Allgeiers AstrowissenSaturn-Transite und der Aszendent: Wem muss ich jetzt aus dem Weg gehen?

Was bedeutete ein Saturn-Transit in Konjunktion, Quadrat oder Opposition zum Aszendenten des Geburtshoroskops? Chefastrologe Michael Allgeier klärt auf.

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Saturn-Transit über den Aszendenten: Hinweis auf einen neuen Lebensabschnitt
  2. Saturn-Transit im Quadrat zum Aszendenten
  3. Saturn-Transit in Opposition zum Aszendenten

Saturn-Transit in Konjunktion, Quadrat oder Opposition zum Aszendenten des Geburtshoroskops haben unterschiedliche Gewichtungen. Vor allem die Konjunktion deutet immer einen neuen Lebensabschnitt an. Allen drei Transiten gemeinsam ist oft eine Krise in Beziehungen. Wir fragen uns jetzt: „Was haben wir falsch gemacht, was können wir künftig besser machen, welche Menschen gehören zu uns und welchen Menschen sollte ich jetzt besser aus dem Weg gehen? Von wem sollte ich mich trennen?

 

Saturn-Transit über den Aszendenten: Hinweis auf einen neuen Lebensabschnitt

Diese Transite gehören sicherlich zu den wichtigsten im ganzen Leben und stellen uns selbst sowie unsere zwischenmenschlichen Beziehungen auf eine harte Probe. Aber, es sind auch gute Transite, da sie reinigen und klären und auf diese Weise einen Neuanfang ermöglichen.

Speziell der Saturn-Transit über den Aszendenten deutet immer auf einen völlig neuen Lebensabschnitt hin. In den Jahren zuvor durchquerte Saturn das 12. Haus, in denen er keine neuen und festen Lebensstrukturen bauen konnte. Im Gegenteil lösen sich viele Gewohnheiten und feste Lebensumstände meist auf, wenn Saturn durch das 12. Haus geht, das von Natur aus mit Entgrenzung und Auflösung zu tun hat. Es gehört zum Karma des betroffenen Menschen, dass in dieser Phase sein Leben allmählich umbricht, weil manche Dinge eben nicht mehr so wichtig sind wie früher oder vollständig aus dem Leben verschwinden.

Karmaplanet Saturn will uns überall, wo er auftaucht, an unsere eigentlichen Aufgaben erinnern. Überquert er den Aszendenten, ist dies ein besonders bedeutender Saturn-Übergang und Augenblick, da der Aszendent unsere Persönlichkeit, unser Ich, darstellt. Saturn fordert uns jetzt auf, wieder mehr Verantwortung für sich und sein Leben zu übernehmen, „Nägel mit Köpfen“ zu machen, sein Leben wieder in festere und konkretere Bahnen zu lenken.

Die Zeit der Auflösung und des Abwartens hat nun ein Ende. Trotzdem fühlt man sich jetzt auch irgendwie gehemmt und bedrückt, ja manchmal auch sehr einsam, was alle schwierigen Saturn-Transite zum Aszendenten gemeinsam haben. Man neigt dazu, Mauern um sich herum aufzubauen und sich von bisher nahen Menschen zu entfernen. Auf jeden Fall fühlt man in dieser Zeit die Notwendigkeit, sich abzugrenzen, um sich wieder mehr auf sich selbst und seine eigenen Bedürfnisse und Ziele konzentrieren zu können. In Bezug auf andere Menschen und Beziehungen erkennt man nun, wer für einen wichtig ist und wer einen nur einengt und belastet.

Es wird einem gerade nichts geschenkt, in persönlicher wie beruflicher Hinsicht. Und zu allem Überfluss kann dieser Transit auch noch die Gesundheit beeinträchtigen. Die gute Botschaft ist: Es geht hier um den Beginn einer neuen Schaffensperiode, man sortiert, grenzt sich ab, findet sich neu, um wieder angreifen und sein Leben formen zu können. Das ist der tiefere Sinn dieses Transits.

 

Saturn-Transit im Quadrat zum Aszendenten

Steht der Saturn-Transit im Quadrat zum Aszendenten, dann taucht er entweder am Zenit, dem höchsten Himmelspunkt unseres Horoskops, auf, oder er befindet sich auf der unteren Horoskopseite am Nadir, dem tiefsten Himmelspunkt des Horoskops. Zenit und Nadir werden fälschlicherweise oft verwechselt mit dem MC und dem IC, die nur den höchsten und tiefsten Himmelspunkt der Sonnenbahn darstellen.

Kommt Saturn am Zenit bzw. Nadir zum Stehen, steht er exakt im Quadrat zum Aszendenten, dem Ich, und dem Deszendenten, dem Du. Das heißt, dass es bei diesem Transit zu Problemen in Liebe und Ehe sowie in beruflichen Partnerschaften kommen kann. Alles, was in Beziehungen unstimmig ist und was sich unter Umständen jahrelang angestaut hat, verdichtet sich, spitzt sich zu, kann in eine größere Krise münden, die kein weiteres Wegschieben der Probleme mehr erlaubt. Es ist sozusagen „Fünf vor Zwölf“ für die Beziehung. Beziehungen, die die dringenden Probleme nicht meistern können, scheitern. Andere Beziehungen, deren Basis echte und tiefe Liebe ist, sehen sich einer karmischen Prüfung ausgesetzt.

Vor allem der Horoskopeigner, der diesen Saturn-Transit hat, muss in seiner Beziehung „Farbe bekennen“ und etwas Grundlegendes verändern. Altlasten holen ihn ein, die er jetzt bewältigen muss, sonst ist alles aus.

Steht Saturn am Zenit, der auch „Quasi-MC“ genannt wird und unabhängig von seiner Häuserstellung einen großen Einfluss auf Berufs- und Lebensziele hat, gilt es nicht zuletzt, einen Konflikt zwischen beruflichen Zielen und privaten Notwendigkeiten zu bereinigen. Befindet sich Saturn am Nadir, dem „Quasi-IC“, gilt es unter Umständen, familiäre Konflikte und Wohnsituationen zu klären, die dem Glück der Beziehung im Wege stehen.

Unabhängig von der Beziehung gilt es, sich in diesen Zeiten auch von Menschen zu befreien, die möglicherweise die eigene Entfaltung blockieren und die keinen guten Einfluss mehr auf einen haben.

IC-MC: Wie die Kindheit unser Leben beeinflusst

 

Saturn-Transit in Opposition zum Aszendenten

Ähnlich ist das auch bei Transit-Saturn in Opposition zum Aszendenten. Saturn befindet sich hier direkt am Deszendenten, an der Spitze des Partnerschaftsbereiches, dem 7. Haus. Liebesbeziehungen, aber auch andere nahe Kontakte können jetzt als zu eng und belastend empfunden werden. In Liebe und Ehe kommt alles ans Tageslicht, was verdrängt wurde. Es bedarf grundlegender Korrekturen.

Bei manchen Menschen, die sich in einer festen Beziehung befinden, kann eine Ernüchterung, was die Gefühle betrifft, eintreten, die letztlich in eine Trennung mündet. Aber, man kann hier auch völlig gegenteilige Beobachtungen machen, ähnlich wie bei Transiten des Saturns in Opposition zur Geburts-Venus, da das 7. Haus ja auch Venus-Charakter hat. Eine gute Beziehung kann Saturn in Opposition zum Aszendenten bzw. im Lauf durch das 7. Haus sogar vertiefen und noch enger zusammenführen.

Da Saturn oft auch im Zusammenhang mit beruflichen Themen auftaucht, kann sein Transit hier auch eine enge berufliche Zusammenarbeit anzeigen, die eine große karmische Bedeutung besitzt und sehr erfolgreich werden kann. Ist man Single und hat diesen Saturn-Transit am Deszendenten und durch das 7. Haus, wünscht man sich nichts sehnlicher als endlich eine treue und stabile Beziehung, ganz im Sinne Saturns.

Letztlich hilft uns Saturn gerade in seinen schwierigen Transiten zu unserem Aszendenten, mehr Klarheit zu bekommen und an uns und unserer Beziehungsfähigkeit zu arbeiten. Das ist seine Botschaft.

Zum Weiterlesen:

Kategorien:
Copyright 2021 astrowoche.de. All rights reserved.