wir dürfen z. B. Mars keine inhaltlichen Eigenschaften zuschreiben, die Venus besitzt und umgekehrt. Wir müssen in der Lage sein, uns Aspekte in den Zeichen und Häusern durch logisches Nachdenken selbst zu erschließen. Dafür ist es immer wieder notwendig, auch für den fortgeschrittenen Astrologen, sich auf die Grundlagen zu besinnen und sie aufzufrischen.

 

Das Horoskop muss auf einen Blick erfasst werden

Und dann sollten wir auch so weit sein, dass wir das Horoskop als einen magischen Kreis betrachten können, auf dem wir auf einen Blick die Stellung der Planeten in den Zeichen und Häusern sowie der Aspekte erkennen, ohne in irgendwelchen der Radix angefügten Tabellen nachschauen zu müssen. Es ist ganz wichtig, ein Horoskop optisch möglichst schnell in den Griff zu bekommen, erst dann ist ein Überblick vorhanden, der wiederum erst die Basis schafft, um einen Einstieg ins Horoskop zu finden. Anfänger tun sich mit diesem „Überblick“ noch etwas schwer, können das aber nach einiger Zeit durch gezielte Übung gut schaffen.

Auch spannend: Ihr persönliches Schutz-Horoskop: So nutzen Sie die Energie Ihrer Sonne​

 

Möglichst einfach und klar in die Deutung einsteigen

Im Kurs des Astro-Kollegs raten wir den ersten einfachen Schritt zu machen, indem wir die sogenannten Eckpfeiler der Persönlichkeit näher betrachten, also die Sonne, den Mond und den Aszendenten. Durch die Sonne können wir unter anderem erkennen, was für einen Wesenskern wir haben, wo und wie wir uns am besten entfalten usw. Unser Mond gibt Hinweise auf unsere Seele, auf unsere inneren Vorgänge. Der Aszendent schließlich symbolisiert die Anlagen und die Persönlichkeit, die wir bereits in diese Welt mitgebracht haben.

Schritt für Schritt können wir nun weiter in das Horoskop hineingehen und Zusammenhänge aufdecken. Dazu gilt es zunächst die Aspekte sowie die Zeichen und Häuserstellung von Sonne und Mond näher zu betrachten. Dann holen wir uns weitere Auskünfte über den Aszendenten, die Persönlichkeit ein, indem wir den Herrscher des Aszendenten verfolgen (steht er im Widder ist der Herrscher Mars, im Stier Venus, in den Zwillingen Merkur usw.). In welchem Haus befindet er sich und welche Aspekte geht er dort mit anderen Planeten ein? Erst durch diese nähere Bestimmung der „Persönlichkeitseckpfeiler“ kommen wir dem Charakter allmählich näher und finden erste interessante Einblicke.

 

Die scheinbar verborgenen Seiten eines Horoskops

Abgesehen von der Sympathiefrage werden Sie feststellen, dass Sie zu manchen Horoskopen sehr schnell Zugang finden, während Ihnen andere wie vernagelt erscheinen und Ihnen zumindest im ersten Moment überhaupt nichts sagen. Das kann mehrere Gründe haben. Zum einen ist Ihnen vielleicht die Horoskopstruktur dieses Menschen einfach fremd. Vielleicht kennen Sie etwa keinen Löwen in Ihrer Umgebung oder sind noch niemals einem Fische-Aszendenten begegnet. Es kann aber auch sein, dass Sie einen bestimmten Eindruck und eine persönliche Einschätzung von der Person haben, die vor Ihnen steht und die Sie vielleicht schon länger kennen und dass Sie diesen Eindruck einfach nicht im Horoskop bestätigt finden.

Das ist gleichsam eine der größten Fallen für den angehenden Astrologen, der natürlicherweise versucht, seine persönliche Einschätzung im Horoskop bestätigt zu finden. Wir müssen uns jedoch bemühen, in erster Linie dem Horoskop zu vertrauen, da uns Klienten auch unbewusst manipulieren können und von sich selbst möglicherweise ein ganz anderes, nicht immer realis­tisches Bild haben.

 

Die Deutung des Aszendenten

Nach diesem ersten Einstieg haben wir bereits einen Eindruck von dieser Person bzw. diesem Horoskop. Sinnvoll wäre es jetzt, sich alleine die Geburtssonne in Kombination mit dem Aszendenten anzuschauen. Diese könnte bereits sehr gegensätzlich sein, wenn etwa die Sonne im Schützen steht und der Aszendent in den Fischen. Dann haben wir einmal eine feurige, impulsive Sonne und anderseits einen eher passiven, phlegmatischen, abwartenden Aszendenten. Das sollte bei der Deutung aber insofern kein Problem darstellen, als Menschen eben auch unterschiedlich und gegensätzlich sein dürfen. Sicher hätten wir gerne ein einfaches und rundes Bild von ihnen. Die Realität ist jedoch, dass Menschen eben sehr widersprüchlich sein können, was wir auch einfach mal so stehen lassen sollten.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren: So gehen Sie am besten mit einem Widder um

Wichtig ist jetzt aber zu wissen, dass der Aszendent vordergründig oftmals stärker in Erscheinung tritt als die Sonne. Der Aszendent ist nämlich die Brille, durch die wir das Leben betrachten, und hat auch größeren Einfluss auf unsere körperliche Erscheinung, auf unser Auftreten, darauf, wie wir Menschen begegnen. Den Aszendenten sollten wir deshalb auch erst einmal näher betrachten und beschreiben. Dann schauen wir den Planeten an, der über dem Aszendenten herrscht und verfolgen seine Spur im Horoskop weiter. Wir fragen uns dann insbesondere: In welchem Haus steht er? Daran können wir ersehen, auf welchem Lebensgebiet sich ein Mensch vor allem persönlich verwirklichen will.

 

Die Deutung der Sonne und des Mondes

Jetzt können wir uns die Sonne näher betrachten, zunächst ihre Häuserstellung (bitte nicht vergessen, dass immer erst die Planeten in den Häusern gedeutet werden, da der Aszendent und die Häuser durch die Geburtszeit bestimmt werden, die das Horoskop erst individuell machen. Die Deutung der Planeten in den Tierkreiszeichen ist anschließende Feindeutung), dann ihre Zeichenstellung und Aspekte. Nun sollten wir zum dritten „Eckpfeiler der Persönlichkeit“, dem Mond, kommen und ihn ebenfalls nach Häuserstellung und Aspekte betrachten.

 

Das weitere Vorgehen

Nun ist es Zeit, sich dem „Du“ zuzuwenden, dem Deszendent und dem 7. Haus, der sich ihm anschließt. Welche Menschen zieht der Betroffene an, welche Eigenschaften sollte sein Partner haben, um ihn selbst zu fördern, zu ergänzen, komplett zu machen? Eine überragende Bedeutung haben ferner der IC und das anschließende 4. Haus sowie der MC und das folgende 10. Haus. Aus dem 4. Haus können wir ersehen, woher wir kommen, welche Anlage wir mitgebracht haben, wie wir unsere Kindheit erlebt haben. Das 10. Haus verrät uns unsere Lebensziele, es beschreibt wohin wir wollen, was wir erreichen wollen im Leben, welche beruflichen Ziele wir haben etc.

Das alles ist schon sehr viel und dennoch erst ein kleiner Anfang. Das Faszinierende an der Astrologie ist, dass sie niemals langweilig wird. Und ja, sie ist nicht so kompliziert, wie sie vielleicht im ersten Moment erscheint. Jeder kann Astrologie erlernen, unabhängig von seiner Schulbildung. Wichtig ist nur das Interesse am Menschen und dem Leben überhaupt.

 

Kategorien:
Copyright 2018 astrowoche.de. All rights reserved.