Allgeiers Astrowissen Saturn im Transit zur Venus: Die Liebe auf dem Prüfstand

Was bedeutet es, wenn Saturn in Konjunktion, im Quadrat oder in Opposition zur Venus steht? Chefastrologe Michael Allgeier weiß die Antwort.

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Die Bedeutung von Venus für Frauen und Männer
  2. Saturn im Transit zu Venus: Problematische Wirkungen
  3. Saturn-Venus-Transite: Konsequenzen für Finanzen
  4. Liebe: Unsere stärkste Kraft

Saturn im herausfordernden Transit zu unserer Venus kann uns, unserem Gefühlsleben und unserer Beziehung arg zusetzen. Empfindungen, die gerade noch lebendig waren, scheinen urplötzlich abhandengekommen zu sein. Wir fühlen uns ernüchtert, können irgendwie nichts mehr spüren. Doch nicht immer sind Aufgeben und Trennung jetzt die beste Lösung. Unsere Liebe wird nur geprüft, möglicherweise korrigiert und letztlich sogar vertieft und stabilisiert. Überlebt sie diese Transite, darf man fast von echter Liebe sprechen.

Saturn-Transite: Wenn sie in Spannung zur Geburtssonne stehen

 

Die Bedeutung von Venus für Frauen und Männer

Venus ist der Planet, der sehr eng mit unseren Liebesempfindungen, unserer Sinnlichkeit, Lust und Geschmack verknüpft ist. Im Horoskop eines Mannes verraten Venus und ihre Zeichenstellung, welchen Typ von Frau er begehrt. Im Horoskop einer Frau spiegeln Venus und ihre Zeichenstellung vor allem ihre eigene Weiblichkeit und erotische Ausstrahlung wider.

Neben dem Aszendenten färbt die Venus gewiss das Aussehen einer Frau, wenn auch mehr im Sinne einer Gesamtausstrahlung. Venus hat zusammen mit dem Mond großen Einfluss auf das Gefühlsleben, letztlich auch auf das eines Mannes, da jeder Mann ja auch eine weibliche Seite besitzt, wie auch jede Frau eine männliche.

Männer sind vom Mars, Frauen von der Venus

 

Saturn im Transit zu Venus: Problematische Wirkungen

Steht nun Saturn in Konjunktion, Quadrat oder Opposition zu unserer Geburtsvenus, besteht die Tendenz, dass unsere Lebensfreude zumindest zeitweise drastisch sinkt. Wir haben in diesen Zeiten oft weniger Lust auf Sex und können gutes Essen schlechter als sonst genießen, da unsere Venus auch im direkten Zusammenhang mit unseren Geschmacksnerven steht. Gerade Frauen fühlen sich während dieser Transite weniger attraktiv und bekommen dadurch mitunter sogar starke Selbstwertprobleme. Der geschwächte Selbstwert wiederum kann dafür sorgen, dass einen auch die anderen wenig attraktiv empfinden. Ein Teufelskreis: Schlechte Stimmung, Unbefriedigtsein und Selbstzweifel führen zu Ablehnung, und das zieht noch weiter runter.

Ja, in solchen Phasen könnte man sich selbst leidtun, und viele Menschen entwickeln jetzt auch starkes Selbstmitleid. Es ist ein tiefer und kalter emotionaler Keller, in dem wir uns da schnell wiederfinden. Die Gefühle erkalten, wie gesagt, auch beim Sex mit unserem Partner, den wir vor Kurzem vielleicht noch als äußerst aufregend und intensiv empfanden.

Es fühlt sich an, als wäre die Beziehung zu Ende. Es kommt häufig zur Entfremdung und zu Trennungen, vor allem, wenn die Beziehung bisher eher oberflächlich war und keinen besonderen Tiefgang hatte. Man verlässt den Partner oder wird verlassen. Verliebtheit weicht Ernüchterung und Enttäuschung.

Saturn-Transite in Konjunktion, Quadrat oder Opposition zum Geburtsmond: Ihre Bedeutung

 

Saturn-Venus-Transite: Konsequenzen für Finanzen

Je nach Temperament und Veranlagung ziehen sich manche frustriert zurück, andere entwickeln plötzlich enorme Neid- und Eifersuchtsgefühle, da sie das Gefühl haben, zu kurz zu kommen und der Liebe ihres Partners hinterherlaufen zu müssen. Damit aber nicht genug. Unter schwierigen Saturn-Venus-Transiten entstehen gelegentlich zusätzlich finanzielle Ängste und Engpässe, denn Venus korrespondiert in ihren Analogien neben der Liebe mit dem Selbstwert und dem materiellen Wert. Klar, Venus ist Luxus, sie symbolisiert das Schöne, das Geld in dem Sinne, dass wir uns mit ihm Angenehmes leisten können, das unser Leben lebenswerter und genussvoller macht.

Auch ohne finanzielle Not kann Saturn jetzt wie ein nasses Handtuch auf die Freuden des Lebens wirken. Existenzängste, die jetzt auftauchen, sind in den meisten Fällen irreal und unbegründet, wie so viele Ängste, die durch schwierige Saturn-Transite ausgelöst werden. Der Weg zwischen Prüfung und Angst ist eben relativ kurz.

Schwierige Transite: Wenn sie für Probleme sorgen

 

Liebe: Unsere stärkste Kraft

Aber, zurück zur Liebe, die unsere stärkste Kraft ist, die uns aber auch verletzlich und angreifbar macht. Man könnte meinen, Saturn will sie jetzt zerstören. Aber, genau das Gegenteil ist der Fall. Trennen werden sich letztlich unter diesen Transiten nur die Menschen, die nicht wirklich zusammengehören, für die das Schicksal nur eine bestimmte Zeit des Lebens vorgesehen hat. Bei manchen sind sie auch nur der Endpunkt oder der weitere unrühmliche Höhepunkt einer Beziehung, die schon lange nicht mehr funktioniert.

Echte Liebe erfährt durch Saturn dagegen ein Versprechen, das im Laufe des Lebens immer wieder erneuert werden muss. Saturn will die echte Liebe durch diese Transite sogar schützen, indem er daran erinnert, dass die Liebe niemals selbstverständlich ist und dass wir uns immer wieder um sie bemühen müssen. Saturn kommt jetzt zur rechten Zeit, weist darauf hin, dass es in der Liebe und Beziehung Korrekturen bedarf. Saturn sagt: „Bitte kümmert euch wieder mehr um eure Liebe, um diese zarte Pflanze, die intensiver Pflege und Beachtung bedarf.“

Konkret müssen wir uns überlegen, was wir wieder besser machen können, wir müssen neue Räume und Rituale für unsere Liebe schaffen, die ihr helfen, wieder aufzublühen. Zeit nehmen für seine Partnerschaft, Gewohnheiten durchbrechen, muss das Motto lauten, und zwar nicht nur für den Moment, sondern dauerhaft. Unsere Venus, die Liebe, muss jetzt endlich reifen und lernen, Verantwortung zu tragen für die eigenen Gefühle und die Beziehung. Wir dürfen nicht flüchten und uns innerlich abwenden, wenn es uns aus einer Stimmung heraus danach ist. Wahre Liebe besteht nicht nur aus Spiel und erotischen Reizen. Es geht um mehr, um das „Nochtiefersicheinlassen“, um wahre Verbindlichkeit, inneren Zusammenhalt und Treue. Wer das verstanden hat, der hat auch diese Lektion Saturns gelernt.

Konjunktion, Quadrat oder Opposition zur Geburtsvenus wirken auf jeden Fall sehr viel stärker und nachhaltiger als Sextil oder Trigon, das ist klar. Erfahrungen und Krisen, die jetzt bewältigt werden, können regelrecht zusammenschweißen und zu einer nahezu unauflöslichen Liebe führen. Zweifellos sind aber die Konjunktion und die Opposition einen Tick harmonischer als das Quadrat auf diesem Weg, das in aller Regel mit tieferen Konflikten in einer Beziehung einhergeht, die einer Versöhnung, ja einer Heilung bedürfen, soll es nicht zur Trennung kommen.

Diese starke Venus-Saturn-Liebe für immer, die allen Stürmen des Lebens trotzt, empfinden jetzt vor allem oft ältere Paare, die schon viel Erfahrung in Liebe und Partnerschaft gesammelt haben, oder Paare mit größerem Altersunterschied. Sie kommen mit dieser unbedingten Ernsthaftigkeit des Saturns sehr gut zurecht, sind durch den Herrn des Schicksals schon weit gereift und in seinem Sinne bereit, eben diese nötige Verantwortung für ihre Beziehung zu übernehmen. Sie schätzen und lieben nicht nur das fröhliche Gesicht ihres Partners, sondern auch das traurige und leidende und können sein hässliches zumindest (er)tragen.

In vielen Fällen wird einem unter den schwierigen Transiten des Saturns zur Venus erst bewusst oder man fühlt es zumindest, dass man seinen Partner oder den Menschen, mit dem man unter diesen Transiten eine Beziehung eingeht, bereits aus einem vorigen Leben kennt. Saturn in einem herausfordernden Transit zu einem persönlichen Planeten weckt nahezu immer karmische Erinnerungen, die allerdings oft auch sehr schwer und mit Leid verbunden sind. In diesem Falle fragt uns Saturn, der Herr über das Schicksal: „Haben wir unsere Schuldigkeit getan und dürfen wir nun in Frieden auseinandergehen oder gibt es eine gemeinsame Geschichte, die jetzt und vielleicht sogar für immer weitergeht?“ In jedem Fall geht es auch hier um Heilung, die zur Trennung oder Wiedervereinigung führt.

Unter Saturn zu Venus wird die Liebe geprüft wie nie. Wenn die Beziehung dies übersteht, gewinnt sie an Dauer und Stabilität. Saturn-Venus verkürzt nur die Entscheidung und verschafft uns einen klaren Blick. Nicht zuletzt wollen uns diese Transite sagen, dass wir erst dann wirklich beziehungsfähig sind, uns öffnen und jemanden von Herzen lieben können, wenn wir uns auch selbst annehmen und wertschätzen.

 

Zum Weiterlesen:

Kategorien:
Copyright 2021 astrowoche.de. All rights reserved.