Allgeiers AstrowissenSaturn-Transite: Der Weg zur Weisheit

Diese Woche erklärt unser Chefastrologe Michael Allgeier, warum die Saturn-Transite so wichtig sind und was sie uns lehren.

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Saturn-Transite: Müssen wir uns vor ihnen füchten?
  2. Saturn als Hüter der Schwelle
  3. Saturn und seine anspruchsvollen Erwartungen 

 

Saturn-Transite: Müssen wir uns vor ihnen füchten?

Saturn-Transite fürchten wir zweifellos am meisten. Schließlich wurde Saturn, der mit dem Titanen Kronos identifiziert wird, in der Mythologie einst als grimmiger, alter, böser Mann dargestellt, der Kinder frisst und mit seiner Sense den Tod heraufbeschwört. Ja, man hatte und hat großen Respekt vor diesem Saturn, der immer den Finger in die Wunde legt und kompromisslos auf  Missstände hinweist.

Wer Saturn gegen sich hat, sollte wissen: Jetzt ist die Zeit der Ausflüchte vorbei. Aber Saturn ist viel mehr als der strenge kosmische Oberaufseher. Saturn lehrt uns, uns ständig weiterzuentwickeln und unseren Lebensauftrag zu erfüllen. So bringen uns Saturn-Transite der Erkenntnis und der Weisheit ein Stück näher. Wir lernen von Saturn, unser Schicksal anzunehmen, in Würde zu altern und noch mehr. Lesen Sie jetzt auch Ihr persönliches Saturn-Horoskop für 2021.

Natürlich empfinden wir diese Zeiten als mühsam und unangenehm, und so mancher, der Saturn jetzt als Sündenbock dieser schwierigen Zeiten ausmacht, verfällt in die alte Anklage, dass Saturn doch ein böser Planet ist. Aber er ist es nicht, das ist nur eine Erfindung der Menschen, die ihn nur in seiner Schwere wahrgenommen haben und ihn deshalb fürchten, ohne ihn jemals richtig verstanden zu haben.

Saturn ist das Schicksal, er begleitet als strenger und weiser Lehrer unser Leben, er will, dass wir wirklich wachsen und nicht nur so tun als ob. Er lässt keine Äußerlichkeiten gelten, sondern nur das, was wirklich ist. Saturn ist außerdem der Planet, der über unser Karma wacht, er lässt uns die Fehler der Vergangenheit spüren, damit wir sie im Jetzt ausbügeln und endgültig aus unserem Leben verbannen können.

Schwierige Transite: Wenn sie für Probleme sorgen

 

Saturn als Hüter der Schwelle

Er ist der „Hüter der Schwelle“, der uns lehrt, die Begrenzung durch die Materie, durch das irdische Leben, zu überwinden, indem er uns gnadenlos prüft, isoliert, in Not versetzt. Saturn will, dass wir mit großem Ernst und Demut unser Leben angehen und jede Leichtfertigkeit und Überheblichkeit verlieren. Er will, dass wir Ausdauer entwickeln und Entbehrungen auf uns nehmen, damit wir für die großen Kämpfe des Lebens gewappnet sind.

Saturn ist hart, aber er meint es gut, er ist wie das irdische Leben selbst eine große Chance, innerlich zu wachsen und weiterzugehen. Saturn ist der Planet, der uns immer wieder über dieselben Fehler und Fallen stolpern lässt, damit wir aus unseren Erfahrungen lernen. Er wird nicht müde, uns zuzurufen: „Kehre um!“

Saturn ist die Kraft, die uns immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurückführt, uns die Realität und unsere Begrenzungen vor Augen hält, uns bewusst macht, wo genau wir stehen.

 

Saturn und seine anspruchsvollen Erwartungen 

Natürlich prüft Saturn vor allem unsere Liebe, unsere Ziele und Werte, die nichts wert sind, wurden sie nicht im Sturm des Lebens geläutert. Seine Ideale, seine Liebe und Ziele kann jeder aufrechthalten, so lange alles gut geht, so lange „Friede, Freude, Eierkuchen“ herrscht und keine missliche Lebenssituation die Liebe auf den Prüfstand stellt. Aber wehe, es kommt Saturn, die Krise, und fragt: „Wie stark sind deine Ideale, deine Liebe und deine Ziele?“ Jetzt muss es sich beweisen.

Auf der Erde geboren werden, heißt, in die schwere und anspruchsvolle Schule Saturns zu gehen, die Eliteschule des Lebens, in der uns nichts geschenkt wird und in der es große und schwere Prüfungen zu bestehen gilt. Erst dann dürfen wir über die Schwelle treten und werden in die höhere geistige Welt entlassen. Wer die Prüfungen nicht besteht, muss „Ehrenrunden“ drehen und sich weiter auf dem Rad des Lebens, dem Kreislauf von Leben und Tod, abmühen.

Die schwierigen Transite der transsaturnischen Planeten: Brücken zur geistigen Welt

Entweder spiegelt sich Saturn im Alter in der Fratze des Scheiterns, in der Angst vor dem Tod, des gnadenlosen körperlichen Verfalls, der geistigen Umnachtung und der Resignation wider, oder wir werden selbst ein wenig weise und können der jüngeren Generation zeigen, was es heißt, mit Würde alt zu werden. Die Lebenserfahrung ist das Geschenk von Saturn, die wir in seinem Auftrag weitergeben sollen.

Saturn wacht über das Alter, das gleichsam seine letzte große Prüfung für uns darstellt. Wir sterben so, wie wir gelebt haben. Der letzte Lebensabschnitt ist das Résumé über unser Leben, das Zeugnis, das uns Saturn aushändigt. Es prägt gleichzeitig das Geburtshoroskop unseres neuen, kommenden Lebens. Wenn es zu schlecht ist, müssen wir, wie gesagt, die Klasse wiederholen. Jeder herausfordernde Saturn-Transit will uns Weisheit lehren und durch nicht immer leichte Erfahrungen reifen lassen.

 

Zum Weiterlesen: 

Kategorien:
Copyright 2021 astrowoche.de. All rights reserved.