Allgeiers Astro-WissenDas große Astro-Lexikon Teil 8: Begriffe mit S

In dieser Ausgabe des Astro-Wissens haben wir Ihnen wieder wichtige und vor allem spannende astrologische Inhalte mit den Anfangsbuchstaben S zusammengestellt. 

In unserem sehr speziellen Astrolexikon, extra für Sie gemacht, geht es eben nicht nur um typische astrologische Begriffe, sondern auch um menschliche Eigenschaften und Themen, die astrologisch erklärt werden. So kann auch ein Astrolexikon beim Astrologie-Lernen helfen. Viel Spaß beim Lesen!

 

Wichtige Astrologie-Begriffe mit S

Selene

Griechische Mondgöttin, die von den Römern Luna genannt wurde. In früheren Zeiten ging man tatsächlich davon aus, dass der Mond bevölkert war. Deren Bewohner wurden Seleniten genannt.

Ihr großer Mondkalender 2019: So gehen Sie mit dem Mond erfolgreich durch das neue Jahr!

Separation

Wenn sich nach einem Zusammentreffen zweier Planeten der schneller laufende vom langsameren wieder entfernt, spricht man von einer Separation. Das Gegenteil, wenn sich ein Planet einem langsamer laufenden annähert, nennt man Applikation.

Sex Appeal

Bezeichnet eine besonders starke erotische Ausstrahlung, die von einem Menschen ausgeht. Astrologisch deutet sie auf eine magische Geburts-Venus hin. Eine starke Anziehung kann etwa Venus im 1. Haus, eine Mond-Venus-Konjunktion (vor allem bei Frauen), eine Sonne-Venus-Konjunktion (vor allem bei Männern) Venus in Aspekten mit Mars oder (und) Pluto bewirken.

Selbstwert

Der Selbstwert eines Menschen ist im Horoskop in erster Linie aus dem 2. Haus ersichtlich, das in seinen weiteren Entsprechungen auch mit Geld und Verwirklichung zu tun hat. Das 2. Haus wirft immer die Frage auf: Was ist mir eine Sache wert, was bin ich mir selbst wert? Der Umgang des Geldes ist so in einem tieferen Verständnis eng mit dem Selbstwert gekoppelt. Menschen, die Geld und Materie keinen Wert beimessen, haben meist auch größere Probleme, sich selbst wertzuschätzen. Besonders ausgeprägt ist dies häufig unter Neptun in Haus 2 oder Venus-Neptun-Spannungen. Problematisch, was den Selbstwert angeht, sind dann vor allem auch noch Saturn in Haus 2 oder Venus-Saturn-Spannungen. Diese Menschen zweifeln immer wieder an ihrem Selbstwert, haben oft das Gefühl, für ihre Leistung nicht die entsprechende Anerkennung zu finden, fühlen sich nicht geliebt, neigen deshalb dazu, ihre Gefühle zurückzuhalten wie auch ihr Geld, was zu Geiz oder im Extremfall gar zu krankhaftem Sammeln (Messie-Syndrom) führen kann. Menschen, die Geld und Besitz als das Wichtigste in ihrem Leben betrachten, neigen dagegen zu Selbstüberschätzung und Anmaßung, vor allem, wenn sie viel Geld und Besitz haben und darüber ihren Selbstwert definieren. Oftmals sind ein übersteigerter Jupiter oder eine kritisch angelegte Sonne in Haus 2 bei diesen Menschen zu finden.

Astroschule: Das 2. Haus in Ihrem Horoskop

Selbstbild

Der Begriff Selbstbild entspricht der subjektiven Wahrnehmung der eigenen Person. Das Selbstbild einer Frau wird in erster Linie vom Aszendent, Mond und Venus (die weiblichen Planeten) geprägt. Das Selbstbild des Mannes wird von Aszendent, Sonne und Mars (männliche Planeten) bestimmt.

Sucht

Suchtanlagen können im Geburtshoroskop erkannt werden. Fast immer sind ein entsprechend aspektierter Neptun oder auch eine starke Fische- bzw. 12. Haus-Besetzung dafür verantwortlich. Der Astrologe Ernst Tiede meinte, dass die Schönheit Neptuns von unserer Zeit nicht begriffen werde. Tatsächlich ist die Natur Neptuns zunächst keineswegs süchtig machend. Neptun ist jedoch Sehnsucht pur. Und das Sehnen nach Liebe, Rausch und Entrückung kann missverstanden und unreif zur Sucht führen, wie das Wort Sehn-Sucht eben schon sagt. Die positive Auslösung Neptuns hat mit Mystik, Glaube, Spiritualität zu tun.

Neptun und Pluto – die starke Kraft dieser zwei Planeten

Sympathie

Gefühl innerer Zuneigung, das häufig auch von dem Gefühl innerer Verwandtschaft begleitet wird. Besonders starke Sympathie kann auch von dem Gefühl begleitet sein, sich aus einem früheren Leben zu kennen. Man entdeckt dann wieder, was einmal zu einem gehörte und wieder gehören soll. Innere Zuneigung und Sympathie werden astrologisch vor allem durch die sogenannte Synastrie ersichtlich, bei der die Horoskope zweier Menschen übereinandergelegt und verglichen werden.

Synthese

Zusammenschau. Ein Geburtshoroskop besteht aus vielen einzelnen Horoskopfaktoren, die erst durch das Zusammenfügen, die Synthese des Astrologen, einen größeren Sinn ergeben. Computerprogramme, die Computerhoroskope erstellen, sind nicht in der Lage, das Horoskop im Gesamten zu erfassen. Dem Computer fehlt außerdem die Intuition, die einen guten Astrologen ausmacht, bei der in einem Bruchteil einer Sekunde gespeichertes Wissen und Erfahrung zu keiner Erkenntnis verschmelzen.

Kategorien:
Copyright 2019 astrowoche.de. All rights reserved.