Astro-Coaching-SerieSo lebt der Steinbock erfolgreich sein Sternzeichen

Inhalt
  1. Steinbock und die Liebe
  2. Steinbock und das Geld
  3. Steinbock und die anderen Sternzeichen
  4. Die Meditation für bessere Schütze-Energie

Im zehnten Teil unserer Astro-Coaching-Serie verrät Diplompsychologe und Astrologe Erich Bauer, wie der Steinbock erfolgreich sein Sternzeichen lebt.

Jeder Mensch kennt heute sein Sternzeichen, zumindest dann, wenn er in unserem westlichen Kulturkreis auf die Welt gekommen ist. Viele Menschen kennen dazu auch noch die wichtigsten Eigenschaften ihres Sternzeichens. Aber nur die wenigsten wissen, wie ihnen ihr Sternzeichen zu mehr Erfolg verhelfen kann.

Steinbock-Geborene lernen schon als Kinder, ihre Gefühle zu kontrollieren. Hinter dieser Tatsache steckt letzten Endes ein erhabenes Ziel, nämlich zu überleben – und das nicht als ein Wesen, das nur seiner persönlichen Selbstverwirklichung nachhängt. Aus der Perspektive dieses Zeichens gilt das Einzelne wenig, so wie auch beim Blick vom Berg das Einzelne unbedeutend wird. Aus seiner Sicht ist gerade derjenige egoistisch, der seinen Gefühlen, Trieben und Wünschen folgt und nicht das Wohlergehen aller wahrnimmt.

Auch spannend: Der Mond und die mediale Begabung

Der Steinbock leistet einen persönlichen Verzicht für einen größeren, umfassenderen Gewinn. Er hat immer das Zusammenleben aller im Blick, die Gemeinschaft, die Gesellschaft, die Menschheit – das Leben „als Ganzes”. Ein typischer Steinbock hat folgenden Satz intus. Es ist der Kern seiner Lebensphilo­sophie: „Wenn das alle machen würden!“ Mit einem Steinbock erlebt man keine Enttäuschungen.

Er hält seine Verabredungen und Versprechen ein. Das ist hundertprozentig sicher. Das soll jetzt aber nicht den Eindruck erwecken, ein Steinbock sei immer für einen da. So wie er seine Ausgaben für sich selbst auf ein Minimum reduziert, so verhält es sich auch anderen gegenüber. Er freut sich, wenn man an ihn denkt, zum Beispiel ihm ein Geschenk macht und damit nicht bis Weihnachten oder seinen Geburtstag wartet.

 

Steinbock und die Liebe

Die Behauptung, das Gefühlsleben eines Steinbock-Geborenen gleiche einem Eisberg, stammt in aller Regel von Leuten, deren Versuche, bei einem zu landen, mit einer Abfuhr endeten. Übliches Imponiergehabe geben diese Menschen nämlich allemal der Lächerlichkeit preis. Wer ihre Größe nicht erkennt und respektiert, erfährt ihre Kälte und Ablehnung. Wer aber vor ihren Augen besteht, darf eintreten in ihren Traum aus Tausendundeiner Nacht. Denn hinter ihrem bedachten Äußeren verbirgt sich ein Serail grenzenloser Liebe und Lust. Ihr kühles Flair erweist sich als absoluter Kontrapunkt ihrer leidenschaftlichen inneren Glut.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren: So stark ist Ihre Mars-Kraft

Dieser Mensch hat es einfach in sich. Wer lieber auf Schein als auf Sein steht, ist bei ihm falsch. Als Frau ist die nicht dafür geboren, im Schatten eines Mannes zu stehen. Eher verhält es sich umgekehrt. Aber einen Schwächling, der sich endlos bevormunden lässt, verachtet sie ebenfalls. Ein männlicher Steinbock wiederum ist ein Gentleman, der seine Frau immer spüren lässt, dass sie etwas Besonderes ist, sein Herzblatt, sein Trost, seine Sonne, sein Abendstern, die Dame seines Herzens.

 

Steinbock und das Geld

Es existieren sehr reiche Steinböcke (wenigstens zwei Namen aus der Geschichte: Onassis und Dr. Oetker). Und es gibt sicher auch furchtbar arme unter ihnen. Aber bestimmt gibt es keine Bettler. Warum? Weil ein Steinbock weiß, dass man für sein Geld arbeiten muss. Nach dieser Einstellung richtet er sein Leben von Kindesbeinen an. Kein anderes Sternzeichen ist so konsequent darin, einem Plan zu folgen, der ihn nicht auf anderer Leute Kosten leben lässt. Er entscheidet sich dann auch für solche Tätigkeiten, die ihm finanzielle Sicherheit versprechen, wird Staatsbediensteter, Angestellte im öffentlichen Dienst oder Lehrer.

Damit ist die Rente sicher. Hinzu kommt eine andere Tugend: Steinböcke können sparen. Kein anderes Sternzeichen schaut so genau auf das Verhältnis von Leistung bzw. Angebot und Kosten. Nie kauft ein Steinbock etwas, was anderswo billiger ist. Er spart im Grunde auch immer für „später“. Im Alter will er sich etwas gönnen. Das schafft er auch. Steinbock-Geborene gehören zu den wenigen Menschen, die im Alter gesund und munter bleiben. Es ist, als würden sie zu sich sagen: Jetzt endlich darf ich mich leben.

 

Steinbock und die anderen Sternzeichen

Widder: Widder-Geborene liegen im astrologischen Tierkreis im Quadrat zu ihrem Sternzeichen. Das ist ungünstig, und tatsächlich stimmt es in einer gemeinsamen Beziehung hinten und vorne nicht.

Stier: Mit dem Stier lässt sich’s im und außerhalb des Bettes richtig schlemmen. Aber die Ansichten über das Leben klaffen meilenweit auseinander. Das „riecht“ nach Streit.

Zwillinge: Der Zwilling taugt höchstens zum One-Night-Stand.

Krebs: Der Krebs dagegen ist eindeutig der beste Partner eines Steinbocks. Obwohl beide sehr unterschiedlich sind, kommen sie prima miteinander aus.

Löwe: Wenn der Löwe nicht hoffnungslos übertreibt, ist er beim Steinbock gerne gesehen. Eine Freundschaft ist viel wert, eine Liebe klappt selten.

Jungfrau: Die Jungfrau ist ein wunderbarer Arbeitskollege. Das verbindet.

Waage: Waagen sind gute Gesellschafter. Das imponiert dem Steinbock. Aber eine Beziehung ist trotzdem recht schwierig.

Skorpion: Vom Skorpion geht eine starke Anziehung auf den Steinbock aus. Oft kommt man auch zusammen, und gar nicht selten bleibt man ein Lebtag lang.

Schütze: Zunächst empfinden sich Schütze und Steinbock als Konkurrenten. Nehmen Sie sich aber füreinander Zeit, erkennen sie, dass Wettkampf und Konkurrenz nicht grundsätzlich ein Übel sind.

Steinbock: Zwei Steinböcke sind vom gleichen Holz und verstehen sich grundsätzlich.

Wassermann: Ein Wassermann übt eine magische Anziehung auf den Steinbock aus.

Fische: Den Fisch hat ein Steinbock sehr gern.

 

Die Meditation für bessere Schütze-Energie

In dieser Übung werden Sie aufgefordert, über Ihr Leben eine Art „Rechenschaftsbericht" zu führen. Es geht darum, sich selbst zu fragen, was von Ihnen in dieser Welt existieren würde, wenn es Sie selbst nicht mehr gäbe. Sie können diese Übung auch als eine Art Lebensinventur bezeichnen. Wo und wie haben Sie sich in Ihrem Leben bisher veräußerlicht? Dabei ist nicht wichtig, was Sie fühlen oder denken, lieben oder nicht mögen, sondern nur, was in Ihrem Leben objektiv geworden ist. Denken Sie zunächst einmal an „Banalitäten": Stehen Sie im Telefonbuch? Wo ist Ihre Geburt schriftlich registriert? Wo ist Ihr Name noch überall festgehalten?

Betrachten Sie dann bitte Ihren Beruf. Oder Sie haben ein Geschäft, das Ihren Namen trägt. Vielleicht ist Ihnen aber ein anderer Bereich viel wichtiger, nämlich Ihre eigenen Kinder. In Ihren Kindern und Kindeskindern fließt nicht nur Ihr Blut, sondern Sie geben auch Ihre Einstellungen und Werte weiter. Aus tiefenpsychologischen Arbeiten ist bekannt, dass sich manche Einstellungen selbst über Generationen „fortpflanzen".

Lesen Sie in der nächsten Woche im elften Teil der Astro-Serie „So lebe ich erfolgreich mein Sternzeichen“ alles über den Wassermann.

Hier finden sie den neunten Teil der Serie: So lebt der Schütze erfolgreich sein Sternzeichen

Hier finden sie den elften Teil der Serie: So lebt der Wassermann erfolgreich sein Sternzeichen

 

Kategorien:
Copyright 2018 astrowoche.de. All rights reserved.